Forum: Politik
Hacker-Angriff auf den Bundestag: Das entblößte Parlament
DPA

Wie dramatisch ist der Spähangriff auf den Bundestag? Die Abgeordneten fühlen sich allein gelassen, die Arbeit im Parlament leidet. Noch heute soll eine Entscheidung über das weitere Vorgehen fallen.

Seite 7 von 24
chrimirk 11.06.2015, 15:52
60. Mutti kann schliesslich nicht alles machen!

Jetzt war erstmal G7 wichtiger, morgen kommt GR./Herr Zipras, dann die EU ....da bleibt für solche Petitessen wie die EDV im Parlament oder Anti-Spy oder Schutz vor Spionage-Angriffen durch die NSA+BND keine Zeit. Das muss jeder verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
togral 11.06.2015, 15:52
61.

Wenn dieser Angriff durch einen Staat ausgeführt wurde, war das ein kriegerischer Akt und sollte entsprechend beantwortet werden. Was soll denn dieses herumgekusche? Zeit in der Welt anzukommen die man Realität nennt. Aber unsere tollen Politiker schützen und ja nicht mal vor unseren Verbündeten... da wird einem Angst und Bange wenn man sieht was unsere Feinde so treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unumvir 11.06.2015, 15:52
62.

Zitat von Denkerchen
(...) Ein Angriff, der erkannt wird, ist beherrschbar (...)
Ein Angriff, der bereits erfolgreich stattgefunden hat, ist nicht mehr beherrschbar, da es danach innerhalb der inneren Sicherheitszone keine Maschine und keine Datei gibt, der man noch vertrauen kann.


Das ist ein unheilbar metastasenverseuchter Krebspatient - da ist keine Hilfe mehr möglich.


Einzige Handlungsoption ist, das System komplett in die Tonne zu werfen und aus garantiert sauberen Sicherungen neu hochzuziehen.
Was natürlich erfordert, dass man einen Zeitpunkt vor der Verseuchung mit absoluter Sicherheit bestimmen kann.

Wenn nicht - und davon ist in der aktuellen Situation auszugehen - hilft nur ausdrucken und einscannen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 11.06.2015, 15:53
63. Bitte

Zitat von abc.
Ach Gottchen, ihr lieben Berufspolitiker. Hat Euch die IT einfach nicht in sekundenschnelle neue Hardware herbeigezaubert, die dann schnell mal im Vorbeigehen angeschlossen (diesmal natürlich vollkommen sicher, vermutlich auf Microsoftbasis), und das ganze dann innerhalb von 10min zum Laufen gebracht. Also nein, wirklich, da kann man sich schon mal empören, wenn man derart alleine gelassen wird (und obendrein nicht mehr rumsurfen kann).
hackt nicht immer auf Microsoft herum. Man kann auch MS Systeme sicher machen. ist vielleicht etwas mehr Aufwand aber es geht. Linux ist nicht das Maß der Dinge. Nur weil es quelloffen ist (nur die Teile die nicht dazugekauft werden) also quasi nur das reine OS ist es nicht gleichbedeutend mit sicher. Auch Linux hat seine Bugs und auch dort dauert es eine Weile bis diese geschlossen sind und wie gesagt was ist mit zugekaufter Software? Die Quelle allen übels liegt darin das es einfach keine ITler mehr gibt die das ganze noch mit dem Handbuch auf den Knien erarbeitet haben. Was die Unis an ITler rauswerfen ist nur noch gruselig. Wie auch auf der Anwender- sowie auch auf der Admin-Ebene sitzt der Fehler zu 90% vor dem Bildschirm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaeptn_blau 11.06.2015, 15:54
64. Meine Erfahrung mit Abgeordneten

Abgeordnete sind so ziemlich die letzten Menschen auf der Erde, die sich aus Gründen der IT-Sicherheit irgendwelchen Regelungen unterwerfen. Sobald es Komforteinschränkungen gibt (ja, Komfort und IT-Sicherheit ergänzen sich nicht wirklich) werden diese sofort unter Hinweis auf die freie Ausübung des Mandats zurückgewiesen. Die IT-Leute der Bundestagsverwaltung sind mit Sicherheit nicht blöd, sondern gegenüber dem Anspruchsdenken der Abgeordneten einfach machtlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mijaps 11.06.2015, 15:56
65. Kneipengespräche

Muß man nur mal in die umliegenden Kneipen/die umliegenden Luxuxrestaurants gehen. Schon erfährt man durch das einfache Zuhören, was sich die Abgeordneten und ihre Gehilfen da so erzählen. Braucht es keine Hacker - die Mitglieder der sogenannten Untersuchungsausschüsse sorgen schon dafür, daß auch das letzte "Geheimnis" unter die Leute kommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unddawardanoch... 11.06.2015, 16:01
66. Unsere Souveränität, Demokratie und Rechtstaatlichkeit...

steht auf dem Schlachtfeld der Kommunikations- und Informationstechnik auf dem Spiel, nicht etwa am Hindukusch. Wer aber nicht den Schneid hat, sich hier mit den seit langem im Cyberkrieg um die Weltherrschaft befindlichen US-Geheimdiensen anzulegen, dem bleibt nur Vasallentum und Unterwerfung. Das ist eine Politische Entscheidung, wir hätten sowohl die wirtschaftlichen Mittel als auch schlaue Köpfe um eine Cyber-Grossmacht zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 11.06.2015, 16:01
67. Lach

Zitat von bollrock
die haben ihren eigenen Bundestrojaner nicht mehr im Griff.
daran hatte ich auch gedacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000216344 11.06.2015, 16:01
68. vielleicht

lernt man, das gleiche zu machen, wie ich. Stecker ziehen, verbindunge nach draussen nur über OpenSource Programme die auf physikalisch getrenntem Rechner laufen.Ist zwar mühevoll aber sicher. Für alles persònliche gibt es Papier und Tinte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 11.06.2015, 16:02
69. Hoax

Vielleicht ist diese Meldung auch nur ein Trick, ein Ablenkungsmanöver, um einerseits ´mal wieder neue Rechner zu bekommen (die alten kann man dann als Abgeordneter sicher vergünstigt kaufen, z. B. für die lieben Kleinen zu Hause) und anderersseits auch ganz sicher unerwünschte Datenspuren zu vernichten (Edathy und so ...)!? So schlagen die Abgeordneten zwei Fliegen mit einer Klappe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 24