Forum: Politik
Grünen-Vorsitzender: Habeck strebt Ende von Inlandsflügen bis 2035 an
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Besteuerung von Kerosin, subventionierte Bahntickets, Flüge für Beamte nur noch in Ausnahmefällen: Mit einer Reihe von Maßnahmen will Grünen-Chef Habeck das Ende der Inlandsflüge einläuten.

Seite 1 von 9
nisse1970 24.07.2019, 17:33
1. Gute Idee!

Das ist doch mal ein gut durchgerechneter Vorschlag. Und für alle zwangsläufig hier aufschlagende Grünen-Basher: Ja, das ist nötig. Ja, vielleicht steigen dann wieder Einige ins Auto, aber das wird auch teurer. Ja, vielleicht schmälert das die Gewinne von Lufthansa & Co. aber damit kann ich leben. Gehen dadurch Arbeitsplätze flöten? Vielleicht, aber es entstehen dafür neue.

Beitrag melden
taglöhner 24.07.2019, 17:37
2. Gerne

Das wäre nur halbwegs realistisch mit einer dem TGV-Netz ebenbürtigen Infrastruktur, dazu in wesentlich höherer Dichte. Wer die französischen Strecken kennt, weiß, dass das Science Fiction ist.

Mondlandung wäre leicht dagegen.

Beitrag melden
Shelumia 24.07.2019, 17:39
3. Danke

Das überhaupt jetzt noch Inlandsflüge gibt ist dem völligen Versagen der Politik der letzten 20 Jahre geschuldet. Ein gut ausgebautes System mit hochgeschwindikeitszügen kann Inlandsflüge mehr als ersetzten.

Beitrag melden
ostseesegler 24.07.2019, 17:39
4.

Ich fliege alle ein bis zwei Wochen im Innland. Allerdings wohne ich auch in Kiel und nach München oder Stuttgart braucht die Bahn im Moment einen ganzen Tag. Wenn es wieder gute Nachtzüge gibt und die Bahn zuverlässig und günstig ist - gerne steige ich wieder um. Robert Harbeck hat aber Recht: das wird mehr als eine Dekade dauern.

Beitrag melden
weltversteher 24.07.2019, 17:41
5. Wenn man ich mir mal ganz nüchtern anschaue...

... welch verschwindend geringen Anteil Inlandsflüge am gesamten bundesdeutschen carbon footprint haben, dann fällt es mir schwer, in dieser Forderung mehr zu erkennen als blanken Populismus. Schade, Umweltpolitik sollte mehr sein (und können).

Beitrag melden
herrsturzbach 24.07.2019, 17:43
6.

So wird das leider (oder sollte ich lieber zum Glück sagen) nichts mit der Kanzlerschaft... Und schon sind die ersten potentiellen Wähler verprellt. Bitte genauso bis zur Wahl weitermachen, dann erledigt sich das Grüne Problem von selbst.

Beitrag melden
H.Yalcin 24.07.2019, 17:47
7. Grüne Träumer...

Mit den Grünen Träumern gehts zurück in die Steinzeit. Natürlich müssen sie mit radikalen Ideen und Vorschlägen - die sich übrigens nicht ohne den Verlust von 100.000senden Arbeitsplätzen in die Tat umsetzen lassen - von sich hören lassen. Unsere Wirtschaft wird sie schon zurecht biegen. Politik ist nichts anderes als reine Show. Sobald die Menschen das verstehen - sehen wir sie wieder um die 5% Hürde kämpfen...

Beitrag melden
KR-Spiegel 24.07.2019, 17:47
8. Dann Transrapid Sylt - Salzburg

Ansonsten sind locker 10-11h anzusetzen.
Wobei die Bahn kaum effizienter als Flugzeuge sind und bis 2035 eh regenerativ erhaltenes e-Kerosin verflogen wird.
Sylt nach Hamburg per Transrapid wäre eine Erleichterung. Auch Karlsruhe, S-Filderbahnhof, Ulm, Augsburg nach München-Ost wäre gut.

Beitrag melden
tendigr 24.07.2019, 17:52
9. Bahn statt Flug dür Habeck

Sehr schön, dann wählen wir den Habeck mal zum Bundeskanzler, und er darf dann sich dann aussuchen, ob er seine Termine mit der unpünktlichen Bahn macht oder lieber auf der Autobahn im Stau steht. Vermutlich beseitigt er dann doch die zahllosen Funklöcher, damit er wenigstens mitteilen kann, daß sein Termin geplatzt ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!