Forum: Politik
Grüner Höhenflug: Der teure Traum von der Volkspartei
DPA

Es läuft bei den Grünen. Aber wieviel Substanz steckt hinter der glänzenden Fassade? Tatsächlich hat die Partei viele Ideen, Vorschläge, Konzepte. Diesen ist vor allem eines gemein: Sie kosten viel Geld.

Seite 2 von 12
Dr. Kilad 05.07.2019, 17:31
10. Na ja, das Kostenargument geht in die falsche Richtung

Denn am teuresten wird wohl die schwarze Null werden. Denn das Nichtinvestieren rächt sich irgendwann durch extreme Kosten. Der volkswirtschaftliche Nutzen besteht sowie in einer permanenten Verschiebung von Kosten nach unten, weil nur so Vermögen gesteigert oder zumindest gehalten werden können. Dass das mit dem Klima nun ziemlich teuer wird, verschulden am wenigsten die Grünen.

Beitrag melden
ronomi47 05.07.2019, 17:32
11. Der Rückschlag wird kommen!

Die Grünen verhalten sich sehr populistisch. Sie reiten auf der Welle der Angst, die leider im übertriebenen Mass von den mit ihnen sympathisierenden Medien geschürt wird.
Unter dem Fokus auf das Klimas geht ein ganz wichtiger Bereich an den Menschen vorbei: Die Wirtschaft! Der deutschen Autoindustrie droht zunehmend Konkurrenz aus China und Japan. Auch die Maschinenindustrie kränkelt. Die einstige Dynamik in diesem Bereich scheint verloren zu gehen.
Wo ich Angst vor den Grünen habe ist deren Negierung von Leistung im Bereich der Bildung. Auch hier punktet Asien!

Beitrag melden
eichenbohle 05.07.2019, 17:33
12. Es fehlt nicht an Geld.

Es liegt am falschen Verteilungsschlüssel des Bundeshaushalts.
Eine Utopie: Jeder Steuerzahler kann 1 bis 5 Ministerien auswählen, wo seine Steuern hingehen sollen. Ok, über 10-15% der Steuern kann die Regierung frei verfügen. Ein Paar Euro für Diäten, Pensionen und Verschrottung der BW braucht man auch noch.

Beitrag melden
stefan_seuffert 05.07.2019, 17:34
13. Was FJ Strauss immer sagte

Die Grünen sind wie eine Melone, aussen grün und innen rot... das Geld für die Allgemeinheit ausgeben, ohne Gegenleistung ist einfach. Grundsätzlich nichts in Frage stellen, der Staat zahlt alles und damit die Idioten die das Geld verdienen und immer mehr davon an die Nichtstuenden abgeben. Wen finazieren wir mit dem Kindergeld? Kknderreiche Familien sicher, die Frsge ist aber wieviel kinderreich deutsche Familien gibt es denn noch? ich denke wir zahlen zuviel für alles mögliche, da benötigen wir nicht nich die Grünen die nich eine Schüppe draufpacken.

Beitrag melden
karlo1952 05.07.2019, 17:34
14. Als jahrzehntelanger

Grünen-Wähler kann ich deren heutige Politik und Ansichten nicht mehr uneingeschränkt mittragen. Solange einer der Programme heisst, dass alle Asylanten und Migranten aufzunehmen sind, überwiegt das für mich alle anderen Positionen, zu denen ich durchaus stehe Und ich glaube, das Problem haben auch viele andere Grünen-Sympatisanten. Lassen wir die nächste Wahl mal näher kommen, dann fehlt nur ein dummer Satz von den beiden, und schon sind sie wieder dort wo sie vor 4 Jahren auch schon mal gelandet sind.

Beitrag melden
hausfeen 05.07.2019, 17:36
15. Und was kostet es, sich nicht grün aufzustellen?

Das hat Valerie Höhne mit Fleiß nicht ausgerechnet. Am Ende ist das KEIN Nullsummenspiel, sondern ein Gewinn für alle. Naja, nicht für ganz alle. Das obere 1 % könnte etwas zur Kasse gebeten werden. Sie würden dadurch aber keineswegs in ihren Lebensqualitäten eingeschränkt. Immer wieder erinnere ich daran, dass der Spitzensteuersatz in D-Land KEINER ist. 50.000 Euro für einen Single pro Jahr das ist zwar gutes Geld aber noch lange nicht die Spitze. Vermögenssteuer für alle mit deutschem Pass, egal wo das Geld gebunkert wird, Lusussteuer wie in Skandinavien und der Staat wird verstärkt handlungsfähig.

Menschen, die Zelten oder unter der Brücke leben müssen, sollten wir uns nicht erlauben. Das wäre auch im Sinne unseres Wirtschaftssystems nicht förderlich, weil diese Menschen noch nicht mal Arbeitsreserve für die Erdbeerernte wären.

Und werden in Polen überhaupt kritische Journalisten gern gesehen, hofiert, stipendiert?

Beitrag melden
gutmichl 05.07.2019, 17:37
16. lernen von BW/Stuttgart

Zitat von oliviaöl
man sieht wieviel Geld so veraast wird, könnte man die Kohle auch in die richtigen Kanäle lenken. Das traue ich den Grünen schon zu. Also nicht immer alles so runterziehen, wenn’s mal um politische Alternativen geht!
Im Ländle waren die Grünen groß im Besserwissen und Aufstellen von Forderungen - als Opposition.
Jetzt regiert ein grüner Landesvater und Stuttgart hat einen grünen OB. Man wehrt sich mit Händen und Füßen gegen Einschränkungen des Diesel und baut dafür Luftnummern mit Mooswänden. Der Verkehr soll auf die Schiene, aber gegen Stuttgart 21 sind wir trotzdem. Auf Bundesebene erinnere man sich an unseren Joschka. Man ist gegen die Bundeswehr und gleichzeitig die Partei, die sie in fremde Länder schickte.
Wenn das Leben eine Simulation wäre, könnte man die Grünen gerne einen Testlauf machen lassen. Für das reale Leben ist es nicht verantwortbar.

Beitrag melden
Antidarwinist 05.07.2019, 17:39
17. alte weiße Männer -- zur Ausbeutung gezwungen!

"Ohne Steuern zu erhöhen oder zusätzliche Steuern einzuführen, wirken die tiefgreifenden Reformen und die Erhöhung der Sozialleistungen kaum finanzierbar."

Das Steueraufkommen kann aber nur steigen, wenn die Wirtschaft brummt. Das heißt, die Unternehmen müssen weiterhin die hohen Gewinne machen, die laut grüner Ideologie nur durch Ausbeutung der dritten Welt und der Umwelt möglich sind.

Beitrag melden
jan07 05.07.2019, 17:40
18.

Bei anderen Parteien nennt man so was 'Populismus'.

Beitrag melden
Sportzigarette 05.07.2019, 17:41
19.

Zitat von Metternich
Schon wieder wird bei SPON das Glamourpaar der deutschen aktuellen Politik vorgeführt. Was hinter dem trendigen coolen Schein der beiden steckt, wer weiß das schon. Was der lässige Robert und die leicht hysterische Annalena wirklich politisch wollen, weiß man eben nicht; Außenpolitik, Wirtschaft, Bildung? Ein politisches Programm kann doch nicht nur aus Klima, Umweltschutz und moralischem Zeigefinger bestehen mit der Forderung, die Gesellschaft müsse noch bunter werden.
...vielleicht würde Ihnen ja ein Blick in das Parteiprogramm helfen!
außerdem könnten Sie auch einfach ein paar Interviews mit den Beiden anschauen, in denen sie zu verschiedenen Fragen Stellung nehmen. Man kann es durchaus wissen, was dahinter steckt, man muß es aber auch wissen wollen.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!