Forum: Politik
Grundrente: CDU zerpflückt Finanzierungskonzept der SPD
DPA

Haushälter, Sozialpolitiker, Tourismusbeauftragte: Aus der CDU hagelt es Kritik am Finanzierungskonzept der SPD für die Grundrente. Von "Luftbuchungen" und "Offenbarungseid" ist die Rede. Wie es anders ginge, ließen die Gegner offen.

Seite 4 von 23
istdochegal73 22.05.2019, 07:30
30. SPD im Delirium

Wie kann man diese Ansammlung von Nichtskönnern bloß an die Macht lassen? In diesem Zustand gehört die SPD unter die 5%, damit sie sich mal wieder besinnen kann. Brandt und Schmidt drehen sich bei solchen Meldungen täglich im Grab um.
Einfach nur lächerlich die Vorschläge.
Und wieso sollte die CDU Alternativvorschläge auf den Tisch legen, wenn sie das Thema Grundrente gar nicht will? Der Kompromissvorschlag der Union im Koalitionsvertrag bezgl. der Bedürftigkeitsprüfung war nur eine Begrenzung des SPD-Desasters.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarianneNiebel 22.05.2019, 07:33
31. Man müsste sich eingestehen

dass man einfach zu viel Geld an anderen Stellen verteilt hat und rausposaunt, wie reich man doch ist, während diejenigen, die das Ganze finanzieren, wenig abbekommen. Rentenproblematik, Bildung, digitale Infrastruktur und Atomausstieg: Nichts wurde richtig angegangen sondern ausgesessen. Konzeptlosigkeit allenthalben und eine haarsträubende Einwanderungspolitik mit einer völlig unkritischen Presse. Kein Wunder, dass Populisten kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackcathh 22.05.2019, 07:33
32.

Die Senkung der Krankenkassenbeiträge bei Rentnern um 0,9% wurde im Artikel nicht erwähnt. Als Begründung wird seitens SPD angeführt, dass Rentner kein Krankengeld bekommen können. Soweit richtig. Allerdings war dies auch vorher der Fall. Wenn den Kassen nun die Einnahmen gekürzt werden...wo werden sich die Kassen dieses Geld dann holen... Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Denn für die Beitragserhöhung, die darauf folgt, ja, dafür kann ja die SPD nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibs1980 22.05.2019, 07:33
33. Beide reden Mist

DIe Union fällt seit Jahren damit auf, dass sie überhaupt keinen Plan hat, wohin sich Land und Gesellschaft entwickeln werden. Die scheinen nur stets zu wissen, was sie nicht wollen. Und die SPD ist mit dem Personal, das während der Politkarriere genau das gleiche mitgemacht hat, ebensowenig glaubwürdig.
Unser Land hat seit der Euroeinführung gigantische Forderungen im Ausland angehäuft - es sind (nur schnell geschätzt) über 3 Billionen Euro. Die kann man nur abbauen, wenn wir in den kommenden Jahren gezielt Defitize eingehen - entweder indem wir mehr Waren vom Ausland kaufen als wir dorthin liefern oder indem wir Schulden machen. Die Volkswirtschaft könnte es sich locker leisten in den nächsten 20 Jahren die 3% Defizitgrenze auszureizen und jährlich 150 Mrd. in die gesetzliche Rente zu stecken.

Aber die Groko-Schwachmaten haben ihre 2/3-Mehrheit im Bundestag ja genutzt, um eine die Volkswirtschaft übelst lähmende Schuldenbremse ins Grundgesetz zu schreiben,

Deswegen: #NieMehrCDU #NieMehrCDU #NieMehrSPD #NiemalsAfD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tbc71 22.05.2019, 07:44
34. Peinliches rumgeeiere

Was hat noch gleich die „Bankenrettung“ gekostet? Was noch gleich der cumex-Betrug der geretteten Branche? Die Grundrente, die seit Jahren versprochen wird, kostet weniger als zwei verlorene Schadensersatzprozesse in den USA. Oder ein Viertel Flughafen. Oder vier Gorch-Fock-Sanierungen. Peinlich, wenn das die Regierungsvertreter nicht jetzt endlich einfach machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lungervogel 22.05.2019, 07:44
35. MwSt Hotelübernachtung auf 19 %

Kommen keine Touristen nach Deutschland?
Schlafen diese dann in den Nachbarländern?
Ist die MwSt nicht ein durchlaufender Posten?

Kompetenz in Wirtschaftsfragen:
„Würden die Pläne umgesetzt, führte dies auch zu Wettbewerbsverzerrung, weil in den Nachbarländern überwiegend ein reduzierter Steuersatz gelte.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 22.05.2019, 07:45
36. SPON macht wieder mal mit ...

... einem tendenziösen Titel Politik: *CDU zerpflückt Finanzierungskonzept* ... Hört sich an wie Murks bei der SPD. Und dann kommt die Darlegung der Finanzieung - und diese Finanzierung ist vollständig und solide. Das *Zerpflücken* erweist sich als stures Festhalten an der Mövenpicksteuer. Die Schlagzeile hätte auch sein können: *CDU verteidigt umstrittene Privilegien von Hoteliers gegeüber den Interessen der Menschen mit Minirenten*. So macht man mit Titeln Pollitik. Man hätte auch scheiben können: * Gewerkschaften unterstützen SPD-Finanzierungskonzept*. Aber ein posives Signal zur SPD? Nicht mit SPON!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MikelFriess 22.05.2019, 07:45
37. Respektrente?

Wo bleibt denn der Respekt vor den Menschen, die dann mal 48 Jahre lang gearbeitet haben und 3000 brutto hatten, am Ende aber kaum mehr Rente als die angesprochene Friseurin haben? Die CDU spricht von Wahlgeschenken? Wer verschenkt denn regelmässig meine Rentenbeiträge? Hier noch ein bisschen Mütter, da noch ein bisschen DDR-Rentner und zum grössten Teil trägt es der Beitragszahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_anonyme_schreiber 22.05.2019, 07:46
38.

Ich kann nach wie vor nicht die Gerechtigkeit darin erkennen, jemandem der genau über 35 Jahre gearbeitet hat und wenig eingezahlt hat , einen Bonus zu geben.
Noch dazu komplett unabhängig von seinen finanziellen Verhältnissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paule2016 22.05.2019, 07:48
39. Bedürftigkeitsprüfung ist ein Scheinargument

Die Argumentation der Union, dass eine höhere Rente nur nach Prüfung der Bedürftigkeit gezahlt werden soll, geht ins Leere. Beim Elterngeld macht es der Union ja auch nichts aus, dass reiche junge Anwaltsfamilien auf Kosten des Sozialstaates Weltreisen machen. Ich halte das zwar für Ausrutscher innerhalb des Systems, aber die von der Union angeführte Frau des Zahnarztes ist wohl seltener. Und selbst wenn es die gibt, dann hat sich diese die Grundrente am Ende ja verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 23