Forum: Politik
Grünen-Politikerin: Auch Claudia Roth wurde offenbar mit dem Tode bedroht
Britta Pedersen/ zb/ DPA

Rechtsextremisten haben Claudia Roth einem Medienbericht zufolge eine Droh-Email gesendet. In dem Schreiben hieß es demnach, sie stehe auf Platz zwei einer "Abschussliste" - hinter Parteikollege Cem Özdemir.

Seite 3 von 8
Kai Bleker 02.11.2019, 19:12
20.

Zitat von speckjaeger1
denn die AfD damit zu tun. Man müsste endlich jeden verklagen, der frech jede vermeintlich rechte Straftat konkret dieser Partei zuordnet. Machen SIE die Linken für die Gewalttaten Autonomer gegen Polizisten verantwortlich??
Die AfD trennt sich nicht nur nicht von ihren nationalsozialistischen Mitgliedern, sie tritt auch sonst in solchen und ähnlichen Situationen immer ganz eindeutig so auf, dass man ihr eine zumindest heimliche Unterstützung immer anmerkt.

Deshalb muss die AfD halt damit leben, dass man sie mit diesen Verbrechern gleichsetzt. Will sie das nicht mehr, muss sie nicht Kritiker verklagen, sondern durch ihr Handeln zeigen, dass sie ein Teil unserer Demokratie ist.

Tut sie bloß leider nie, also hören Sie bitte umgehend mit Ihrem Gejammer auf. Die Rechten sind immer Heulsusen. Sind Sie auch einer von denen?

Beitrag melden
G. Seiters 02.11.2019, 19:13
21. Die Realität

Keine Ahnung was warum jetzt gerade durch die Presse geht oder gehen muss. Die Realität ist immer noch, dass AfD-Politiker immer noch mit weitem Abstand am häufigsten Opfer von Gewaltverbrechen sind.
Quelle: https://rp-online.de/politik/deutschland/straftaten-erstes-halbjahr-2019-haelfte-der-angriffe-auf-parteivertreter-gilt-der-afd_aid-45219231

Beitrag melden
Bernd Hofstetter 02.11.2019, 19:18
22. Blind und taub

Zitat von prologo
.....gibt es eine neue Liste mit namentlichen Mord Drohungen gegen Grüne? Ich glaube das nicht. Denn inzwischen sind die kriminalistischen Fähigkeiten so gut, dass man die Verfasser dafür sicher ermitteln kann. Ich sehe das als gesteuerte Panik Schürerei, und wenn man sowas in die Welt setzt, dann müssen auch Beweise vorgelegt werden.
Der Staat ist leider noch auf dem technologischen Stand der 70er Jahre. Daher können die Nazis tun und lassen, was sie wollen. Als liberaler und demokratisch gesinnter Bürger und Politiker ist man in diesem Land völlig schutzlos.

Beitrag melden
lasalette13 02.11.2019, 19:18
23. Politiker sebst schuld !°

Diese können doch die Gesetze ändern, damit ein solches Drecksgesindel nicht mehr Leute in Schrecken und Agst versezen können ! Aber nein, da lässt man diese Typen mit Heill Hitler Rufen durch Städte zehen und und die Polizei muss tatenlos zuschauen ! Das gleiche gilt für das VERMUMMUNGSVERBOT - runter mit der Vermummung und ab in den Knast, wenn diese kriminell werden !!!
Miteid kann ich mit unseren Politkern nicht haben, solange sie nicht strengere Gesetze machen ! Bei Özdemir ist mit Sicherheit Erdogan der Drahtzierher !!!

Beitrag melden
geotie1 02.11.2019, 19:20
24.

Zitat von speckjaeger1
denn die AfD damit zu tun. Man müsste endlich jeden verklagen, der frech jede vermeintlich rechte Straftat konkret dieser Partei zuordnet. Machen SIE die Linken für die Gewalttaten Autonomer gegen Polizisten verantwortlich??
Einige Leute sind hier wirklich auf dem rechte Auge blind! Antworten Sie nicht, Sie gehren unter anderem dazu! AfD ist und bleibt eine rechte Partei und die, die die Morddrohungen schrieben, gehören zum rechten Gedankengut.

Beitrag melden
Andraax 02.11.2019, 19:21
25.

Zitat von skimbo
Es ist die AfD, die am meisten unter politischer Gewalt leidet. Nahezu jeder Spitzenpolitiker dort bekommt Morddrohungen und steht unter Personenschutz. Bomben werden vor Büros gezündet, Häuser gekennzeichnet und beschmiert, Autos und LKWs verbrannt, Politiker verprügelt, Versammlungen gestürmt etc. Das erinnert Sie wohl nicht an die 30er?
Belegen Sie doch mal so ein paar Morddrohungen gegen AfD-Politiker!

Beitrag melden
irobot 02.11.2019, 19:21
26.

Zitat von skimbo
Es ist die AfD, die am meisten unter politischer Gewalt leidet. Nahezu jeder Spitzenpolitiker dort bekommt Morddrohungen und steht unter Personenschutz. Bomben werden vor Büros gezündet, Häuser gekennzeichnet und beschmiert, Autos und LKWs verbrannt, Politiker verprügelt, Versammlungen gestürmt etc. Das erinnert Sie wohl nicht an die 30er?
Wer Wind säht, wird Sturm ernten. Die AfD hat in den letzten Jahren den politischern Diskurs durch ihre Hassreden in einer Art und Weise verändert, wie wir es lange nicht erlebt haben. Wollen Sie die Täter zu Opfer machen?

Beitrag melden
claus7447 02.11.2019, 19:23
27. Wieso Feindbild?

Zitat von kohle+reibach
Ist denn die AfD das Sprachrohr von Terroristen? Oder machen Sie es sich mal wieder etwas einfach? Ein Feindbild muss man schließlich pflegen, oder?
Die AfD ist der verbale Boden diese Extremisten. Oder glauben sie diecwählen Grün oder die CDU?

Wer mit Worten die Hemmschwelle niedrig macht, muss sich nicht wundern, wenn dann Taten folgen. Aber das können, besser wollen sie nicht verstehen. Höcke wollen sie ja als Innenminister, ja sowas ähnliches hat Österreich auch versucht! Schuss in den kompletten Ofen! Keine Handbreit diesen Hetzer!

Beitrag melden
biba_123 02.11.2019, 19:23
28. Die Eskalation und gipfelnd in Todesdrohungen überrascht nicht

Und zwar von allen Seiten. Auch hier in den Foren liest man so etwas immer wieder. Vor einigen Tagen wünschte hier jemand einem anderen einen Bauchschuss, weil er meinte, er könne den Bewünschten der Afd zuordnen. Also links wie rechts nehmen sich nichts. Schlimm ist es in beiden Richtungen. Peinlich ist, dass solche Wünsche hier, wo sonst alles auf Korrektheit geprüft wird, durchgeht und von mir zurück gewiesen werden musste. Damit das klar ist: solche Wünsche oder Drohungen gehen unter zivilisierten Menschen nie. Wer sie dennoch austösst, ist, ob links oder rechts, ein asoziales Subjekt. Meine Meinung!

Beitrag melden
claus7447 02.11.2019, 19:25
29. Ist doch immer wieder erstaunlich,...

Zitat von Normaler Wutbürger
Ja es wäre interessant. Wer nun mehr Morddrohungen bekommt ? Keine Ahnung. Wenn man aber mal von den Beleidigungen ausgeht, wird sich das nicht viel nehmen. Geht es z.B. um Alice Weidel dann lesen sie die die gleichen bescheuerten Kommentare auf bestimmten Plattformen wie sie Künast oder Roth bekommen. Na*ischla*pe oder Ra**istenhu*re usw. Frau Weidel macht allerdings daraus dann kein Gerichtverfahren, bislang jedenfalls ... Und wenn sich AfD'ler über Beleidungen äussern die sie bekommen, dann schockt das keinen, denn die sind ja die "bösen". Gehört auch zur Wahrheit ... .
... das die braunen Angehauchten sofort aus der Ecke springen und wie schwer es ihre Wortführer haben. Nun gerichtlich entschieden, wie sie benannt werden dürfen!

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!