Forum: Politik
Guttenberg - Rücktritt zur rechten Zeit?

Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?

Seite 113 von 462
kluko 01.03.2011, 13:26
1120.

Zitat von sysop
Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?
Zu spät! Und erschreckend: Es wurde deutlich eine starke Erosion des normalen Rechtsempfindens bei grossen Teilen der Bevölkerung, die z.G. immer noch positiv bewerten. Noch schlimmer: dass Angela Merkel an demselben Verfall leidet.

Beitrag melden
armagnac 01.03.2011, 13:26
1121. Der Wiederholungstäter

Guttenberg es schon wieder getan! Alle Fehler, die er in seinen vorherigen Stellungnahmen machte, hat er in seiner Abschiedsrede wiederholt:
- Er verurteilt die Medien wegen einseitiger Berichterstattung ("...während im Nahen Osten...").
- Er instrumentalisiert das Leid der Soldaten und ihrer Angehörigen ("...auf dem Rücken der Soldaten...", "... Tod und Verwundung von 13 Soldaten...").
- Er relativiert seinen Betrug als lässliches Vergehen ("...das Jahre zurückliegt...").

- Verständnis für Rücktrittsforderungen hat er gegenüber Akademikern, denen allein er zubilligt, sich besonders getroffen zu fühlen.

Einmal mehr bewies Guttenberg - auch darin ist er den Soldaten ein schlechtes Vorbild - seine Feigheit! Erstens dadurch, dass die Pressekonferenz nicht live und nur vor einem kleinen Kreis erlauchter Journalisten abgehalten wurde. Zum Zweiten wurde Guttenbergs Angst vor strafrechtlichen Konsequenzen deutlich, vor denen er sich schützen will, indem er sich als Kronzeuge bei der "Aufklärung" seines Betruges anbietet. Die eigene Ehre scheint Guttenberg allemal wichtiger zu sein als die Zerstörung der demokratischen Kultur. Dieser Egomane darf nie wieder politische Verantwortung übernehmen!

Beitrag melden
Burrhus 01.03.2011, 13:27
1122. Wahrnehmungsverzerrung

Zitat von dieter schweinsberg
Sehr geehrter Herr zu Guttenberg, Sie stehen am Anfang Ihrer Laufbahn; Menschen wie Sie braucht Deutschland und die Politik, welche durch Lügen, Betrügen, Nichtwissen und Heuchelei und u.a. Stasimitglider und Kommunisten verseucht ist.
Beiträge wie der Ihre weisen auf einen Grad von Wahrnehmungsverzerrung, Realitätsverleugnung, schlichtweg pathologische Ignoranz, der schockierend ist. Was hat Guttenberg getan: Lügen und Betrogen. Sie haben daher zwar recht, dass die Politik durch "Lügen und Betrügen" verseucht ist. Dass Sie daher diesen Politiker weiter in zukünftigen Positionen sehen wollen, ist mehr als zynisch und daher kann man eine moralische Verkommenheit an Kommentaren wie Ihrem bestens belegen.

Beitrag melden
Roana 01.03.2011, 13:27
1123. Ein Blender weniger

Wenn vor einem halben Jahr jemand gesagt hätte, das ist ein Blender, er wäre ausgelacht worden...

Beitrag melden
HaPeGe 01.03.2011, 13:27
1124. Nein, überhaupt nicht!

Zitat von sysop
Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?
Der Rücktritt kam zu spät, viel zu spät! Der Zeitpunkt zeigt, dass er kein Gefühl dafür mitbringt, wann es genug ist! Er hat seinem Amt schweren Schaden zugefügt. Er hat nicht ein bißchen Zivilcourage gezeigt! Wenn er nach dem Entzug des Doktorgrades gesagt hätte: "Ich trete zurück!", ok es wäre gerade noch rechtzeitig gewesen! Als Vorbild nenne ich hier Margot Kässmann. Wissenschaftlich ist Guttenberg gebrandmarkt, er wird nie eine Zulassung als Rechtsanwalt erhalten. Das tut sich keine Kammer an! Seiner Familie hat er ebenfalls schweren Schaden zugefügt, unnötigerweise! Ebenso seiner Partei; aber auch die Kanzlerin hat Schaden erlitten, durch ihr Zögern! Ich denke, das wird sich bei den Landtagswahlen noch zeigen!

Beitrag melden
bibernell 01.03.2011, 13:27
1125. Ich bin kein..

Zitat von Lobhudel
Vielleicht ist Ihre Reaktion genau das Problem der meisten Guttenberg-Fans: Er baut Mist, bleibt aber vornehm. Dazu: Mir ist ein Geradliniger, der zehmal am Tag SCHEISSE sagt, aber zu seinen Fehlern steht, 1000mal lieber, als ein Wattebauscher, der um sein Tun herum laviert. Und was das Wünschenswerte an meiner Person anbelangt, diese Bestätigung ziehe ich mir mit Sicherheit nicht online (Twitter et al.).
Guttenberg-Fan.
Ich habe lediglich einen anderen Blickwinkel auf das politische Geschehen und das Leben an sich. Könnte das sein ?

Beitrag melden
atipic 01.03.2011, 13:27
1126. Chance auf spätere Rückkehr ???

Wieso spätere Rückkehr?
Was dann wenn er auch eine Strafe – als Folge der Urheberrechtsverletzung – aufgebrummt bekommt, wie es eigentlich normal wäre.

Ein vorbestrafter Politiker in Amt?
Nein, danke!

Beitrag melden
LondoMollari 01.03.2011, 13:27
1127. Wenn Sie ...

Zitat von wollke1981
Ich bin der Meinung, der Rücktritt KT`s ist überflüssig. Gut, er hat nicht alles richtig gemacht, aber deswegen gibt es trotzdem immer einen der es macht und einen der es zulässt. Dann wurde ja auch .......
.. weiteren Politikern, gerne auch der Opposition gleiche Verfehlungen nachweisen können - bitte! Nur zu. Sie tun uns, der Demokratie und diesem Land damit einen Gefallen.
Das die Uni Bayreuth samt ihrer Prozeduren für das vergebene "Summa cum laude" auf das kritischste überprüft werden müssen - alleine schon um schaden von all denen abzuwenden die dort ehrlich ihren titel gemacht haben - Chapeau!

Woran Sie allerdings erkennen in wie weit es in der Politk etwas wichtigeres als diese Frage geben sollte - das müssen sie mir ja jetzt noch mal erklären.

Wir haben entweder einen Minister der mit Vorsatz seine Doktorarbeit (etwas das mit viel Prestiege verbunden und deswegen politisch nützlich ist) gefälscht hat. Wohlgemerkt - nicht "geschummelt", nicht "ein bißchen abgeschrieben". Gefälscht. Genauso als ob Sie einen Geldschein fälschen.

Das heißt - als Alternative 1 ist der Ex-Minister ein Betrüger.

Oder aber er hätte nicht gelogen als er behauptet hat das ihm das alles nur wegen dem furchtbaren Stress gleichzeitig Familienvater, Abgeordneter und doktorand zu sein passiert Ist. 450 Seiten in sieben Jahren (2555 Tagen) schreiben - auch backe. Und das auch noch wo man reich ist und sich um die trivialen Sorgen des Alltagsbürgers und Doktoranden auf der Halbtagsstelle mit 1300 Brutto keine Gedanken machen muss.

Dann hätten wir als Alternative einen Ex-Minister der zugibt zu dumm, zu Stressempfindlich und zu unorganisiert zu sein um den Überblick über ein bißchen Papier zu behalten. Wollen Sie so jemanden das Leben unserer Soldaten anvertrauen? Oder den Posten eines Deutschen Ministers?

Meiner persönlichen Überzeugung nach könnte sich der Herr Guttenbeeg ja als NAchfolger von Herrn Gottschalk bewerben. Zur zZeit wird ja jemand telegenes mit Aufmerksamkeitsbedürfniss gesucht. Da wird er dann wenigstens offen und ehrlich als Showmaster betzeichnet, der Onkel bei der Bild kann weiter über den Neffen berichten, man kann ihn weiterhin als "Superstar" titulieren und seine Fans sind glücklich.

Beitrag melden
Sok Rat Es 01.03.2011, 13:27
1128.

Der ist bei 400 Käufern seines Plagiats eingetreten. Na, bleiben Sie fair. Der Vermögensschaden wäre für die Käufer eingetreten, wenn die Arbeit keine Plagiate enthalten hätte ;)

Beitrag melden
Faldor17 01.03.2011, 13:27
1129. Rückfall ins Mittelalter

Da werden ja in der Spiegelredaktion die Sektkorken knallen - wieder mal einen guten Mann auf dem Altar der Mediendemokratie geopfert.
Die Opposition hat jedenfalls, bei aller Problematik der Guttenbergschen Verfehlungen, gezeigt, dass die Hexenjagd im Deutschland des 21. Jahrhunderts wieder ihren Platz hat. Die Inquisition jedenfalls ist im Vergleich zu Gabriel und Konsorten eine humanitäre Organisation. Und es ist äußerst bezeichnend, dass sich kein einziges der einschlägigen Medien zu der in höchstem Maße problematischen Sitzungsführung von Katrin Göring-Eckardt äußert. Denn nach Studium des Protokolls wären min. ein halbes Dutzend Ordnungsrufe für die Damen und Herren der Opposition fällig gewesen, KG-E war aber voreingenommen genug, nicht einen auszusprechen.
Bleibt zu hoffen, dass KTvG in ein paar Jahren ein Comeback gelingt - wenn er dazu noch Lust hat. Es ist wenig verwunderlich, wenn die besten Köpfe in Deutschland um die Politik einen weiten Bogen machen; wer will sich diese Medien denn schon freiwillig antun?

Beitrag melden
Seite 113 von 462
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!