Forum: Politik
Guttenberg - Rücktritt zur rechten Zeit?

Karl-Theodor zu Guttenberg ist von seinem Amt als Verteidigungsministers zurücktgetreten. Wegen der Plagiate in seiner Doktorarbeit war der CSU-Mann auch in der Union erheblich unter Druck geraten. Ein Rücktritt, noch zur rechten Zeit?

Seite 452 von 462
Eva B 02.03.2011, 11:24
4510. ...

Zitat von Schwester_Sabrina
Schon, eine Art Krieg zwischen BILD und DER SPIEGEL. Deswegen dürfen hier in dem Forum auch alle schön fleißig kritzeln und Gedankenwürste in den Äther setzen - denn: Das sind die Soldaten von DER SPIEGEL. Die Soldaten von DER SPIEGEL müssen dabei zwei Handwerke bedienen können: tief rumorend sein wie der Bauch des letzten Proleten und geistig hochtrabend bis in die kühnsten Lüfte des Utopisten. BILD muß dann aus Mangel an Material klein beigeben. Unter den Gesichtspunkten eine lustige Söldnertruppe hier.
Nehmen Sie Ihre Scheuklappen ab. Von einem Lagerkrieg kann keine Rede sein.
Die gesamte deutsche Presse - auch die FAZ, die Sie nun wirklich nicht zur linksradikalen Kampfpostille umdeuten können - sieht den Fall Guttenberg deutlich anders als die BILD.
Ich fürchte, nicht nur Guttenberg selbst leidet unter Realitätsverlust. Das scheint im Moment eher ein Massenphänomen zu sein.

Beitrag melden
redundant 02.03.2011, 11:24
4511. "Zustande gebracht"

Zitat von Rechi
Keiner vor ihm hatte sich das getraut. Ebenso wie die Wehrpflicht abzuschaffen. Die FDP hatte das als Ziel, nicht durchgesetzt. Die Grünen, nicht durchgesetzt, die SPD in Teilen, auch nicht durchgesetzt. Obwohl die alle an der Regierung waren oder sind. Grüne geben sich als pazifistische Partei schickten aber deutsche Soldaten erstmals und mehrfach in den Krieg und scheuen sich, das dann auch beim Namen zu nennen. Sie mögen es nicht substanziell nennen, aber es hat vorher kein anderer zustande gebracht.
Wir haben die Wehrpflicht aus sehr guten Gründen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsb...ger_in_Uniform
Was insoweit "Zustande gebracht" wurde ist lediglich eine extreme, ungeklärte Personalnot und Millionenaufträge an die BILD-Zeitung und andere Springer-Presse-Unternehmen um Soldaten für die von Gutti beschädigte Bundeswehr zu bekommen .... toll.

Beitrag melden
chatter 02.03.2011, 11:24
4512. Merkel käuflich?

Zitat von humble_opinion
Von meiner Seite aus ist zu Guttenberg alles Wichtige gesagt und gelesen. Vielleicht stellt sich bei Guttenberg ja doch noch Einsicht ein oder eben auch nicht. Nur frage ich....
Gutes Post, vielen Dank.

Ein Gedanke dazu: schon mal auf die Idee gekommen, dass Frau Merkel käuflich sein könnte?

Beitrag melden
worm80 02.03.2011, 11:24
4513.

Zitat von jimknopf107
Kann man ohne Vorsatz Steine auf andere Menschen schmeissen, wie es einst ein Herr Fischer tat? Kann man ohne Vorsatz bis in die Haarspitzen korrupt sein und die gesamte politische Laufbahn auf einen Deal verwenden, der einzig einer ausländischen Industriekonzern ......
Wenn Fischer mit Steinewerfen jemanden verletzt hat, konnte dieser Strafanzeige stellen, bei erwiesener Schuld wäre er bestraft worden. Wurde er??
Schröder hat nicht "seine gesamte politische Laufbahn auf einen Deal verwendet, der einzig einer ausländischen Industriekonzern zugute kommt- um sich dann im dortigen Vorstand hochdotiert zur Ruhe setzen zu können". Mit der selben Logik können Sie Herrn Koch beschuldigen, er habe seine die gesamte politische Laufbahn auf einen Deal verwendet, um sich bei Bilfinger&Berger im Vorstand hochdotiert zur Ruhe setzen zu können.
Herr Schröder hat die Gaspipeline zusammen mit Putin auf den Weg gebracht. Die kommt aber keineswegs nur einem Ausländischen Industriekonzern zugute. Mit der Pipeline wird ein Teil unserer Energieversorgung gesichert (heute durch Libyen z.T. gefährdet) und zu 50% minus einer Aktie, ist der deutsche Konzern Wintershall, eine BASF-Tochter, an der Pipeline beteiligt. Herr Schröder wurde von Wintershall in den Aufsichtsrat berufen, und es ist üble Verleumdung zu behaupten, er vertrete dort russische, nicht deutsche Interessen.

Und ja, auch Politiker - egal in welchen Ämtern - haben sich an Verkehrsregeln zu halten. Und bei Verstößen, so sie selbst am Steuer saßen (dürfte selten der Fall sein), gehören sie gesetzeskonform bestraft. So wie seinerzeit O.Wiesheu. Ich fand und finde es allerdings nicht in Ordnung, daß er - nach Ablauf seiner Bewährungsstrafe - ausgerechnet zum Minister für Wirtschaft und Verkehr(!) in die Bayer.Landesregierung berufen wurde, von der er später in den Vorstand der Bahn wechselte, mit der er vorher die Verträge über den Regionalverkehr ausghandelt hatte.

Beitrag melden
reniard 02.03.2011, 11:25
4514. Unbedingt lesen

Zitat von schwebefliege
@GreyWanderer. Sind Sie eigentlich noch richtig bei Trost ? Ich bin selbst aktiver Offz und war 2 x in AF.Dort verteidigt NIEMAND eine obskure Freiheit. Dort werden parteipolitische........
Ihr Beitrag ist so erhellend, dass ich ihn hier einfach noch mal einstelle. Schon als Gegengewicht zu den Lobhudeleien der Guttenbergfans.
Er erklärt auch wunderbar die Entstehung einer Prekariatsarmee, falls die von Guttenberg gewünschte allgemeine Wehrpflicht wegfällt.

Beitrag melden
madame_no 02.03.2011, 11:25
4515. nochmal zum "bestellten Haus"

Mir kommt gerade eien Idee, warum Merkel (die mit der Ehre und dem Anstand) ihren "nützlichen Idioten", den Stimmen-bringenden Anti-Politiker der Herzen, ausgerechnet jetzt doch fallen lässt! Das hat G. doch nicht in letzter Konsequenz selbst entschieden.
Es geht vielleicht um das Konzept zur Bundeswehrreform. Wie wir alle wissen (!), hat Herr G. das Aussetzen der Wehrpflicht ja ganz allein erfunden und beschlossen. Zumindest wurde das erfolgreich immer wieder so dargestellt.

Jetzt zeigt sich, dass das in der Schnelle überhaupt nicht funktioniert! Ein totales Fiasko steht bevor. Wir haben den Amis versprochen, endlich voll einsatzfähige moderne Truppen zu schicken. Nicht wehrpflichtige Normalbürger, die danach noch etwas anderes werden wollen und sollen.
Aber das Verteidigungsministerium unter der Führung von G. hat scheinbar seine Hausaufgaben nicht gemacht. War G. mit all den anderen Baustellen überfordert? Hat er seinen Mitarbeiterstab mit anderen Themen (Aussenwirkung, Truppenbesuche planen ...) überfrachtet? Kurzum, die Reform klappt nicht, wird viele Jahre länger dauern.

Da hilft nur Eines: den Verantwortlichen entlassen. Wir werden es sehen! Der Nachfolger wird sagen, dass es leider so nicht geht, er das nicht rechtfertigen kann und es gibt eine Rolle rückwärts.

Vielleicht ist der Herr Schummel-cum-laude ja am End doch ein Opfer. Aber nicht der "Linken" oder der "Gutmenschen" oder der "Eierköppe in der Wissenschaft" - neee. Er ist Opfer eines politischen Irrtums von Merkel.

Er hat eine harte Zeit vor sich, mit Prozessen, mit fordernden Fans und strengen Kritikern gleichzeitig. Ich hoffe, er lernt etwas daraus. Jetzt, wo er "seine eigene Medizin" schmecken musste. Ich beneide ihn nicht. Aber er hat es selbst zu Verantworten, da muss er jetzt durch.

Beitrag melden
jens45 02.03.2011, 11:26
4516.

Zitat von worm80
Sind Sie berufener als Prof.Lepsius in Bayreuth, die Guttenberg Dissertation auf Betrug -ja oder nein- zu beurteilen? Prof.Lepsius ist zu einem eindeutigen Ja gekommen.
Schon. Ich jedenfalls bewerte keinen Bericht von Azubis ohne zumindest Stichproben. Lepsius ist ein Dampfplauderer.
Die sich selbst lobende UNI muss sich fragen, welche Maßstäbe sie bei der Beurteilung von Dissertationen ansetzt. Mein Fazit: Schlampig gearbeitet -setzen - 6.

Beitrag melden
Silverhair 02.03.2011, 11:27
4517. Demokratie

Zitat von KTRoadkill
... Aber da ist die zweite Chance: nachsitzen. Den Doktor noch mal machen, keine politischen Ämter ausüben während dieser Zeit. Und dann zurückkommen. Das wäre demütig, das wäre ehrenhaft. Das wäre das Zeichen setzende Verhalten eines Vorbilds, das den Weg vom Talent als einzigem politischen Pfund weitergegangen ist. Das wäre die Rückzahlung eines Vertrauensvorschusses. ...
Einen Doktor machen? Wo? Er hat durch sein Verhalten und das von Merkel wohl weltweit jeden davon abgeschreckt noch jemals eine Arbeit von ihm anzunehmen - er hat da richtig verbrantes Land hinter sich gelassen! Kein Doktor-Vater wird wohl bereit sein das Risiko auch nur noch eines Fehlers bei ihm einzugehen - dafür hat er schlicht zu lange gezögert , gelogen und getäuscht!

Und ein private/polisches Come-Back? Er dürfte auch viele seiner "Bekannten" vor den Kopf gestoßen haben - auch dort gibt es Doktoren die sich jetzt fragen warum er diese Arbeit und ihren Ruf so durch den Schlamm gezogen hat!

Und - er hat schlicht das "Nicht mehr Vergessen können" des Internets gegen sich .. Wer weiß schon noch genau was Strauss gemacht hat .. aber da gabs kein Internet , oder bei Kohl .. jetzt ist jedes Vergehen für alle Zeit in diesem Netz verfügbar, da gibts kein "vergessen mehr wir mal die Schandtaten"!

Das ist etwas was die gesamte Politiker Riege noch nicht begriffen hat - Aussitzen, Täuschen, vergessen - das ging "ohne internet" - aber jetzt wird jedes Vergehen - jedes Küsschen an Mubarak oder Gaddafi, jede Diss oder jedes falsche Gesetz für ewigkeiten nachlesbar bleiben ...

Man mag das von politischer Seite bedauern - jetzt hat man die Kontrolle der Gesellschaft am Hals - für immer - aber war es das Ziel der Demokratie selbstherrliche Politiker zu erschaffen , sondern "Ehrlichen Menschen denen man Vertrauen" geben konnte mit der Verwaltung der Macht zu beauftragen?
Eher wohl nicht .. Demokratie heißt Kontrolle des Staates durch seine Bürger - und nicht "Aussitzen" von Fehlern!

Beitrag melden
coolfunkyjazz 02.03.2011, 11:27
4518.

Was ist denn das eigentlich für ne blöde Frage ob das nun zur richtigen Zeit war?
Jeder fragt sich das und überall im Fernsehen ist das die große Frage...
Meiner Meinung nach gibt es hier kein richtig und falsch und auch keinen zu frühen onder zu späten Zeitpunkt.
Für wen soll das denn richtig oder falsch sein?
Doch allenfalls für ihn selbst und seine Karriere.
Und für sich selbst wird er wohl den richtigen Zeitpunkt getroffen haben oder eher entsprechend dem Verlauf der Dinge gehandeld haben...und seine Erklärung zum Zeitpunkt sind mehr als einleuchtend. Wenn für ihn nun schluss ist ist für ihn schluss. Was soll die unsinnige Frage darüber ob der Zeitpunkt der richtige war?

Beitrag melden
arborea 02.03.2011, 11:27
4519. Feierabend

Zitat von sysop
Bitte nicht ständig Fakten, Argumente, Inhalte wiederholen, die schon in Dutzenden Debatten und Tausenden von Postings erschöpfend dargelegt wurden.
Richtig! Sie haben es doch in der Hand, dem ganzen durch Schließung aller Guttenberg -Threads ( rund 50 !)zumindest ein vorläufiges Ende zu bereiten - zumindest bis zu einer abschliessenden Verlautbarung der Uni Bayreuth
bzw. einer eventuellen Anklageerhebung.

Beitrag melden
Seite 452 von 462
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!