Forum: Politik
Guttenberg - Rücktritt zur rechten Zeit?

Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?

Seite 415 von 462
caheid 02.03.2011, 09:03
4140.

Zitat von muffpotter
Vollkommen richtig! Dabei werden diese linken Kampftruppen auch noch alle vom Staat finanziert! Siehe den Herrn Andreas Fischer Lescano,....
Waers denn da nicht das Einfachste, die Union wuerde auf Plagiate, Luegen und schwarze Kassen einfach verzichten, denn dann koennten die boesen Linken naemlich suchen bis sie schwarz sind?

Beitrag melden
Barral 02.03.2011, 09:03
4141. Stimme zu...

Zitat von Kopflaus
Bezüglich der Fähigkeit zur Einschätzung einer Situation sowie der persönlichen Leistungen erinnert mich der Freiherr doch sehr an den Oberst.
Aber eines müssen sie doch zugeben: dieser sieht besser aus, auch ohne Operettenuniform. ;)

Beitrag melden
pitterw 02.03.2011, 09:04
4142. Die Sieger heißen Süffle und Würmle

Zitat von karleberhard
Das Mittelmaß hat wieder einmal gesiegt. Die geifernde Meute, die keine herausragende Persönlichkeit ertragen kann, weil sie ihr Mittelmaß so deutlich macht, hat den Bären erlegt. Schade, aber für Deutschland nichts ungewöhnliches. Es lebe die Sozialbürokratie....
Richtig. Dies ist der Sieg von Mißgunst, Neid und kleinbürgerlichem Mittelmaß.
Dieser Mann hat unser antiquiertes und sich selbst beweihräucherndes Doktorantensystem am Nasenring vorgeführt. Dafür muß er sich jetzt von den Speichelleckern, die dem „Herrn Baron“ einst für eine, vermutlich von niemandem gelesene und erst recht nicht geprüfte, Doktorarbeit schulterklopfend ein „summa cum laude“ verpassten, als Betrüger beschimpfen lassen. Ein getretener Hund heult bekanntlich! Das Ganze erinnert fatal an die Talarträger Süffle und Würmle aus der Operette "Vogelhändler". Allerdings ist es keineswegs lustig.

Dazu stellt ein „Wutbürger“ ein Pamphlet ins Internet, für das man durch einfaches Anklicken seine Zustimmung erteilen kann – und dann wird dieses Ding als „Petition von 22.000 (oder 30.000 oder 50.000 ??) jungen Wissenschaftlern“ der Bundeskanzlerin übergeben. Wer prüft eigentlich die Qualifikationen dieser „Jungen Wissenschaftler“??

Beitrag melden
Florian Geyer 02.03.2011, 09:05
4143. ...

Zitat von Eliza
Die arbeitsrechtlichen Vorschriften reichen bloß nicht für die Auswahl von Menschen in so hoher Position, wo sie automatisch in eine Vorbildfunktion eintreten. Abgesehen von seinem alten Promotionsbetrug aber hatte er sich aktuell aber auch noch die Lüge an das versammelte Parlament zuschulde kommen lassen, dass er "nie bewusst" getäuscht habe. Er war in dieser herauragenden Stellung einfach nicht mehr zu dulden.
Wenn er nicht verurteilt wird wegen Betrug, hat er nicht bewußt getäuscht, warten Sie bitte das rechtskräftige Urteil ab, das gebietet die Christenpflicht
zunächst gibt es nur Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft Hof. Oder liegen Ihnen weitere Erkenntnisse vor? Sie sollten die Staatsanwaltschaft Hof daran teilhaben lassen.
Nur weil ein Prof. Lepsius zu Guttenberg ein Betrüger nennt, ist er noch keiner, dazu bedarf es eines rechtskräftigen Urteils eines deutschen Gerichtes.

Beitrag melden
chefkoch01 02.03.2011, 09:05
4144.

Zitat von Mononatriumglutamat
Äh... nö. Die Rezensenten der Fachzeitschrift "Bayerische Verwaltungsblätter" hatten ebensowenig auszusetzen wie jene der Fachzeitschrift "Die öffentliche Verwaltung", und beide Rezensionen fielen demzufolge positiv aus.
Ach, dann sind die auch noch schuld, weil sie nichts gemerkt haben ?

Beitrag melden
redundant 02.03.2011, 09:05
4145. Kostenpflichtige Umfragen ...

Zitat von Florian Geyer
90% der Anrufer von BR 1 (kostenpflichtig!) sind der Meinung, er solle nach einer "Auszeit" wieder politisch tätig werden, ich auch. Sinnvollerweise durch eine Neugründung einer politischen Partei quasi eine bundesweite "CSU", sagen wir 2012, dann kann die neue Partei an den BTW 2013 teilnehmen.
... sind ein probates Mittel um bestimmte Ergebnisse zu erzielen. So kam BLÖD auch auf 87 % - Gutti-Zustimmung nachdem ihr 55 % 'pro Rücktritt' Tage zuvor nicht gefiel und auf die hintersten Internetseiten verbannt wurde.

Das funktioniert so: Wer bereit ist, Geld dafür zu bezahlen, seine Stimme in einer Umfrage abzugeben, hat einen IQ unterhalb von 95. Damit ist die Repräsentativität dieser Umfrage gewährleistet. Aber eben nur für Personen mit einem IQ unterhalb von 95.

Beitrag melden
worm80 02.03.2011, 09:06
4146.

Zitat von KRabba
denn Sie haben gerade einen großen Teil der Bevölkerung für uninformiert oder besser, nicht nach Ihrer Meinung informiert, erklärt. Es waren die gleichen Medien, die KT zu Guttenberg aufbauten und nun wieder vom Sockel stiessen. Bei der Doktorbeit ist also schlimmer, als Steine auf Polizisten bei Demos zu werfen. Fischer brauchte bis dahin nicht gehen - schade.
Nein, Doktorarbeit ist nicht schlimmer.
Schlimmer ist das Lügen, das auf "nicht-bewußt-getäuscht" bestehen, das "immer-sind-andere-schuld".
Und seine besondere Eignung zum Verteidigungsminister hat bisher auch noch kein einziger Forist - übrigens auch kein einziger Politiker - wirklich und nachhaltig begründen können.
Hervorgehoben wird sein politisches Talent, seine Beliebtheit beim großen Publikum, bei einem großen Teil der Medien.
Reicht das für einen Verteidigungsminister?

Wer selbst zugibt (bzw. behauptet), er habe bei seiner 400 Seiten Doktorarbeit die Übersicht über seine Quellen und der Zitate verloren, eine Arbeit mit der er sich 7(!) Jahre "nächtelang" beschäftigt haben will, wie will dieser Mann mit den um ein Vielfaches umfangreicheren Aufgaben des Verteidigungsministeriums und der Bundeswehrreform klar kommen, nicht die Übersicht verlieren, Fehler über Fehler machen?

Sein "handling" der Personalien Schneiderhan, Wichert, Schatz, war ja keineswegs überzeugend.

Was ist also seine so überragende Eignung zum Spitzenpolitiker.

Ich finde diese Überhöhung zur "einsamen Lichtgestalt" beängstigend.
So werden Volkstribune gemacht.

So kam 1930 Hitler an die Macht.
Nicht weil er so überragend war, sondern weil er - mit Hilfe der Presse (damals das einzige "Medium"), vorwiegend die Hugenberg-Presse, hochgejubelt hat.
Auch damals wurde auf die "Linken" eingeprügelt, und nicht nur in der Presse!
Mir wird Angst!

Beitrag melden
papawilli 02.03.2011, 09:06
4147.

Alle Politiker lügen ! Oder ist hier einer so naiv zu glauben es gäbe irgendwo einen ehrlichen Politiker ?
Hier gehts längst nicht mehr um Wissenschaft, sondern um Wahlkampf. Die einen zerstören Menschen, in dem sie sie im U-Bahnhof zusammentreten, die anderen, sprich unsere Geistesblitze, zerstören auf psychische Weise.
Ein Mensch von nur 39 Jahren hat dem eben nichts entgegen zu setzen.
Ist es das, was man lernt wenn man einen akademischen Grad erklimmt, wie man einen Menschen restlos zerstört ?
Nach dem Motto:
Was ich so alles denk und tu, das trau ich auch alln andern zu.
Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeißen.
Wer von Euch OHNE Sühne ist, der werfe den ersten Stein.
Was nutzt ein akademischer Grad, wenn die Menschlichkeit dabei auf der Strecke bleibt ? Alle Welt blickt auf Euch.

Beitrag melden
Romanum 02.03.2011, 09:06
4148. Langsam ist es gut

Der Rücktritt von Guttenberg war und ist richtig, er hat betrogen. Aber diese primitive Gehabe des Spiegels ist einfach nur noch unerträglich. Der Spiegel erreicht mittlerweile noch nicht einmal mehr ansatzweise Bild-Zeitungsniveau.

Beitrag melden
journo 02.03.2011, 09:08
4149. Dr. Seltsam

Der Mann war nur noch peinlich. Gut, dass die Selbstreinigungskräfte demokratischer Institutionen schließlich doch noch funktionierten. Eine Rückkehr hat sich der Blender selbst unmöglich gemacht.

Beitrag melden
Seite 415 von 462
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!