Forum: Politik
Grüner Landesminister Habeck: "Seehofer kündigt den Atomausstieg auf"
DPA

Bayerns Ministerpräsident Seehofer will den Ausbau von Stromtrassen vorerst stoppen - das ruft massiven Widerstand der Grünen hervor. Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Habeck wirft dem CSU-Chef die Aufkündigung des Atomausstiegs vor.

Seite 1 von 13
berti1947 05.02.2014, 12:49
1. pragmatisch

diesmal hat s. wohl recht:wenn es noch 8Jahre braucht,um die Stromleitungen zu bauen...eher länger....dann darf man funktionierende AKW nicht so einfach stillegen,nur weil es für Merkel so schön populistisch war....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 05.02.2014, 12:54
2. Da hat er wohl Recht

Zitat von sysop
Bayerns Ministerpräsident Seehofer will den Ausbau von Stromtrassen vorerst stoppen - das ruft massiven Widerstand der Grünen hervor. Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Habeck wirft dem CSU-Chef die Aufkündigung des Atomausstiegs vor.
Da liegt der Minister Habeck wohl gar nicht so falsch.
Der Bayern-Horscht hat gar kein echtes Interesse an der Energiewende. Wahrscheinlich stört es ihn, dass von Offshore-Projekten und Co. vor allem norddeutsche Unternehmen profitieren würden.
Auch ist es gut möglich, dass die Atomlobby den CSU-Wahlkampf kräftig mitfinanziert hat. Dafür muss man sich irgendwann revanchieren.
Und wenn Blähofer in seinem Dickschädel etwas ausbrütet, kann sich die Kanzlerin sowieso nicht durchsetzen. Und die SPD macht bei den Spielchen auch noch mit. Ekelhaft diese GroKo!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niwo65 05.02.2014, 12:54
3. Weg mit dem Kaiser von Bayern

Es ist mir ein Rätsel, dass dieser Seehofer überhaupt so Ernst genommen wird. Erst die Autobahnmaut jetzt das. Er ist Repräsentant einer Partei die es nur in Bayern gibt, Bayern ist ein Bundesland von vielen. Wieso hat die Stimme diese Menschen soviel Gewicht auf Bundesebene? Wie wird hier mit dem Wähler verfahren? Grün-Rot raus aus den Atomstromversorgung, Schwarz-Gelb rein in die Atomstromversorgung, Intermezzo Fukushima raus aus dem Vertrag, Schwarz Rot rein in den Vertrag? Liebe Politiker tut was ihr tun sollt: vertretet den mündigen Bürger und haltet ihn nicht für dement und notwendiges Mittel zum Ziel, dem der Machterhaltung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miller2000 05.02.2014, 13:01
4.

wann tritt dieser verbrecher und lügenbaron denn endlich ab, ist ja nicht mehr auszuhalten was hier alles als politiker durchgeht.

die ewige lüge der atom lobbyisten, die kernkraft wäre sicher, ist doch einmal mehr ad absurdum geführt worden. die katastrophe von fukushima war vielfach schlimmer als die geschehnisse in tschernobyl. aber selbst diese wahrheit wird kosequent unterdrückt, auch hier in den deutschen "qualitäts"medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lini71 05.02.2014, 13:09
5. Unrecht

Zitat von berti1947
diesmal hat s. wohl recht:wenn es noch 8Jahre braucht,um die Stromleitungen zu bauen...eher länger....dann darf man funktionierende AKW nicht so einfach stillegen,nur weil es für Merkel so schön populistisch war....
Dem Horscht geht es dich nur darum, dass er gerade feststellt, dass Bayern kaum Wind hat, ergo, den Strom aus SH/HH/Meck Pomm Niedersachsen kaufen muss..
Und am Ende der Nahrungskette wird Bayern dann wieder zum LänderfinanzausgleichsNEHMER Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 05.02.2014, 13:09
6.

Seehofer hätte rück sprache mit den Bürgern halten sollen und die Strom Trassen vorbei an Wohngebieten möglichst unterirdisch planen müssen. Drehhofer ist nur ein Wahl Betrüger und unfähig leider sieht es bei grünen und SPD nicht viel anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beebo1 05.02.2014, 13:11
7. Fehlen Abnehmer für den SW Windstrom

Ohne Stromtrassen nach Süddeutschland fehlen den Windkraftanlagen im Norden die Stromabnehmer. Die Ökostrom Blase droht sehr schmerzhaft zu platzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hahewo 05.02.2014, 13:11
8. Seehofer

diesem Herren und dem Herrn Raumsauer sollte man das Weizenbier oder andere Alkoholika verbieten. Anders ist deren Tun nicht mehr zu verstehen. Da werden andere Politiker in die populistische Ecke gedrängt und über den Schwachsinn den diese beiden Herren von sich geben, wird innerparteilich kein Wort verloren. Siehe Fracking. Ich bin auch dafür, aber nur in Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veremont 05.02.2014, 13:13
9. C s u

Und wieder diese Dorfpartei CSU. Dieser kleine Fliegenschiss am CDU-Bus.
Man sollte diese Partei komplett ignorieren, da alle Äußerungen vor Dummheit in den Himmel stinken. Die "Partei" sollte wegen Inkompetenz notaufgelöst werden, vielleicht kann man eine passable Schuhplattlergruppe draus formen,die richtet dann wenigstens nicht soviel Unsinn an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13