Forum: Politik
Grünen-Streit um Steuererhöhung: Stur auf Kurs
DPA

Streit um die Steuer: Die Grünen wollen Besserverdiener zur Kasse bitten. Diesen Punkt des Wahlprogramms rügte ausgerechnet vorm Parteitag der grüne Vorzeige-Ministerpräsident Kretschmann. Nicht zum ersten Mal. Intern sollen böse Worte gefallen sein - doch Spitzenkandidat Trittin bekräftigte den Kurs.

Seite 18 von 26
schlummi1 27.04.2013, 09:53
170. ach nee

Zitat von busahaya
Brechreiz! Steuererhöhung bei Reichen ist eigentlich nicht verkehrt, aber nicht ab einem Einkommen ab 80000.- EUR! Gehts noch? Was meinen denn die Damen und Herren von den Grünen Deppen, was von 80000.- EUR übrig bleibt nach allen Abzügen!?
Sehen sie, als sie glaubten, es betrifft sie nicht, fanden sie steuererhöhungen gut. Jetzt plötzlich nicht mehr, wo es sie auch betrifft. Mit dieser einstellung die fast alle michels haben, wünsche ich euch eine rotrotgrüne regierung, denn wenns jemand verdient hat, dann ihr!!!!!
Geschummelt haben sie natürlich auch nie dem finanzamt gegenüber wie alle nicht. Desswegen macht man ja auch begeistert bei der hatz auf steuersünder mit. Und wozu braucht man ein bankgeheimnis?
Ausserdem finde ich jemanden reich, der 160.000 DM im jahr verdient.
Also was soll das gejammere. Denken sie an die, die weniger haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
protist 27.04.2013, 09:54
171. Definitionssache

Also gilt man nun mit einem Einkommen von 80 TEuro pa als reich. Ich vermute, dass nicht wenige Grünenwähler dieses Einkommen haben, das könnte nach hinten losgehen. Ist es nicht sinnvoller, diejenigen Personen zur Kasse zu bitten, die wirklich reich sind und meist sehr geringe Steuern (oder keine, wie wir nun lernen konnten) zahlen. Aber weil man diesen Leuten nicht beikommen kann, wird populistisch eine gutverdienende Gruppe gutausgebildeter Akademiker zur Kasse gebeten, um den Rest der Republik zu subventionieren. Das fuehrt doch nur zu Unzufriedenheit und evtl. Jobwechsel ins Ausland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 27.04.2013, 09:54
172.

Zitat von gilles027
Wenn die Steuer für Besserverdiener noch weiter hoch geht werden diese Leute eben weniger arbeiten. So werde ich es jedenfalls tun. 60% reichen auch und die Grünen können schaun wie sie Ihren Drecksstaat finanzieren. Die fleißigen Schultern sollen die faulen Schultern finanzieren, das läuft so nicht Kinder.
Die Grünen und ihre Anhänger rekrutieren sich vor allem aus der Beamtenschaft. Für die ist Leistung und Verdienst ohnehin entkoppelt. Und wer Jahre oder Jahrzehnte in diesem Milieu vor sich hinwelkt, der ist ohnehin betriebsblind für offensichtliche Missstände.

Grünen kann und darf man nicht mit Wirtschafts- und Finanzpolitik betrauen. Am besten ist, gar keine Verantwortung für die Grünen. Wer Grüne wählt, kann genauso gut schwer erziehbare Jugendliche in ein Praktikum von Moskau-Inkasso stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlummi1 27.04.2013, 09:56
173. Na also

Zitat von gilles027
Wenn die Steuer für Besserverdiener noch weiter hoch geht werden diese Leute eben weniger arbeiten. So werde ich es jedenfalls tun. 60% reichen auch und die Grünen können schaun wie sie Ihren Drecksstaat finanzieren. Die fleißigen Schultern sollen die faulen Schultern finanzieren, das läuft so nicht Kinder.
Richtig so, dann gibt es wenigstens mehr arbeit für die, die zuwenig haben, also gerechtigkeit. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakunicus 27.04.2013, 09:57
174. ihr werdet euch noch alle wundern

@ all die hier die im prinzip moderaten steuererhöhungen geißeln :

wenn 2016 die in der verfassung ( und den ländern ) installierte schuldenbremse wirklich greift, dann wird euch auch eine schwarz-gelbe oder schwarz-rote koalition kräftig in die tasche greifen.
daran führt gar kein weg vorbei.

dann wird jede partei ihr wares gesicht gezeigen müßen.
dann ist schluß mit elterngeld und kindergeld, dann wird die MwST. in die nächste runde gehen, benzin, alkohol und tabak werden noch mal kräftig zulegen.

oder erinnert ihr euch nicht mehr das bei der MwST. aus 0 + 1 = 3% erhöhung wurden unter der großen koalition ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hauser kd 27.04.2013, 09:58
175. Irgenwie

Zitat von Jule29
Moment, der deutsche Verbraucher hat zu wenig Geld in der Tasche (sagen sogar die Franzosen) und die Grünen wollen die Steuern erhöhen? Und tut jetzt nicht so als ob es nur die Reichen treffen würde. Jeder Ingenieur im Tarif mit 5 bis 10 Jahren Berufserfahrung bekommt ca. 80k€/a - und das nicht als Führungskraft!
passt Ihr 1. Satz nicht zu dem Letzten. Wenn jeder Ing. mit einiger Berufserfahrung bei 80Tsd., im Tarif, liegt, kann es mit den Einkommen in D nicht so schlecht bestellt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politikverdrossen100 27.04.2013, 09:58
176. Profiteur

Zitat von friedel_3
Nur mal so am Rande: Allein unter H. Kohl bewegte sich die Einkommensteuer zwischen anfangs 56% und später 53%. Und da wollen all diese Hetzer hier im Forum gegen Grün ernsthaft behaupten dass eine geringfügige Anhebung der Einkommensteuer zum Untergang Deutschlands führt?! Ein erheblicher Teil der Schreiberlinge bringt hier doch keine Fakten vor, sondern "arbeitet" sich einfach nur an Äußerlichkeiten und sonsigen subjektiven Beobachtungen an den Grünen ab. Das soll mich hier überzeugen? Da kann ich nur sagen dass diese asozialen Egoisten, die bekanntlich nur an sich selbst denken nicht einen Funken von Gemeinwesen erkennen lassen. Weiter so mit: ICH, ICH, ICH... Das bringt uns alle sicherlich voran.
Wenn man Ihren Beitrag so liest, kann man vermuteln, dass Sie zu den Profiteuren des bundesdeutschen Umverteilungssystems gehören.

Verraten Sie uns doch mal was Sie zum Gemeinwesen beitragen und wie Sie uns voranbringen. Wo ist Ihre Solidarität, die Sie von anderen in immer größerem Umfang fordern?

Kann man davon ausgehen, dass Sie Ihren Beitrag darin sehen, dass Sie das von anderen erarbeitete Geld konsumieren und so die Wirtschaft fördern??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldbahner2 27.04.2013, 09:59
177.

Zitat von kapitalistt
über das hart erabeitete Eigentum anderer Menschen zu richten. Ich finde das das Individum der Gesellschaft zwar nichts schuldet sie jedoch unterstuetzen soll. Es kann nicht sein das man ein halbes Jahr fuer den Staat arbeitet der das Geld dann entweder in ineffiziente Projekte investiert oder Leuten gibt die mir noch nie was gegeben haben. Mit 30% Spitzensteuersatz koennte man Deutschland auch finanzieren wenn man mal gescheite Leute an der spitze haette. Vermoegenssteuer ist nichts anderes als ein Euphemismus für Enteignung aufgrund von Neid und das nicht gönnen von Erfolg anderer Leute. Die Grünen und SPD sind nichts anderes als Verbrecher; Politker sind Parasiten die selbst nichts erarbeitet haben und dauernd die Bürger ausplündern wollen.
Bitte bieten Sie uns doch mal eine andere Alternative zur Verringerung der Staatsentschuldung an als die Steuererhöhung.

Ausgabenreduzierung wo. Bei den Schulen? Haben wir schon.
Bei den Universitäten? Haben wir schon.
Bei den Straßen, der Infrastruktur? Haben wir doch schon.

Wir haben den gleichen Verfall wie in den USA siehe die
Autobahnbrücken in NRW, die maroden Eisenbahnstrecken usw.

Sicher gibt es Prestigeobjekte wie Elbphilharmonie, Stuttgart 21 usw.
Alles gebaut und geplant von den neoliberalen Konservativen.
Was sollten die Grünen, die Linken oder die SPD da schlechter machen?

Würden alle Leistungsträger volle Steuern bezahlen nach geltendem Recht
könnte man sogar die Steuern senken.

Die ganzen Leistungsträger reden nur davon wieviel Steuer sie zahlen.
Die Realtiät beim Steueraufkommen sieht anders aus.

Warum sind denn so viele Einkommensmillionäre freiwillig bereit
mehr Steuern zu zahlen? Weil es noch Menschen mit Pflichtbewußtsein
gegenüber der Allgemeinheit gibt.

Ich habe in 20 Jahren Mitgliedschaft beim Arbeitgeberverband keinen hart arbeitenden Unternehmer kennengelernt.

Steuervermeidung: Weltmeister, Verluste von der Allgemeinheit tragen lassen:
Weltmeister, Lohnsubventionierung: Weltmeister. Steuern zahlen: Kreismeister.
So darf man die sogenannten Leistungsträger beschreiben.

Allerdings scheint mir 80 000 Brutto im Jahr deutlich zu gering als Obergrenze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 27.04.2013, 10:01
178. Nur der Ordnung halber

Zitat von spon-facebook-10000136230
... bleiben einfach Idioten. Eine Erhöhung des Steuersatzes um 7%...
es sind sieben Prozentpunkte, also eine Erhöhung um 16,66%... Aber die SPD kann das noch besser! Erhöhung der Abgeltungssteuer um sieben Prozentpunkte entspricht einer Erhöhung um schlappe 28%...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whiteelephant1 27.04.2013, 10:02
179. Arme BRD

Zitat von sysop
Streit um die Steuer: Die Grünen wollen Besserverdiener zur Kasse bitten. Diesen Punkt des Wahlprogramms rügte ausgerechnet vorm Parteitag der grüne Vorzeige-Ministerpräsident Kretschmann. Nicht zum ersten Mal. Intern sollen böse Worte gefallen sein - doch Spitzenkandidat Trittin bekräftigte den Kurs.
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wenn Politiker, die noch nie etwas produktives geleistet haben, wie Herr Trittin (siehe seine Vita), sich anmassen, hart erarbeitete 80.000 Euro mit einem Spitzensteuersatz von 49% zu besteuern. Der Mittelstand ist ja schon fast verschwunden in Deutschland. Nun muss man diesem unbedingt den Todesstoss verpassen. Leistung sollte sich lohnen. Wir haben kein Einnahmenproblem in der BRD, sondern ein Ausgabenproblem. Streicht endlich unnötige Subventionen, sorgt endlich dafür, dass die Beamten auch für ihre Altersversorgung zahlen usw. Da kann man jede Menge einsparen. Und hört endlich mit dieser Neid-Diskussion auf. Die spaltet unsere Gesellschaft.
Wenn ich mir dieses Programm anschaue, werde ich wohl doch wieder zur Wahl gehen, um schlimmstes zu verhindern.
Schwarz/Gelb ist ja schon schlimm, aber Rot/Grün ist das Grauen pur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 26