Forum: Politik
Guttenberg - Rücktritt zur rechten Zeit?

Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?

Seite 396 von 462
goethestrasse 02.03.2011, 07:33
3950. M;erkel muss aufpassen

..wenn diese Verteidugungsmasche für den geschäftsführenden Verteidigungsminister so weiter geht.

Ihre Glaubwürdigkeit ist stark angekratzt.
Machtbesessenheit macht einsam.

Beitrag melden
quengelbengel 02.03.2011, 07:34
3951. ...zeigt her eure füße, zeigt her das gesicht...

Zitat von mapomuc01
Heuchler aller Welt jubelt - es ging nie um die Wissenschaft, es ging der Opposition nur um die Vernichtung eines Mannes, der besser war als sie. Nun bin ich gezwungen nach 30 Jahren erstmals CSU zu wählen, den SPD und Grüne - nein, ich schreib es nicht.
...oooch, nicht weinen! ist doch schön, das buffét ist eröffnet: auf zum, lustigen abschlussarbeit scannen.

jetzt werden die plagiatsjäger erstmal ein halbes jahr wüten, und dann wissen wir, wer die verlogendsten und faulsten politiker sind, und die müssen alle feinsäuberlich zurücktreten... war gutti vielleicht eine falle der union? so doof, wie der das angestellt hat, KANN der doch gar nicht sein *g*

Beitrag melden
artikel.5 02.03.2011, 07:35
3952. Wer im Glashaus sitzt muss auf die Bloedheit seiner Waehler vertrauen

"Soviel Scheinheiligkeit und Verlogenheit war selten in Deutschland."
Stimmt!!
Aber wen meint die vormalige Sekretaerin fuer Agitation und Propaganda damit?
Den ehrenwerten Vater der Einheit, der seine illegalen Parteispenden als juedische Vermaechtnisse tarnte?
Oder den vergesslichen Herrn Schaeuble, der sich nicht mehr an einen Geldumschlag erinnern kann?

Wer im Glashaus sitzt, sollte sich bekanntlich zurueckhalten - es sei denn man vertraut auf die Bloedheit seiner Waehler.

Beitrag melden
reniard 02.03.2011, 07:37
3953. Liebe Guttenbergfans

Liebe Guttenbergfans
Es ist ja völlig nachvollziehbar, dass ihr euren Frust in diesem Forum herauslasst. Das befreit.

Aber bitte lasst alle Verursacher des Rücktritts gleichermassen teilhaben

1)Guttenberg selbst: er und niemand anderes hat seine Doktorarbeit abgeschrieben
2)Frau Merkel: ihre Beleidigung „habe Guttenberg nicht als wissenschaftlichen Assistenten, sondern als Verteidigungsminister engagiert“ hat 30000 Wissenschaftler zu Protesten veranlasst
3)Frau Schavan: „Als jemand, der selbst vor 31 Jahren promoviert hat und in seinem Berufsleben viele Doktoranden begleiten durfte, schäme ich mich nicht nur heimlich.“
4)Bundestagspräsident Norbert Lammert: Guttenberg „Sargnagel für das Vertrauen in unsere Demokratie“
5)Kurt Biedenkopf : „Wenn Guttenberg mich am Anfang gefragt hätte, hätte ich ihm empfohlen ins Glied zurückzutreten.“
6)Wolfgang Böhmer:
Also bitte: Lasst sie an eurem Verlust teilhaben, denn sie haben Guttenberg demontiert, früher hätte man eine „Dolchstosslegende“ daraus gemacht

Beitrag melden
Highfreq 02.03.2011, 07:38
3954. Parteispenden?

Zitat von sysop
Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?
Nach Kohl, dann Koch, man erinnere sich, und nun Guttenberg. Da stellt sich einem schon die Frage ob Ehre gegenüber Spendern ein höheres Gut sein darf als die Ehrlichkeit gegenüber der Wählerschaft, also dem Volk.

Wenn es um die Verschleierung von Spendenaffairen geht, ist Ehrgefühl bei der CDU stets hoch im Kurs.
Schade das die Ehrlichkeit dem Volk gegenüber nicht so hoch im Kurs steht. Das nämlich wird belogen, geschröpft und bestohlen.
KTG ist weg und das ist gut so.

Beitrag melden
khe1965 02.03.2011, 07:40
3955. ich bin

empört über Frau Merkel und großen Teilen der CDU/CSU. Scheinheilig war und ist einzig und alleine Herr zu Guttenberg und seine Unterstützer. Anstand geht diesen Damen und Herren vollkomen ab, auch hier im Forum....

Beitrag melden
baloo55 02.03.2011, 07:41
3956. Doktoranden

Nun erwarte ich ob der heiligen Empörung des Wissenschaftsbetriebes, dass sich die Damen und Herren Professoren an das Ausmisten im eigenen Stall machen.

Beitrag melden
reflexxion 02.03.2011, 07:42
3957. seltsame Werteverschiebung

Die Fans von KTG leben wohl in einer Scheinwelt. bei ihnen ist nicht der "Täter" also der Plagiator und Verschleierer der Bösewicht, sondern der "Polizist", der den Schwindel aufgedeckt hat.
Heute morgen in Bayern 3: Guttenberg war einer mit dem man (wer ist das eigentlich, man) sich identifizieren konnte. Mit was denn bitte. Gehören die Hörer auch zum alten Adel mit mehrstelligem Millionenvermögen, wohl kaum. Auch andere Stimmen waren trotzig pro Gutti; etwa wenn der nicht mehr dabei ist, gehen meine Frau und ich gar nicht mehr wählen - recht so, zwei Stimmen für die Schwarzen weniger!

Eine differenzierte Art damit umzugehen ist selten, ein Anrufer sah es ähnlich wie ich, am Anfang mit Kunduz und auch zu Beginn der Gorch Fock Affaire habe ich immer noch angenommen, er hätte sich halbwegs korrekt verhalten. Aber als dann die Sache mit den nicht markierten Zitaten in der Doktorarbeit hochkam, war auch meine Schmerzgrenze überschritten. Es trifft ja nicht nur unsere deutschen Doktoranden, sondern eigentlich auch die Menschen, die bei Staatsexamen ehrlich waren und dann wegen 1-2 Punkten in nur einer von fünf Klausuren durchgefallen sind. Hätten sie dabei fröhlich geschummelt, wären sie heute auch Juristen in Amt und Würden. Auch da wird es Menschen geben, die eine junge Familie oder gar vortägige Entbindung vorweisen können, aber da hat kein Prüfungsamt Mitleid.

nein, es ist absolut richtig das er weg ist und ich hoffe inständig, das das auch so bleibt. Er kann ja zu Gazprom gehen, oder eben einem lokaleren Einergiekonzern.

Noch mal: Deutschland ist keine Monarchie, der Adel verlor seine Privilegien eigentlich schon nach dem 1. Weltkrieg, leider scheint sich das danach nicht so richtig rumgesprochen zu haben.

Beitrag melden
Cholerix 02.03.2011, 07:42
3958. ich kapiers nicht

Zitat von karleberhard
Das Mittelmaß hat wieder einmal gesiegt. Die geifernde Meute, die keine herausragende Persönlichkeit ertragen kann, weil sie ihr Mittelmaß so deutlich macht, hat den Bären erlegt.
Ähnliches wird ja schon eine ganze Weile in weinerlichem Ton von der Guttenberg-Fan-Gemeinde vorgetragen. Nämlich das diese strahlende Lichtgestalt vom Mittelmass-Mob des Neides wegen gestürzt wurde /werden sollte

Lassen wir mal aussen vor, dass dieser strahlende Held gelogen hat, das die Wände wackeln, zudem in schäbigster ud schamlosester Weise versucht hat (dafür mit Pathos) sich hinter gefallenen Soldaten in Deckung zu werfen und sich selbst beim Lügen noch Aufrichtigkeit attestierte, was an Dreistigkeit schon seinesgleichen sucht. Der obendrein schon seinen Lebenslauf aufgeblasen hat bis zur Unkenntlichkeit, eigene Fehler nach Möglichkeit durchweg anderen in die Schuhe geschoben und diese dann rausgeworfen hat (Kundus, Gorch Fock) und ansonsten bestenfalls (!) Mittelmaß abgeliefert hat (Staatsexamen, voriges Ministeramt, BW-Reform), so würde mich doch mal ehrlich interessieren, was an "Gutti" denn ausser dem Lack an der Oberfläche so "überragend" sein soll ?

Abgesehen von der Unterstützung durch die Springer-Presse, und Hochglanz-Blätter a la Bunte und Gala ? Also, bitte mal konkret: WAS hat der Herr denn bitte so Überragendes GELEISTET ??

Beitrag melden
Matthias Hofmann 02.03.2011, 07:43
3959. Besser spät als nie!

Zitat von sysop
Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?
Früher wußte der Adel wie er sich in der Öffentlichkeit zu benehmen hatte. Es gab auch dramatische Situationen...
Heutzutage wird alles im Pathos der Regenbogenpresse verkauft. Auch der Rücktritt ist ein Fake; denn noch ist Karl Theodor zu Guttenberg zu keinem siener Fehler gestanden.
Nun ist er abgetreten und wir sollten nicht weiter nachtreten, sondern das Feld der Staatsanwaltschaft überlassen. Richten wir unser Augenmerk vielmehr auf die aktiven Politiker, es lohnt sich unter ihnen die Betrüger und Lügner auszumachen und mit demokratischen Mitteln des Amtes zu entheben.

Beitrag melden
Seite 396 von 462
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!