Forum: Politik
Gysi-Interview zur Ukraine: "Der Westen hat auch alles falsch gemacht"
Marco Urban

In der Ukraine-Krise gilt die Linke als Partei der Putin-Versteher. Fraktionschef Gregor Gysi erklärt im Interview, warum er den Kurs des Kreml nachvollziehen kann. Der Kanzlerin wirft er vor, sich einseitig in den ukrainischen Wahlkampf einzumischen.

Seite 2 von 34
dasmusstemalgesagtwerden 09.05.2014, 10:59
10. Völkerrechtsverletzung nicht entschuldbar

Auch wenn der Westen etwas falsch gemacht hat, so bleibt eine Völkerrechtsverletzung doch eine Völkerrechtsverletzung und damit unentschuldbares Unrecht. Auch wenn es von Gysi so nicht beabsichtigt ist: es klingt ein wenig so, als wenn dieses Unrecht durch die Fehler des Westens verursacht worden seien. Es gibt keinen Grund -unter welchen Umständen auch immer- für eine Völkerrechtsverletzung! Dies muss man als Politiker auch so unmissverständlich kommunizieren, ansonsten ist man in der Distanzierung von den Ereignissen auf der Krim nicht glaubwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000063024 09.05.2014, 11:02
11. ...

Zitat von 4magda
Ich weigere mich immer noch mit Händen und Füßen, die LINKEN zu mögen. Aber es fällt mir immer schwerer.
Dann mögen sie die halt.
Ich denke aber für viele andere- mich auf jeden Fall- haben sich die LINKEN auf dauer unwählbar gemacht!

Zumindest außenpolitisch. Und eine Partei, die bei Themen wie der Ukrainekrise auf einer Linie mit der vereinigten RECHTEN europas steht ist auch innenpolitisch fragwürdig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Un:sinn 09.05.2014, 11:02
12. Alle Fünfe

Sonst noch jemand in der aktuellen Politik, außer den Alten Granden, der seine fünf Sinne noch beieinander hat?
Helmut Schmidt, Helmut Kohl, Schröder, Kissinger und Wimmer Doofies? So werden die doch hingestellt von den Machern heutiger Weltpolitik. Hallo das waren mal Leute deren Politik unser Leben bestimmte.
Mir wäre wohler die würden ein paar Wochen mal die Urlaubsvertretung machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Preppy 09.05.2014, 11:02
13. Gysi ist und bleibt

...einer der ganz wenigen guten deutschen Politiker, aus deren Mund nicht nur gequirlter Mist kommt.

Es ist eine offensichtliche Schwäche unserer "repräsentativen Demokratie", dass er wohl niemals nennenswerten politischen Einfluss haben wird.

Oder wie es der Kabarettist Volker Pispers so schön ausdrückt: "Wir haben eine Demokratie. Und Sie kriegen in einer Demokratie keine Mehrheit für eine Politik, von der 90% der Bevölkerung profitieren würden"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m. yorck blecher 09.05.2014, 11:03
14. Kann man das nicht etwas objektiver schreiben?

Etwa so:
"In der Ukraine-Krise ist die Linke die Partei der Versteher."
Oder so:
"Die Linke steht in der deutschen Debatte über die Ukraine-Krise isoliert da. Als einzige Partei demonstriert sie immer wieder tiefes Verständnis."
Wären sogar Pixel gespart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 09.05.2014, 11:03
15. Schwätzer

Gysi ist ein Schwätzer (wenn auch im Vergleich ein Lustiger). Aber irgendwie kommt er mir vor wie einer der vorgibt ein BVB-Fan zu sein, wenn aber Bayern ein Tor schießt, jubelt er innerlich kurz auf. Da kann Gysi noch so sehr gegen Russland anreden (zu10%), was aber zählt ist die Kritik gegen den Westen (zu90%). Wo da das linke Herz hängt ist eigentlich immer klar. Viel zu stark noch sind die alten Seilschaften nach Moskau, auch wenn Putin noch so sehr stram rechte Politik zu Hause macht.

Achja und noch eins. Großmannssucht steht auch Gysi nicht an. Putin hätte mit den USA über den Status der Ukraine verhandeln sollen? Der weiß wohl nicht wie das klingt. Aber mein Verständnis vom Selbstbestimmungsrecht der Völker geht dahin, dass die Ukrainer selbst entscheiden, welcher Seite sie angehören wollen oder neutral bleiben wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
venice66 09.05.2014, 11:05
16. ausnahmsweise

Zitat von sysop
In der Ukraine-Krise gilt die Linke als Partei der Putin-Versteher. Fraktionschef Gregor Gysi erklärt im Interview, warum er den Kurs des Kreml nachvollziehen kann. Der Kanzlerin wirft er vor, sich einseitig in den ukrainischen Wahlkampf einzumischen.
Ich war noch nie ein Freund der SED. Die Nachfolgepartei die Linke hab ich ebenso immer mit argwöhnischen Augen betrachtet seit ihrer Existenz. Mittlerweile kann man sagen das sie sich sehr zum positiven gemausert haben. Gysi war mir schon immer recht sympathisch. Weil er einfach ehrlich rüberkommt. Man merkt er lügt nicht.
Ich hab ihn gestern bei Maybritt Illner gesehen. Dort hat er den USA Vasallen Merz und dem Ami, der recht ordinär rüberkam, ziemlich mit Fakten und Argumenten die Luft weggenommen. Auch hier wurde in der Runde festgestellt, der Westen hat entweder nichts gemacht und wenn dann alles falsch. Bis einschliesslich heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pg18 09.05.2014, 11:05
17. genialer Mensch und Politiker

wie schön Gysi den Provokationen seitens der Spiegel Reporter ausweicht und immer sachlich bleibt ... und dabei anders als Frau Merkel auch Aussagen trifft.... definitiv ein grund ihn zu wählen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mac_Beth 09.05.2014, 11:05
18. Wie kommt es eigentlich, dass...

...Menschen, die wenig Sympathie für den Mainstream-Konsens in der Gesellschaft haben eigentlich immer die ersten sind, wenn es um Diskreditierung geht. Die Phrase Putin-Versteher ist da schon wieder so ein hirnrissiges Konstrukt.
Aber naja, bevor ich kritiklos alles hinnehme was mir Obama und die Obama-Versteherin Merkel vorsetzen, bin ich lieber ein Putin-Versteher.

Grundsätzlich ist das Interview ganz in Ordnung, mir gefallen die Antworten von Gregor Gysi. Ich bin kein großer Freund der Linken, aber Gysi ist einfach eine Klasse für sich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tothink 09.05.2014, 11:06
19. Sagt alles richtig?

Ich finde die Linke selbst nicht bei allen Fragen und politischen Visionen gut, aber in diser Frage hat Herr Gysi recht. Genau so muss jetzt der Westen reagieren, dann wird die Situation sich erst beruigen und neue Wahlen in der Ukraine stattfinden. Leider hat die kiewer Regierung viel zu viel Fehler gemacht mit den Rechten im Amt, Losungen zum töten von Russen und Juden etc. Momentan traut die Bevölkerung in der Ostukraine Niemandem mehr sowohl dem Westen noch der USA auch Putin nicht mehr, da die Leute dort seine Worte jetzt als Verrat sehen. Jetzt muss genau so vorgegangen werden, wie Gysi sagt Herr Steinmeier bilden Sie das Team aus Ihnen, Gysi und Schröder und ab an die Front!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 34