Forum: Politik
Grüner François de Rugy: Hummer für Macrons Umweltminister
Ludovic Marin/ AFP

Der französische Umweltminister François de Rugy hat es sich jahrelang auf Staatskosten gutgehen lassen. Das wird nicht nur für ihn zum Problem, sondern auch für Emmanuel Macron. Er steht wegen seiner Personalpolitik in der Kritik.

Seite 2 von 4
dont_think 12.07.2019, 18:20
10.

seit wann ist Hummer und Grand Cru denn umweltschädlich? Anders sieht es bei der implizit vorgeschlagenen Buchweizengrütze aus: da muss erst ein Moor abgetorft werden, damit der Buchweizen auch wächst ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 12.07.2019, 18:25
11. Prassen, Erwischtwerden, Weinen.

Der Mann hat im Rahmen seiner Möglichkeiten halt hingelangt. Prestigebedürftig, Geltungsbedürftig. Damit verhält er sich wie der absolut überwältigende Anteil der Rest-Menschheit (deren Kritik im Grunde nur die eigene Möglichkeitslosigkeit bedauert), und ist daher ein perfekter Volksvertreter. Nur das Schluchzen kam nicht gut, er hät zu seinem Stil stehen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yoroshii 12.07.2019, 18:26
12. La France - allez les bleus!

Nur wohin? Quo vadis? Und der Herr des selbststilierten Makronien - wohin geht er? Die Gelbwesten hat er geschaffen. Er hat nix gemerkt und dann auch nix gelernt. Noch immer wickelt er Bettzipfelchen dort, wo er schon als Schüler geschlummert hat. Von einem makronesischen Europa gar hat er gesponnen. Selbstvergessen umgibt er sich mit grünen Schmeckefüchschen und merkt nicht, dass er obsolet ist. Da ist mir gar der wackere Hollande noch lieber, der mit dem Roller zu risikoreichen Abenteuern mit seinem Augenstern fuhr - in tiefer Nacht. Als Präsi!!!
Wer hat den Macron denn hochgeschrieben zur Überfigur europäischer Politik und wer lässt ihn jetzt stückchenweise fallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loddarcontinua 12.07.2019, 18:34
13. Das erste Mal,

dass sich G. Blume kritisch über seinen von ihm vergötterten Macron äußert. Kann man verstehen wurde doch ein französischer journalistischer Tausendsassa dem SPON-Qualitätsjounalisten bei einem Gelage, das der Präsident der frz. Nationalversammlung für seine "Freunde+Bekannte" auf Steuerzahlerkosten ausrichtete, vorgezogen. Übrigens, der "Ex-Grüne" De Rugy ein übler Opportunist wurde von Macron schlichtweg mit dem Präsidentposten gekauft, nachdem er noch 2 Monate vorher geschworen hatte den Kandidaten der sozialistischen Partei zu unterstützen. DE Rugy ist genauso grün wie die VW-Dieselmotoren sauber waren/sind.... Macrons Personalauswahl ist wirklich desaströs. Für die Abgänge seiner Minister reicht eine Hand nicht aus, dito was seine Mitarbeiter im Palast angeht. Macron, ein unerfahrener Blender, der aus purer Not gegenüber Marine le Pen gewählt wurde, und der sich als autokratischer Herrscher aufführt und dem SPON-Blume bis jetzt huldvoll seine Reverenz erwies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 12.07.2019, 18:38
14. la gauche homard

Das waren 10 Festmahle mit allem Pipapo auf Kosten der Steuerzahler, dazu wohl im privaten Kreis. Inakzeptabel! Dann fließen Tränen beim Interview und er sagt, ‚ich trinke keinen Champagner, davon bekomme ich Kopfschmerzen und gegen Schalentiere bin ich allergisch“ was für ein Theater. Das geht heute selbst in Frankreich nicht mehr durch. Die Gelbwesten gingen mir wirklich auf die Nerven. aber wenn man das sieht, dann fragt man sich, eie dumm der eigentlich sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 12.07.2019, 18:41
15.

Man schaue sich nur den barocken Pomp der Ministeriengebäude an, in denen die Herren Minister logieren und wundert sich, dass Versailles noch nicht für Macron auserkoren wurde. Alleine schon durch diese Ambiente wird eine gewisse Borniertheit lanciert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris CNX 12.07.2019, 18:52
16. @walter.klein

Der SPIEGEL berichtet über jeden Versprecher Trumps, aber haben Sie etwas darüber gelesen, dass Roth und Hofreiter von den Grünen gerne von Berlin nach München fliegen oder umgekehrt? Oder dass Habeck von Stuttgart nach Hamburg jettet? Alles erst kürzlich geschehen und auf Fotos festgehalten. Das würde aber nicht ins SPIEGEL, taz, ZEIT, etc. Konzept der Verherrlichung der Grünen passen. Deshalb wird es nicht erwähnt. Selektive Berichterstattung nennt sich das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 12.07.2019, 18:55
17.

Ich war zuletzt in Frankreich, da gibt es in jedem Supermarkt Hummer, Langusten, Königskrebse, Austern und gerne auch mal die Flasche Wein für 1.000,00 €.

Das ist in Frankreich normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 12.07.2019, 19:03
18. quatsch,

Zitat von thomas haupenthal
....guten Appetit! Hat er es selbst bezahlt? Dann ist das seine Sache. Ging es auf Spesen? Dann hat er allerdings verdientermaßen ein Problem. Aber wie schon ein anderer Forist weiter oben bemerkte: Wir sind in Paris. Nicht in Pusemuckel. Und in dieser schönen Stadt hat auch die Korruption ein anderes Niveau Nicht in Pusemuckel.
Egal ob Paris oder sonst wo, Korruption ist Korruption.
Alles Andere wäre eine Farce!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svoelke 12.07.2019, 19:10
19. Sozialist, Liberaler oder Grüner?

Wenn jemand bei den liberalen En MARCHE Minister ist, bei den Sozialisten Präsident werden wollte und bei den französischen Grünen vor Jahren ausgetreten ist und eigene Partei gegründet hat, dann finde ich
eine eindeutige Zuordnung schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4