Forum: Politik
Grundrente: CDU zerpflückt Finanzierungskonzept der SPD
DPA

Haushälter, Sozialpolitiker, Tourismusbeauftragte: Aus der CDU hagelt es Kritik am Finanzierungskonzept der SPD für die Grundrente. Von "Luftbuchungen" und "Offenbarungseid" ist die Rede. Wie es anders ginge, ließen die Gegner offen.

Seite 23 von 23
formatierer 23.05.2019, 14:51
220. Das wäre doch was

Zitat von blume4000
Wenn Firmen Mindestlohn bezahlen, kann es nicht auf die Allgemeinheit abgewälzt werden. Hier sollten die Firmen Beitragen. Es ist super wenn es sowas gibt, Deutschland finanziert ja auch Flüchtlinge und deren Wohnung. Hier sollte für Rentner auch Geld da sein. Das ist grundsätzlich eine gute Idee, aber für die Zukunft sollte man mit den Firmen eine Lösung finden. Modell wie die Schweizer wäre möglich.
Wer 35 Jahre einen 450 Euro Teilzeitjob macht dem sollte der Arbeitgeber die volle Rente bezahlen. Wie hoch soll die Rente dann ausfallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 23.05.2019, 14:57
221. Die CDU macht sich mit dieser Kritik völlig unglaubwürdig.

Ausgerechnet von den Christdemokraten kommt der Vorschlag, die Grundrente aufgrund von Bedürftigkeit anstelle nach erbrachter Leistung zu berechnen? Verkehrte Welt! Bisher war es doch für Parteien des rechten Flügels typisch, die persönliche Verantwortung des Einzelnen zu fordern. Gerade auch bei der Altersversorgung, die man möglichst stark privatisieren möchte. Aber nun sollen diejenigen, die beizeiten für ihren Ruhestand gespart haben und deshalb weniger bedürftig sind, bei gleichen Beitragsjahren weniger ausgezahlt bekommen als die, die die private Vorsorge ignorierten und außer der staatlichen Rente keine Einkünfte haben? Damit macht sich die Union doch völlig unglaubwürdig und beweist ihre Prinzipienlosigkeit. Wo ist eigentlich die Werteunion, über die so viel berichtet wird, wenn aus parteitaktischen Gründen grundlegende Werte in ihr Gegenteil verkehrt werden? Wenn's gegen die SPD geht, ist wohl jedes Mittel recht, bis zur völligen Heuchelei, so scheint es. Erbärmlich, dieses Polittheater!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 23.05.2019, 15:09
222. Unfähig, schlicht unfähig!

Die Union ist wohl der letzte Verein, der anderer Leute Kalkulationen zerpflücken kann. Allein ein Blick auf die Ressorts Verkehr, Landwirtschaft und Bundeswehr zeigt überdeutlich wo die Diskalkulie am schlimmsten zugeschlagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AttaTroll 23.05.2019, 17:47
223. Verquaste Ideologie der C-Parteien

Seit ich den Christenclub kenne und dessen Politik verfolge, stelle ich zwei Dinge fest: Bürgernähe und Kenntnis der Lebensrealität gerade der einkommensschwachen Schichten gehören nicht in sein Clubprogramm. Stattdessen wird die Herdprämie an welche Mami auch immer ausgeschüttet, der arme Rentner jedoch muss sich einer u.U. entwürdigenden Prozedur stellen. Wenn die CDSU nicht diese diskriminierenden Unterschiede machen würden, wären sie wenigstens konsequent einseitig. Das ließe sich ertragen. Nicht aber ihr Pudern der Industrie, der Banken und anderer Sparten, die es aus eigener Kraft schaffen müssten, wenn sie sich in die Grütze geritten haben. Und genau deshalb sind und bleiben die Schwatten für mich unwählbar, auch weil CDU-Kanzler in der Regel nichts für uns Bürger substanziell Wichtiges und Bedeutendes hinterlassen bzw. hinterlassen haben. Ludwig Erhardt einmal ausgenommen. Ich denke nur mit Grausen an die bleierne Zeit der Ära Kohl. und auch Merkel wird nichts Erinnerungswürdiges und Prägendes zurücklassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 23.05.2019, 18:21
224. Interessen-Metamorphose

Waren die Bedenken der CDU / CSU auch erkennbar, als es um die Parteifinanzierung ging?
Waren das am Anfang der Legislaturperiode andere Akteure?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
formatierer 23.05.2019, 20:03
225. Das

Zitat von spiegelneuronen
Waren die Bedenken der CDU / CSU auch erkennbar, als es um die Parteifinanzierung ging? Waren das am Anfang der Legislaturperiode andere Akteure?
ist eine blöde Frage. Wollen sie das Handeln einer Partei damit als falsch beurteilen weil früher ein Fehler gemacht wurde. Oder anders gesagt alle was die SPD macht ist richtig wenn die CDU es für falsch erklärt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
formatierer 23.05.2019, 20:06
226.

Zitat von Neandiausdemtal
Die Union ist wohl der letzte Verein, der anderer Leute Kalkulationen zerpflücken kann. Allein ein Blick auf die Ressorts Verkehr, Landwirtschaft und Bundeswehr zeigt überdeutlich wo die Diskalkulie am schlimmsten zugeschlagen hat.
Und alle Sparten vom Geld unseres Finanzministers abhängig. Wie heißt der Minister ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
formatierer 23.05.2019, 20:10
227. Unchristlich

Zitat von AttaTroll
Seit ich den Christenclub kenne und dessen Politik verfolge, stelle ich zwei Dinge fest: Bürgernähe und Kenntnis der Lebensrealität gerade der einkommensschwachen Schichten gehören nicht in sein Clubprogramm. Stattdessen wird die Herdprämie an welche Mami auch immer ausgeschüttet, der arme Rentner jedoch muss sich einer u.U. entwürdigenden Prozedur stellen. Wenn die CDSU nicht diese diskriminierenden Unterschiede machen würden, wären sie wenigstens konsequent einseitig. Das ließe sich ertragen. Nicht aber ihr Pudern der Industrie, der Banken und anderer Sparten, die es aus eigener Kraft schaffen müssten, wenn sie sich in die Grütze geritten haben. Und genau deshalb sind und bleiben die Schwatten für mich unwählbar, auch weil CDU-Kanzler in der Regel nichts für uns Bürger substanziell Wichtiges und Bedeutendes hinterlassen bzw. hinterlassen haben. Ludwig Erhardt einmal ausgenommen. Ich denke nur mit Grausen an die bleierne Zeit der Ära Kohl. und auch Merkel wird nichts Erinnerungswürdiges und Prägendes zurücklassen.
Ja es ist wirklich unchristlich wenn eine Frau deren Mann 2000 Euro Rente nach Hause schleppt mit 300 Euro Rente auskommen muß. Das geht gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 24.05.2019, 07:55
228. Scholz

Zitat von formatierer
Und alle Sparten vom Geld unseres Finanzministers abhängig. Wie heißt der Minister ?
Entschuldigen Sie bitte, aber diese Frage würde ich andernorts als dumm bezeichnen. Das Kabinett und die Bundestagsmehrheit entscheidet über die Ressorthaushalte, CDU-Merkel hat die Richtlinienkompetenz, Scholz hat im Zweifel! Haushaltsvorbehalt und die Ressorts sind dann verantwortlich, dass das Geld nicht zum Fenster rausgeschmissen wird. Für diese und auch die letzte Legislaturperiode gilt überdeutlich, dass die, von der Union gewollten Maßnahmen und noch mehr die Unionsminister mit besonders kostspieliger Sinnlosigkeit glänzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23