Forum: Politik
Hackerangriff: Trump erwägt, Russland-Sanktionen zurück zu nehmen
AP

Als Revanche für den mutmaßlichen russischen Hackerangriff im US-Wahlkampf hatte US-Präsident Obama Sanktionen gegen Russland verhängt. Die will Donald Trump vielleicht kassieren - unter einer Bedingung.

Seite 9 von 11
sojetztja 14.01.2017, 13:29
80.

Aus russischer Sicht läuft es gerade geopolitisch richtig gut.
1. Unabhängig davon, was an den ganzen Vermutungen dran ist, sind die westlichen Gesellschaften nachhaltig verunsichert. Wir können nicht mal mehr an die Korrektheit von Wahlen glauben, ohne uns fragen zu müssen, ob da wer die Finger im Spiel hatte, und extremistische Parteien sind - von Russland unterstützt - weiter auf dem Vormarsch. Jede Destabilisierung des Westens spielt Moskau in die Hände.
2. In Washington hat man einen nützlichen Trottel sitzen, von dem kein Gegenwind zu erwarten ist. Denn erstens spielt Putin intellektuel und taktisch in eineer ganz anderen Liga als Trump und zweitens könnte man Trump, auch wenn man keine Sexvideos oder dergleichen von ihm besäße, jederzeit hochgehenlassen, indem man einfach offiziell erklärt, seine Wahl gefördert zu haben (unabhängig davon ob oder besser in welchem Umfang das stimmt). Schon allein dadurch ist Trump erpressbar - siehe Punkt 1.
2:0 für Moskau.
Den kleinen Mann in Russland macht das zwar nicht satt, aber man gibt ihm damit den Stolz, nach dem er giert. Und letztenendes sichert man damit auf lange Sicht die eigene Macht. Insofern hat Putin (leider muss man wohl sagen) alles richtig gemacht.

Beitrag melden
elgrande78 14.01.2017, 13:31
81. Das kann ich Ihnen sagen

Zitat von Ostseeland
Es gab mal von den Russen, ich glaube 2014, bei einem Gipfeltreffen oder der UN, den Vorschlag dem IS sämtliche Geldmittel zu sperren und alle Länder die diese unterstützen Weltweit als Terroristenunterstützer zu benennen. War wohl nichts. Ich frage mich warum dieser Vorschlag nicht aufgegriffen wurde. Ich fand und finde ihn als logische Konsequenz sehr gut. Nur die Kräfte zu bündeln und nicht nur den IS sondern allgemein den islamistischen Terror zu bekämpfe hieße auch, man muss sich von einigen Vorstellungen und Interessen verabschieden. Wer will das schon. Schönes Wochenende
Es hat seinen guten Grund warum die IS-Unterstützer nicht beim Namen genannt werden. Es sind nämlich unsere "Freunde" aus Saudi-Arabien und der Türkei, die den IS mit Waffen ausgerüstet und dessen ÖL abgekauft haben.

Beitrag melden
Wolfgang Heubach 14.01.2017, 13:33
82. Längst überfällig

Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden
vaporix 14.01.2017, 13:37
83.

Zitat von oekolf
Warum wurde Trump im Wahlkampf nie intensiv auf diese Themen angesprochen ? Ohne klare Aussage und Meinung zu diesen Themen hätte Trump nie US-Präsident werden dürfen. Wäre doch Trump vor seiner Ernennung zum US-Präsidenten nur einmal dazu gezwungen worden sich zum Fall MH17 zu positionieren.
Abwarten, das kommt noch früh genug.

Beitrag melden
acculeer 14.01.2017, 13:39
84. im Geschichtsunterricht geschalfen?

Zitat von syracusa
Gemeinsam könnten Russland und die USA auch die Ukraine besetzen, zerschlagen und unter sich aufteilen. Am besten schließen Trump und Putin dafür einen Nichtangriffspakt, und unterschreiben daran geknüpfte geheime Zusatzvereinbarungen über die Aufteilung Polens, des Baltikums und Finnlands. Mit solch einem Vertrag ist Russland doch schon mal sehr gut gefahren.
sie meinen sicherlich den Hitler Stalin Pakt. Frage mich nur, wo die Sowjetunion damals da gut gefahren ist, außer dass sich der Angriff Deutschlands auf die Sowjetunion etwas hinauszögerte, war da überhaupt nichts toll.

Beitrag melden
Beat Adler 14.01.2017, 13:44
85. Wechselkurs zum Rubel 2013 und 2016

Zitat von kayato_kasaki
Vor allem würde mich mal interessieren, wer das BIP der Russen eigentlich berechnet, die Russen selbst veröffentlichen das nicht. Dagegen gibt Schätzungen von der CIA (world factbook), die offensichtlich von der US orientierten Welt kritiklos übernommen werden. Was man von CIA Schätzungen zu halten hat, kann jeder selbst für sich entscheiden. Nach CIA Schätzungen lag das BIP Russlands im Jahr 2013 bei gut 2,2 US$ Billionen und 2016 bei gut 1,1 Billionen. Demnach haben die Sanktionen grandios gewirkt. Wenn dem so wäre, müsste Russland längst am Stock gehen, trotzdem hatten sie offensichtlich im Jahr 2016 noch immer fast US$ 400 Milliarden an Devisen- und Goldreserven. Manchen Foristen gehen logisches Denken vollkommen ab. Es werden Statistiken gepostet ohne auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken oder Gegenproben vorzunehmen, ob das alles auch stimmig ist.
Wechselkurs zum Rubel 2013 und 2016: Faellt was auf? BIP Angaben werden immer in US$ angegeben. Der Rubelzerfaff hat mit den Sanktionen gegen ausgewaehlte Personen und Firmen nichts zu tun, nur mit dem Absinken der Erdoel -und Ergaspreise.
mfG Beat

Beitrag melden
syracusa 14.01.2017, 13:46
86.

Zitat von harry099
sie, dass das gros der landwirtschaftlichen ukrainischen fläche für bereits 49,9 jahre an grosse us-fonds (mit späterer vorkaufsoption) verpachtet ist und dass monsanto unmittelbar an der grenze zu europa eine der grössten fabriken für genmanipultieres saatgut baut? und jetzt überlegen sie weiter: warum hat herr obama in 2016 panzer an der grenze zur ukraine stationiert? um die demokratie zu sichern? oder die deals? - schliesslich ist der ukrainische schwarzerdeboden der fruchtbartse ackerboden der welt...
Warum sollte ich überhaupt prüfen, ob es sich bei Ihren Behauptungen um Fake News handelt oder nicht? Diese Fakten sind vollkommen irrelevant, selbst wenn sie wahr sind, denn keines dieser Unternehmen verstößt damit gegen nationale oder internationale Gesetze. Die Gesetzesverstöße, die ich angesprochen habe, sind aber nun mal belegte Fakten. Versuchen Sie also bitte nicht, von Putins Verbrechen abzulenken, indem Sie über US Fonds und Monsanto schwafeln. Das macht Putins Verbrechen nicht kleiner.

Beitrag melden
steinbock8 14.01.2017, 13:48
87. Herr Trump

ich hoffe das sie vertrauensvoll mit Herrn Putin zusammen arbeiten können was ist aber wenn sie Herr putin und seine rasselbande hintergeht wie gehen sie dann mit ihrer unkontrollierten Wut um gibt es dann krieg leider ist das politische Geschäft anders als im Kindergarten viel Glück

Beitrag melden
Sonia 14.01.2017, 13:51
88. Trump triumphiert - das werden wir alle noch erleben

Dieser Mann wäre nicht heute das, was er geworden ist, ohne Kompromisse im Leben, ohne vorausschauendes Handeln. Und eines bin ich mir sicher: In dessen Hintern schafft es keiner unserer Politiker mehr zu kriechen. Wie wurde einst China sanktioniert u. sollte in die Knie gezwungen werden - dieses so kommunistische Land. Es ist immer noch eine kommunistische Diktator, über deren Rote Teppiche nun all die kriechen, die es einst verteufelten. Geld hat keine Moral und es sollte uns nicht suggeriert werden, dass Sanktionen gegen Russland irgenwas mit Menschenrechten oder Moral zu tun haben. Möge Trump auch das tun, was er gut für die amerikanischen Bürger hält und zurückkehren zu normalen Beziehungen im gegenseitigen Interesse. Merkel hat alles zerstört, was Brandt und Kohl über Jahre aufbauten.

Beitrag melden
zeisig 14.01.2017, 13:52
89. Na also.

Trump will Russland Sanktionen zurücknehmen. Anscheinend versteht er also doch etwas von Politik.

Beitrag melden
Seite 9 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!