Forum: Politik
Gutes Ergebnis für Euro-Kritiker: AfD feiert sich als "neue Volkspartei"
DPA

Die AfD holt bei der Europawahl ein starkes Ergebnis. Jetzt schickt sie sechs Euro-Kritiker nach Europa. Parteichef Lucke spricht im Überschwang schon von einer "neuen Volkspartei" in Deutschland.

Seite 1 von 19
mfetzer 25.05.2014, 19:03
1. Bitte Herr Lucke

eine Volkspartei sieht anders aus. Und wenn die AFD wirklich eine Volkspartei werden sollte, habe ich kein Problem damit ich bin schon nach Spanien ausgewandert. Aber seine Aussage seine Poltik macht er für unsere Kinder im letzten Interwiev, dann bitte nicht für meine. Und wenn man die Wahl genau betrachtet, hat die AFD seit der letzten Bundestagswahl, keine Wähler dazu gewonnen. Und das ist ein Indiz dafür, das utopien nicht an jeden zu verkaufen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
88722786 25.05.2014, 19:09
2. ~6%

..neue Volkspartei. Aha, Herr Lucke leidet definitiv unter Wahrnehmungsstörungen oder gravierendem Realitätsverlust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_65 25.05.2014, 19:09
3.

Zitat von sysop
Die AfD holt bei der Europawahl ein starkes Ergebnis. Jetzt schickt sie sechs Euro-Kritiker nach Europa. Parteichef Lucke spricht im Überschwang schon von einer "neuen Volkspartei" in Deutschland.
Was auch immer man über diese Partei denken mag, sie wurde demokratisch gewählt und sollte somit auch repektiert werden. Leider hat man manchmal den Endruck, dass nur gut ist wer andere besonders schlecht macht und nicht wer gute Erfolge hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horsteddy 25.05.2014, 19:10
4. Hype

Man muss sie keinerlei graue Haare wachsen lassen. Die sogenannte AfD wird nach dem Hype, der nur von den Massenmedien zum Hype hochstilisiert wird, verschwinden wie all die Nullen vorher, die Reps, die Piraten und sonstige Schmarotzer von links, von rechts, aus der Mitte und von sonst Woche .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logtor 25.05.2014, 19:13
5. Keine Voreiligen Schlüsse...

Zitat von mfetzer
eine Volkspartei sieht anders aus. Und wenn die AFD wirklich eine Volkspartei werden sollte, habe ich kein Problem damit ich bin schon nach Spanien ausgewandert. Aber seine Aussage seine Poltik macht er für unsere Kinder im letzten Interwiev, dann bitte nicht für meine. Und wenn man die Wahl genau betrachtet, hat die AFD seit der letzten Bundestagswahl, keine Wähler dazu gewonnen. Und das ist ein Indiz dafür, das utopien nicht an jeden zu verkaufen sind.
Den Ausspruch finde ich auch etwas übertrieben. Aber warten Sie mal ab, wenn wegen geänderter politischer Verhältnisse Griechenland plötzlich ausschert und die Bürgschaften fällig werden, bei gleichzeitiger Schuldenbremse und die Diskussion anfängt, wo im Bundeshaushalt eingespart werden muss, weil Zahlungen für Griechenland kompensiert werden müssen... Dann ist die AfD schnell bei 10%. Viele Menschen reagieren erst, wenn Politik konkret spürbar wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000684033 25.05.2014, 19:14
6.

Diese Aussagen werfen eine interessante Frage auf.
Wird man zur Volkspartei dadurch, dass man einfach nur einen möglichst hohen Stimmanteil erreicht, oder dadurch, dass man von möglichst vielen 'Wählermilieus' gewählt wird.
Sicher es besteht dabei natürlich eine gewisse Korrelation, aber könnte man auch mit <7% eine Volkspartei sein, wenn die Wähler unterschiedlich genug sind (was sie bei der AfD whl nicht sein werden)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 25.05.2014, 19:14
7. Volkspartei?

Bis zu einer Volkspartei, die auch in Deutschland die Altparteien CDU/CSU, SPD, FDP (na ja...), DIE LINKE und GRÜNE (eher...) das Fürchten lehren könnte, ist es (leider) noch ein weiter Weg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
y903211 25.05.2014, 19:15
8. Komisch

Der AfD spricht man das "Prädikat" Volkspartei bei nur etwas über sechs Prozent ab. Dem Dauerpatient und sinkenden Schiff FDP ( mit in unserem Wahlkreis 1,7% aktuell) nicht. Erstaunliches Deutschland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 25.05.2014, 19:16
9. Wenn das für die FDP galt...

eine Vorlkspartei zu sein, dann gilt das jetzt auch für die AFD. Im Grunde sind das alles Wortglaubereien. Auf die Politik kommt es an, die diese neue "Volkspartei" nun macht. Bisher waren es alles nur Worte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19