Forum: Politik
Guttenberg-Debatte in Kreuth: Seehofer wirbt um verlorenen Sohn

Der CSU-Chef setzt auf ein Guttenberg-Comeback: Auf der traditionellen Winterklausur in Kreuth wirbt er um den einstigen Superstar. Der Freiherr könnte sein Schlüssel zum Machterhalt sein - doch Seehofer riskiert auch die Glaubwürdigkeit seiner Partei.

Seite 6 von 8
heinrichn. 05.01.2012, 23:12
50. Is scho a Verrecker!

Zitat von sysop
Der CSU-Chef setzt auf ein Guttenberg-Comeback: Auf der traditionellen Winterklausur in Kreuth wirbt er um den einstigen Superstar. Der Freiherr könnte sein Schlüssel zum Machterhalt sein - doch Seehofer riskiert auch die Glaubwürdigkeit seiner Partei.
Recht hat er doch der Seehofer!
Wo kommen wir denn hin, wenn das Volk alles wissen will? Wozu brauchen wir dann noch Politiker?
Der Wulff hat gesagt, wie's ist und jetzt ist Schluss mit der Debatte und die Presse soll sich gefälligst um die Autobahngebühr und die Hartz4 - Betrüger kümmern und um Heidi Klum.
Die Pressefritzen schaden sonst dem Amt des Präsidenten und das wollen wir alle nicht, die wir dieses Land lieben und wir sind die soliden, erfolgreichen Menschen, die es groß und stark gemacht haben.
Und der Guttenberg ist halt ein Vollblutpolitiker und da kann man nicht so zimperlich sein wegen ein paar geklauten Zitaten. Schließlich hat der Mann Wichtigeres zu tun, als sich Nägel kauend eine Doktorarbeit abzuringen.
Solche Männer haben den Willen zur Macht und das hat der Seehofer gut erkannt.
Und gut aussehen tun sie doch alle drei, der Wulff, der v.&z. G. und der Seehofer!
Brauchen wir noch mehr?

Oder brauchen wir die alle drei gar nicht mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
secret77 05.01.2012, 23:34
51. Was würde wohl ....

Zitat von sysop
Der CSU-Chef setzt auf ein Guttenberg-Comeback: Auf der traditionellen Winterklausur in Kreuth wirbt er um den einstigen Superstar. Der Freiherr könnte sein Schlüssel zum Machterhalt sein - doch Seehofer riskiert auch die Glaubwürdigkeit seiner Partei.
der Herr Schlötter dazu sagen? In seinem Buch geht es ja bis zu Seehofer. (kleiner Lesetipp :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amidelis 06.01.2012, 00:08
52. Ross und Reiter

Zitat von hello07
...mir fehlen die Worte...
Der Seehofer mutiert zum Steigbügelhalter für Guttenberg und Köhler.
Der Knecht macht die Herren. Das ist eine Ohrfeige für das eigene Klientel, die sich genau den Tugenden verschrieben haben, die von den vorgenannten nun wirklich mit allen Mitteln missachtet werden.
Nie wieder C-Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extraleben 06.01.2012, 00:09
53. Guttenberg

In einem anderen Artikel wurde mal erwähnt, dass Guttenberg bei "Center for Strategic and International Studies" (ge)arbeitet (hat).
Steht so auch bei Wikipedia.
Wenn man den Laden (http://csis.org/) sich mal anschaut wird einem schlecht.
Übersetzt ist das ein "Think-Tank" zur Entwicklung von Strategien zur Erhaltung und Erweiterung der Resourcenerbeutung und des politischen Einflusses von der USA auf der Erde.
Und der soll nun in Europa und in der Welt die Internetfreiheit voranbringen...
Nein danke, soll er doch wieder in die USA oder nach Kanada oder sonstwo gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diekleinehexe 06.01.2012, 00:31
54. au weh

Zitat von sysop
Der CSU-Chef setzt auf ein Guttenberg-Comeback: Auf der traditionellen Winterklausur in Kreuth wirbt er um den einstigen Superstar. Der Freiherr könnte sein Schlüssel zum Machterhalt sein - doch Seehofer riskiert auch die Glaubwürdigkeit seiner Partei.
Brutalstmöglich tief gesunken der Herr Seehofer!
Die Verzweiflung ist greifbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottohuebner 06.01.2012, 01:30
55. Den Blick fest in die Kameras gerichtet sagte er, er sähe Guttenberg "zu gegebener Ze

Zitat von TheBlind
Sieht es so übel aus, das man schon ausrangierte und gescheiterte Personen, die nie wirklich was geleistet haben im Leben, so hofieren muss. Sieht es so übel mit dem Nachwuchs aus? Cu.
in dieser amigo-partei doch irgendwie verstaendlich. wobei seehofer ja auch von zweifelhafter natur ist. anstand gibt es in der dt politik nicht mehr. leider ......... einfach nicht mehr waehlen............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andiken 06.01.2012, 05:53
56. Mehr Schaden als Nutzen

Für die CSU würde ein so forciertes Comeback mehr Schaden als Nutzen bringen. Der Lügenbaron kann es gern noch einmal über den normalen demokratischen politischen Weg versuchen, zu einem politischen Amt zu kommen. Aber nicht mit Seehofer als Türöffner.
Lieber Herr Seehofer, beachten Sie doch bitte, daß WIR das (Wahl)Volk sind - auch ihres. Sollten sie Gutenberg ENTGEGEN der Mehrheit des Volkes wieder zu einem politischen Amt verhelfen, schadet das Ihnen und der CDU. Ich persönlich wähle CSU - aber nach einem solchen Winklelzug könnte ich dies nicht mehr.

Grüße aus Bayern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter h. 06.01.2012, 06:57
57. Tiefer geht´s kaum

Da bin ich zum ersten mal gespannt auf die Wahlplakate. Ein gefundenes Fressen für den politischen Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner655 06.01.2012, 07:01
58. Von wegen Neugründung!

Zitat von montaxx
Man stelle sich vor,die SPD hätte in ihren Reihen jemanden wie Guttenberg.Das wäre für die Union/FDP ein gefundenes Fressen.Seehofer würde diesen dann als das bezeichnen,was Guttenberg ist,nämlich als Betrüger.Will sich die CSU wirklich wieder mit so einem einlassen? Wenn man die neuesten Umfrageergebnisse sieht (gestern abend im Bayern-TV),merkt man,dass die goldenen Prozentzeiten eben vorbei sind.Offenbar hat die Bayernunion Angst davor,dass der neoamerikanische Freiherr eine Politsekte rechts von ihr gründet und ihr wichtige Stimmen wegnimmt....
Man kann ziemlich sicher davon ausgehen, dass der Baron mit einer Neugründung so wenig im Sinn hat wie etwa mit einem Übertritt in die Linke. Neugründung bedeutet Kerrnerarbeit, Aufbauarbeit und Basisarbeit. Harte und wenig glamouröse Arbeit also.
Und damit hat das transatlantische U-Boot mit unkenntlicher Flagge, KTG, nicht so viel am Hut. Der setzt sich lieber in ein gemachtes und gut gewärmtes Bett. Möglichst in der Luxussuite der BelEtage. Spätestens, wenn man ihn mit einem "Nein" zum Comeback in der CSU zu einer vermeintlichen Partei-Neugründung nötigen wollte, sähe man, dass auch diese gern verbreitete Mär sich in ein Nichts auflösen würde.

Aber auch in der CSU kümmert man sich weniger um Inhalte, als um den Machterhalt. Die Landtagswahlen stehen an, die SPD hat mit Christian Ude erstmals einen ernsthaften Gegenspieler am Start. Und da scheinen die Stimmen der mir überaus suspekten verbliebenen GuttenbergJünger ein gern genommener Faktor zu sein, der Überzeugungen zum Charakter des adeligen Schaumschlägers wohl unwichtig werden lassen.
Mehr und mehr verkommt die Politik zur Farce!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 06.01.2012, 07:15
59. Es reicht

Zitat von sysop
Der CSU-Chef setzt auf ein Guttenberg-Comeback: Auf der traditionellen Winterklausur in Kreuth wirbt er um den einstigen Superstar. Der Freiherr könnte sein Schlüssel zum Machterhalt sein - doch Seehofer riskiert auch die Glaubwürdigkeit seiner Partei.
Will Spon den KTzG zum Bundespraesidenten hochjubeln. Welches Interesse hat Spon den KTzG im Dauerfeuer ins politische Spiel bringen zu wollen. Da fragt man sich inwieweit Journalismus noch glaubwuerdig ist wenn man aus Nichts Ereignisse aufbauscht und Stimmung machen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8