Forum: Politik
Haftbefehle in der Schweiz: SPD beharrt auf Kauf von Steuer-CDs
REUTERS

Die SPD will sich von den Schweizer Haftbefehlen gegen deutsche Fahnder nicht abschrecken lassen - und verteidigt die umstrittenen Käufe von Steuer-CDs aus dem Ausland. Der Streit zwischen Regierung und Opposition um das geplante Abkommen mit den Eidgenossen eskaliert.

Seite 5 von 89
Runzelfee 02.04.2012, 09:15
40. Deutsche Steuerfahnder sind paranoide Querulanten

Bevor Herr Oppermann anfängt nur noch zu hyperventilieren und mit Bundesverdienstkreuzen nur so um sich wirft, sollte er sich doch erst mal für die Wiedereinstellung der vier Steuerfahnder aus Hessen einsetzen, die per bestelltem Falschgutachten als paranoide Querulanten diffamiert und zwangspensioniert wurden um nicht weiter gegen die Beihilfe zur Steuerhinterziehung durch deutsche Banken ermitteln zu können. Warum schlägt er die nicht zum Bundesverdienstkreuz vor?
Ich hoffe, die Schweiz wird die Haftbefehle irgendwann vollstrecken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollux 02.04.2012, 09:16
41.

[QUOTE=donmarten;9934303]Sie haben anscheinend selber Geld in der Schweiz gebunkert. Anders ist ihre dumme Empörung nicht zu verstehen. Pfui Deibel![/QUOTE
glaskare Gesetze eines souveränen Staates wurden möglicherweise durch deutsche Staatsbedienstete gebrochen. Dies verfolgt nun die Schweizer Staatsanwaltschaft. Es wäre angemessen, wenn man sich ein wenig mäßigen würde
Die Empörung ist durch nichts gerechtfertigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Andrews 02.04.2012, 09:17
42.

Zitat von eurowun
Pfui, wenn Politiker Kriminelle schützen. Deutsche Beamte als staatlich organisierte Kriminelle, man kann nur noch staunen.
Die organisierten Kriminellen sind wohl eher in der Schweiz zu suchen. Ein Staat, der Geldwäsche unterstützt und Steuerhinterzieher schützt, sollte den Mund nicht zu Voll nehmen, erst recht, wenn schweizer Steuerermittler selbst auch legal auf Daten von gekauften Kontodaten-CDs zurückgreifen. Heuchelei par excellence:

Steuerhinterziehung - Ein Schweizer Urteil mit Folgen - Politik - sueddeutsche.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 02.04.2012, 09:17
43. Wie wollen Sie das denn...

Zitat von Baggebo
Die SPD will sich von den Schweizer Haftbefehlen gegen deutsche Fahnder nicht abschrecken lassen... Wie soll ich meinen Kindern noch Recht und Anstand vermitteln wenn unsere Politiker ausser korrupt auch noch kriminell sind
...tun, wenn der Nachbar kriminell ist, weil er Steuern hinterzieht.
Leute gibts, die haben wirklich nur einen Kopf, damit es nicht in den Hals regnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laubwald 02.04.2012, 09:17
44.

Zitat von schinni1
die daten wurden gestohlen und das ist nun zu ahnten. 80% der schweizer begrüssen den haftbefehl. die schweiz hat beim steuerabkommen noch einmal mit sich handeln lassen. das wird bei uns nicht goutiert. wir können gut ohne leben. aber deutschland finanziel mit dem rücken an der wand braucht geld - egal wie und woher.
Lassen Sie mich raten: Sie haben 10 Ihrer Bekannten gefragt, 8 haben den Haftbefehl begrüsst und Sie haben nichts Besseres im Sinn, als daraus zu schliessen, dass 80% den Haftbefehl begrüssen. Ziemlich fadenscheinig...
Diese Schätzung taugt nicht viel mehr, als die je nach eigenem Gutdünken erhobene Schätzung der (je nach Bedarf) 120, 180, 200 oder mehr Milliarden Euro die unversteuert irgendwo in den Alpen liegen sollen.
Weder sachlich, noch richtig oder nachvollziehbar.

Beide Staaten brauchen ein Steuerabkommen, nicht zuletzt um einen Kapitalabfluss zu verhindern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feb1958 02.04.2012, 09:17
45. Haben Sie doch bitte den Mut....

Zitat von eurowun
Mit an krimineller Energie heran reichender Aktivität versucht die SPD die Schweiz zu nötigen und zu erpressen, gegen Straftäter Milde walten zu lassen und diese vor Strafverfolgung zu schützen, obwohl in der Schweiz die Ausspähung von Bürgern und Banken verboten ist. Hätten wir in Deutschland dem Recht und Gesetz unterstellte Juristen, die nicht nur nach Parteibuch handeln, müßte gegen Poß und gegen Kraft ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung und Nötigung veranlasst werden. Pfui, wenn Politiker Kriminelle schützen. Deutsche Beamte als staatlich organisierte Kriminelle, man kann nur noch staunen.
...und zeigen Sie die SPD- Parteispitze wegen der von Ihnen behaupteten Straftaten an. An der Antwort der Staatsanwaltschaft werden Sie erkennen, dass Sie hier nur juristischen Brechdurchfall verbreiten. Ich kenne keinen namhaften Juristen, keine (deutsche) Staatsanwaltschaft und kein (deutsches) Gericht, dass Ihre verquere Ansicht teilt.

Einzig und allein unter Stammtischbrüdern, manchen frustrierten Foristen und in Kreisen schweizer Strafverfolger finden Sie Zustimmung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 02.04.2012, 09:20
46. Beihilfe

Zitat von sysop
Die SPD will sich von den Schweizer Haftbefehlen gegen deutsche Fahnder nicht abschrecken lassen - und verteidigt die umstrittenen Käufe von Steuer-CDs aus dem Ausland. Der Streit zwischen Regierung und Opposition um das geplante Abkommen mit den Eidgenossen eskaliert.
Die SPD Politiker sollten lieber Still sein ansonsten bekommen die selber auch noch ein Haftbefehl wegen Beihilfe. Die Beamten haben die Raubkopie ja nicht ohne das Abnicken von Oben gekauft.

Die Haftbefehle sind Richtig auch wenn Deutschland sich Sträuben wird die Beamten in die Schweiz zu Überführen, obwohl sie laut Gesetz und Abmachungen bei Haftbefehlen von Straftaten die mit Mindestens 1 Jahr Gefängnis Bestraft werden es machen müssten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DesTeufelsAnwalt 02.04.2012, 09:20
47.

Zitat von eurowun
Mit an krimineller Energie heran reichender Aktivität versucht die SPD die Schweiz zu nötigen und zu erpressen, gegen Straftäter Milde walten zu lassen und diese vor Strafverfolgung zu schützen, obwohl in der Schweiz die Ausspähung von Bürgern und Banken verboten ist.
Welch glühendes Plädoyer für die moralisch so unantastbare Schweiz.
Ganz ehrlich, dieses Geschäftsmodell "Bankgeheimnis" entzieht anderen Ländern auf übelste Art Kapital und gehört verfolgt.

Stellen Sie sich mal vor, Deutschland würde ein Gesetz machen, nachdem es straffrei bleibt, im Ausland gestohlene Autos hier zu fahren.
Na, immer noch so von diesem tollen Schweizer "Modell" überzeugt?

Jede Mark, die in die Steuerfahndung investiert wird, ist eine gut investiere Mark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 02.04.2012, 09:22
48.

Zitat von geronimo49
dass die SPD am Ende ist mit ihrem Latein, denn wenn man sich auf populistischen Rechtsbruch einlaesst, dann ist es wohl mit der Substanz nicht weit her. Ich moechte den Aufschrei sehen, wenn Schweizer Beamten, in deutsche Banken gingen und dort vertrauliche Unterlagen, stehlen oder sich sonst wie .....
deutsche Beamten sind nie in schweizer Banken gegangen und haben dort vertrauliche Unterlagen gestohlen. Ihr Beitrag entbehrt somit jeglicher Grundlage. Und auch ihnen würde ich raten ihr Geld ordentlich zu versteuern als es in der Schweiz zu bunkern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebetsmühle 02.04.2012, 09:22
49. wozu solches säbelrasseln?

Zitat von eurowun
Mit an krimineller Energie heran reichender Aktivität versucht die SPD die Schweiz zu nötigen und zu erpressen, gegen Straftäter Milde walten zu lassen und diese vor Strafverfolgung zu schützen, obwohl in der Schweiz die Ausspähung von Bürgern und Banken verboten ist.
in deutschland ist steuerhinterziehung verboten. folglich müßte deutschland alle schweizer bankmanager verhaften lassen, sobald sie deutschen boden betreten.
ich frage mich, ob tatsächlich solche geschütze aufgefahren werden müssen, oder ob es nicht auch in der schweiz einen funken verstand geben kann, die dinge anders zum regeln, als durch sinnlose drohungen. und ich sags hier gleich: als ehrlicher steuerbürger kann ich das nicht verantworten und werden daher die schweiz als urlaubsland künftig meiden. es gibt zahllose alternativen und die sind auch noch günstiger.

das einzige was die schweiz nämlich mit diesen haftbefehlen betreibt, ist die schädigung des eigenen fremdenverkehrs. offensichtlich sind einem die deutschen steuerhinterzieher erheblich lieber, als die deutschen touristen. das wird nicht gut gehn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 89