Forum: Politik
Guaidós Anerkennung: Italien blockiert EU-Erklärung zu Venezuela
REUTERS

Die Europäische Union kann sich nicht auf eine gemeinsame Position zur Staatskrise in Venezuela einigen. Schuld daran ist offenbar die populistische Regierung in Rom.

Seite 13 von 15
hannns 04.02.2019, 20:06
120.

dann ist die italienische Regierung, die einzige, die weiß, das man sich nicht in einem Putschversuch gegen eine gewählte Regierung auf Seite der Putschisten schlägt. Es gibt eine gewählte Regierung, das einzige das daran etwas ändern kann sind Wahlen und die können nicht einfach vom Ausalnd diktiert werden. Auch wenn Maduro eine falsche Wirtschaftspolitik betreibt, ist das kein Grund.
Interessant, das besonders Spanien den Putsch unterstützt. Dort sitzen gerade Menschen im Gefängnis, die versucht haben mittels Wahlen über eine Sezzession abstimmen zu lassen, wohlgemerkt über friedliche Wahlen und keinen Putsch.

Beitrag melden
schmidt.it 04.02.2019, 20:07
121.

Zitat von shockG
rufen und halb europa im gehorsam. und heiko mass marschiert ganz stolz als trumps kleiner unterscharführer. internationales recht interessiert unsere willigen helfer nicht die bohne.
Eine grüne Mamba ist ein Dreck gegen diese zwei Kriminellen und Trump Vasallen.

Beitrag melden
marged 04.02.2019, 20:08
122. Staaten, nicht Regierungen...

Norwegens populistische Regierungspartei Hoyre, Schwesterpartei der deutschen Merkel CDU, verweigert die Annerkennung ebenfalls. Das mit dem Hinweis, dass man Staaten aber nicht Regierungen anerkennt. Populisten wohin man schaut.

Beitrag melden
xprt007 04.02.2019, 20:16
123. Es gibt Situationen, wo Hilfe von außen nötig ist

Zitat von harald441
was geht die EU Venezuela an? Das ist eine Sache der Venezolaner und tangiert allenfalls die Nachbarstaaten von Venezuela! Die EU kriegt ja noch nicht einmal einen geordneten Austritt der Briten hin und sollte sich nicht in anderer Länder Angelegenheit einmischen.
Ich komme aus einem Land, wo ein brutaler Diktator 8 Jahre in der Macht war. In dieser Zeit hat er zwischen 500 - 800,000 Menschen umgebracht. Als er sich in 1971 in die Macht geputscht hat ging es uns gut. Wir konnten sehr gut von dem Gehalt meiner Mutter, eine Grundschullehrern & meinem Vater, ein Beamter leben. Das Land sicher, keiner wusste nicht einmal was Korruption war.
Nach dem er durch populistische Maßnahmen besonders Inder, die wichtige Teile der Wirtschaft ein paar Tage gegeben hat das Land zu verlassen dauert es nicht lange biss die Wirtschaft kollabiert hat. Keiner konnte ihn widersprechen ohne sein Leben zu verlieren. Und man musste nichts machen um verdächtig zu werden. Geld durch Hyperinflation wurde total wertlos.
Weil wir in dem Binnenland, durch seine aggressive Politik keine guten Beziehungen mit Nachbarländer hatten und der Fall der Kaffeepreise wurde das Leben immer schwerer. So haben Bürger angefangen Kaffee & andere Ware in Nachbarländer zu schmuggeln um etwas zum Überleben zu bekommen. Einfache Ware wie Zucker, Salz und Seife wurde Luxus & sehr teuer. Davor hatten wir diese selber herstellt!!!

Viele meiner Mitschüler haben ihre Eltern verloren. Der Vater von einem wurde vor seinen Kindern buchstäblich von Amins Schergen geschlachtet. Die Wirtschaft wurde weitgehend & langfristig zerstört. Korruption, die wie das AIDS-Virus ist und vorher nicht da war hat die Gesellschaft verändert.
Ohne aktive Hilfe u.a. von der tansanischen Armee hätten ugandischen Rebellen Amin nicht vertreiben können. Er wurde von Gaddafi, einige arabische Länder und Russland unterstützt.
War es falsch, dass wir Hilfe von außen gegen Amin erhalten haben? Was muss geschehen, damit man solche Länder unter brutalsten Herrscher direkt hilft? Wie viele Menschen müssen sterben? Was genau haben wiederholten Demos und Wahlen gebracht, außer einer brutalen Reaktion von Maduro?
Wie viele Kinder müssen in Venezuela noch verhungern oder Bürger noch das Land verlassen und sie sind nicht überall mit offenen Armen willkommen? Wie viele muss das Land noch zerstört werden? Es sind bisher mehr als die 1.8m die nach Deutschland gekommen in die Nachbarländer geflohen. Maduro und seine Schergen werden nicht freiwillig gehen, egal was es das Land noch kostet oder Leben zerstört werden.
Wenn man das selber erlebt hat und nicht nur davon aus sicheren Entfernung gelesen hat, sieht man Einiges anders.

Ich vermute nicht wenige Deutschen waren froh, dass Sie von den Allierten und Russen befreit wurden ... oder nicht?

Beitrag melden
hugahuga 04.02.2019, 20:22
124.

"Der Grad der Unterwerfung dieser Regierungen unter die Kriegspolitik der US-Regierung gegen Venezuela ist alarmierend."

Besser und deutlicher hätte man es nicht sagen können. Die allgegenwärtigen us think tanks, die eingehegten Medien - alle sind gleichermaßen der Allmacht des US Hegemon ergeben.
Es ist gut und wichtig, dass es Länder wie Italien gibt, die ein Vasallendasein ablehnen.

Beitrag melden
quacochicherichi 04.02.2019, 20:28
125. Di Maio

Gemäss La Repubblica antwortete Di Maio auf die direkte Anfrage Guaidós zur Anerkennung wie folgt: "Il cambiamento lo decidono i venezuelani: noi siamo dalla parte della pace e della democrazia quindi dobbiamo creare i presupposti per favorire nuove elezioni. Visto che siamo già stati scottati dalle ingerenze in altri Stati, non vogliamo arrivare al punto di riconoscere soggetti che non sono stati votati. Per questo non riconosciamo neppure Maduro." Übersetzt ungefähr: „den Wechsel bestimmen die Venezolaner, wir sind auf der Seite des Friedens und der Demokratie, also müssen wir die Voraussetzungen für Neuwahlen ermöglichen. Da wir wir uns bereits mit anderen Einmischungen die Finger verbrannt haben, wollen wir nicht zu dem Punkt gelangen irgendjemanden anzuerkennen der nicht gewählt wurde.Deshalb anerkennen wir auch nicht Maduro“.

Beitrag melden
vorsicht 04.02.2019, 20:40
126.

Zitat von tschoemitoe
Oh mann, was für ein wirres Zeug. Putin hat das Völkerrecht gebrochen, ohne Wenn und Aber. Die Krim Annexion ist durch nichts auf dieser Welt zu rechtfertigen. Irgendwann wird der Tag kommen, wo er sich dafür verantworten muss. Maduro hat freie und demokratische Wahlen im eigenen Land massiv be- und letztlich verhindert und eine Fantasieversammlung einberufen, die ihn legitimieren soll. Das wird schon lange von sehr vielen Ländern als völlig inakzeptabel kritisiert. Jetzt schafft es endlich mal jemand aus der Opposition (durch Hilfe von außen??)), dagegen aufzubegehren, also unterstützt man diesen, wenn sich der Sozialistische Suppenschnorres weigert, sich richtigen Wahlen zu stellen. Ich habe hier manchmal echt das Gefühl, dass bei manchen der Verstand völlig aussetzt, wenn es darum geht, gegen den US-Imperialismus zu schießen. Dann ist einem dann jede auch noch so hanebüchene Argumentation recht...
Bitte informieren sie sich. Wie oft hat die USA das Völkerrecht gebrochen? Auf der Krim ist kein einziger Mensch durch russische Soldaten gestorben. Ich erinnere an Abu Ghuraib, Guantanamo, Drohnenmorde.

Beitrag melden
ex_Kamikaze 04.02.2019, 21:08
127. Was hat die Linke damit zu tun?

Zitat von Skyscanner
springt der Pudel namens BRD über das Stöckchen was die USA hochhält. Und was haben nicht alle über Trump her gezogen. Zu köstlich das Ganze, wie sich einige Länder der USA anbiedern. Da wird es wohl nichts mit der mehr Eigenständigkeit der EU, die als von den Linken angefangen bis hin zur CDU als gepredigt wurde. Pfeift das Herrchen, kommt der Hund angerannt.
Das ist die einzige Partei die sich gegen die NATO und gegen die Außenpolitik der USA positioniert. Außenpolitische Enscheidungen haben in diesem Land aber bisher nur Christkonservative (CDU/CSU), Marktradikale (FDP) und die SPD und die Grünen getroffen.
nebenbei hat die Linke die meisten Mitglieder im Osten - und da ist die Position zur weltweiten US-Alleinherrschaft und Alleindeutung aller Ereignisse im Sinne der Transatlantiker ohnehin nicht mehrheitsfähig. Auch nicht unter Konservativen.

Beitrag melden
bartsuisse 04.02.2019, 21:37
128. Müllerthomas - Wahlen

es wurden eben von Deutschland & Co nicht nur Neuwahlen gefordert sondern der Kammerpräsident als Staatspräsident anerkannt. Auch Italien fordert Wahlen aber OHNE Anerkennung beider. Aus den Wahlen geht der Präsident hervor und nicht durch einseitiger Anerkennung die Fakten schafft. Das das nicht klar ist kann ich nicht verstehen aber der Artikel ist leider, wie oft wenn Italien beteiligt ist, katastrophal

Beitrag melden
bartsuisse 04.02.2019, 21:43
129. Berichterstattung

na damit nehmen es nicht alle so genau hier. So wie beim Freihandelsabkommen der EU mit Japan, das hier als Freihandelsabkommen zwischen Deutschland und Japan beschrieben wird....was Deutschland gar nicht darf....daher aufpassen....

Beitrag melden
Seite 13 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!