Forum: Politik
Guttenberg - Rücktritt zur rechten Zeit?

Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?

Seite 226 von 462
stoneg 01.03.2011, 16:48
2250. ...

Zitat von doktorin
Soweit kommt`s, wenn sich Journalisten untereinander nicht grün sind und man zwischen die Fronten gerät (Bild-Spiegel). Ich finde es mehr als schade, daß ein anständiger, fleißiger und überaus sympathischer Politiker so fertig gemacht wird. Von Herrn ....
Unglaublich, der Hauptfehler liegt plötzlich bei der Uni... nicht bei dem, der seitenweise kopiert hat. Wo leben wir eigentlich?

Beitrag melden
lmike 01.03.2011, 16:48
2251. Klasse Real-Satire!

Zitat von mariano-peters
Nun hat die Öffentlichkeit und die Politik Herrn zu Guttenberg verloren. Wir haben Ihn verloren! Ob man ......
Das Wahlvolk konnte sich bisher seine Meinung über Bild, BAMS und Glotze bilden (vgl. GasGerd)
Nun ist als weiteres Medium das Internet verfügbar.
Mit den im Netz abgelegten Daten kann jeder Nutzer (Leser) Politikerbehauptungen auf einen Wahrheitsgehalt prüfen.
War früher recht aufwendig: nächste größere Bibliothek, Zeitschrift vorhanden ja/ nein, lesen, kopieren, gewonnene Meinung per Brief Rede etc. verbreiten.
Geht jetzt in Sekundenschnelle und erreicht einen wesentlich größeren Empfängerkreis.
Wenn dann so einer wie KXTzG so mächtig auf die K...e haut ruft das Widerspruch hervor und es wird eben genauer hingesehen.
Dann steht plötzlich ein Verteidigungsminister nackt da.
- Lebenslauf frisiert
- Dissertation schreiben lassen
- miserable Führungsqualität
- kein Projekt als Minister vollendet

Ihr Spruch "Wir haben ihn verloren" beunruhigt mich da schon. Wie kann man unter Berücksichtigung der obigen Tatsachen zu dieser Meinung gelangen?
Vermutlich wird Ihnen der Heilige Kopierer aber gar nicht verloren gehen.
Horst S. wird ihn auf den Posten des CSU-Ehrenvorsitzenden schieben.
Bild und Bunte können für Sie weiter über ihn berichten und wir sind froh das ein erwiesener Hochstapler nicht mehr Minister ist.
Eine klassische Win-Win Situation also.

Beitrag melden
Mr.Arbogast 01.03.2011, 16:49
2252.

Zitat von victorlima
zu Guttenberg hat mit Sicherheit schwere Fehler begangen, aber man muss durchaus die Frage stellen, warum die Angelegenheit ausgerechnetr jetzt ans Tageslicht gezerrt wurde. Nachdem es schon die ersten konkreten Hinweise gibt, frage ich mich, wielange es noch dauert, bis herauskommt, über welche Kanäle und Machenschaften die SPD dies augelöst hat - und wer dann wohl bei der SPD gehen darf...
Cui bono?
Ich denke, Angela Merkel dürfte nach ein paar deftigen Stimmeneinbußen bei den Wahlen dieses Jahres und dem darauffolgenden Murren in der eigenen Partei noch froh darüber sein, daß Herr zu Guttenberg nicht mehr als Nachfolger in den Startlöchern steht...
Insofern: Es gibt viele, die gute Gründe haben könnten, Herrn zu Guttenberg zumindest ins Straucheln zu bringen - vor allem auch in den Reihen der eigenen Koalition. Ich bin überzeugt, daß sich die Trauer bei Herrn Seehofer, Herrn Westerwelle und eben auch Frau Merkel in Grenzen halten wird. Zumindest wird sie ihr persönlicher Vorteil, der aus seinem Rücktritt resultiert, darüber hinwegtrösten...

Beitrag melden
Saggse 01.03.2011, 16:49
2253. Wenn man sich ansieht

wie er bei gefühlten oder echten Verfehlungen (Schneiderhahn, Oberst Klein, Der Gorch Fock Kapitän) mit seinen Untergebenen umgegangen ist, kommt dieser Rücktritt mindestesn zwei WOchen zu spät.

Insofern gebührt ihm auch kein Respekt oder sonst irgendwas, es bleibt nur die Frage:
Warum hat es so lange egdauert, bis er an sich selbst die gleichen Maßstäbe angelegt, hat wie an seine Mitarbeiter und Untergebenen?
Der Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass dieser Freiherr uns künftig in der Politik oder sonstwo erspart bleiben wird, dürfte allerdings verfrüht sein......

Beitrag melden
spacebird51 01.03.2011, 16:49
2254. Urteile selbst!

Zitat von JayMAF
Üble Beschimpfungen und Schmähungen werden (meistens) nicht durchgelassen - obwohl ich mich selbst da schon manchmal wundere. Aber ansonsten kann es nicht an der PRO-Gutti-Einstellung gelegen haben. Schauen Sie mal im Forum-Politik nach und......
Den dritten Versuch habe ich durchbekommen, siehe Beitrag #2145. Der Text war immer der Gleiche - copy+paste.

Beitrag melden
serottner 01.03.2011, 16:50
2255. Unter anderem...

Zitat von Obiwan72
Saubere Demontage. Natürlich werden "Der Spiegel" und die übrigen Medien uns jetzt mit.......
... 3.000 Professoren und 20.000 Doktoranden. Sie haben Recht!

Beitrag melden
Hyäne 01.03.2011, 16:50
2256. Selbst

Zitat von amue59
Es ging wohl in der ganzen Sache nie um die Disertation von Herrn zu Guttenberg. Meiner Ansicht nach musste ein gefährlicher Gegner (ob von den eigenen Reihen oder von den gegnerischen Reihen) aus dem Weg geräumt werden.
Gefährlich ist diese Mann nur für sich selbst. Er sieht seine Fehler nicht

Beitrag melden
sunny75 01.03.2011, 16:50
2257.

Zitat von lutti16
... ist dieses: Haben andere bestimmt auch gemacht. Leute, ihr habt offensichtlich Internetzugang. Dann überprüft es doch. Wenns nicht am Internetzugang scheitert, dann wohl an der eigenen Rübe. Aber.....
Was mich und viele nervt, ist die Hetzjagd auf EINEN EINZIGEN Menschen. Wenn dann gleiches "Recht" für alle. Wieso hängt man einen einzigen Menschen an den Pranger und wieso kamen so viele vor ihm mit einem blauen Auge davon und sind noch gern gesehene Gäste bei öffentlichen Auftritt. Mein Gott bei der Debatte könnte man meinen, er hätte einen Mord begangen. Und wenn wir gerade bei Schuldzuweisungen sind. Wo waren hier die Korrektoren der Doktorarbeit? Die, die es eigentlich als erste hätten merken müssen. Auch geistig sehr hochwertig im Beitrag "von Kippen holen" und die "Flasche an den Kopp setzen" zu sprechen. Über das Niveau dieses Beitrags muss man echt nicht sprechen, auch hier lässt Pisa grüßen!

Beitrag melden
ejo 01.03.2011, 16:50
2258. Wo war Wulff eigentlich die ganze Zeit?

Hat unser Bundespräsident eigentlich ein einziges Wort zu der Affäre verloren? Sollte der nicht für die politische Hygiene zuständig sein?

Vielleicht sollte Kurt Biedenkopf oder Lammert Bundespräsident werden, die haben das richtige gesagt.

Beitrag melden
rbwda 01.03.2011, 16:50
2259. Durchlaucht hinterlässt Fragen und einen Scherbenhaufen

Zitat von sysop
Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?
Ich trauere ihm keine Träne nach: Er hinterlässt einen Scherbenhaufen namens Bundeswehr. Wer soll diese im typischen KT-Schnellschussverfahren angefangene Reform beenden ?
Was ist noch faul an seiner Vita ?
Ich habe noch nie von einem Adligen gehört, der Stabsunteroffizier der Reserve ist. Entweder ist man ein ehrenhafter Obergefreiter d.Res. oder -adelsüblich- Offizier der Reserve, es sei denn...
Wie ist Guttenbergs Note seines 1. Staatsexamens (im Spitzenbereich und damit promotionsberechtigt) ?

Beitrag melden
Seite 226 von 462
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!