Forum: Politik
Haiti: Polizei nimmt Ex-Diktator "Baby Doc" fest

Der frühere haitianische Diktator Jean-Claude Duvalier alias "Baby Doc" ist*kurz nach seiner Rückkehr aus dem Exil in der Hauptstadt Port-au-Prince festgenommen worden. Zuvor hatte die Polizei den 59-Jährige*vernommen. Laut ersten Angaben*geht es um Veruntreuung von Staatsgeldern.

Seite 3 von 3
jomo3 18.01.2011, 22:53
20. Danke für die Erinnerung

Zitat von die_andere
Ja, komisch. Da kamen ja auch noch andere merkwürdige Gestalten unter... Khomenei z.B. Bis die den wieder losgelassen haben auf das arme iranische Volk. :-/
Ja, das war wirklich toll damals zu erfahren, wieviel Abschaum in Frankreich parken durfte.
Geändert hat sich scheinbar nicht viel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
24moskito 18.01.2011, 23:07
21. Frankreich

Zitat von
Duvalier wird zudem für den Tod Tausender Menschen verantwortlich gemacht. Von ihm stammt das Zitat: "Es ist das Schicksal der Menschen von Haiti, zu leiden." 2007 bat Duvalier das haitianische Volk um Entschuldigung für die "während seiner Amtszeit begangenen Fehler
Schon immer wieder erschreckend zu sehen das sogenannte Demokratien beide Augen zudrücken wenns ums liebe Geld geht. Anders lässt sich wohl nicht erklären das Frankreich seit Jahrzehnten immer wieder Typen wie diese frei herumlaufen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J-Créme 18.01.2011, 23:45
22. Der nette Ex-Massenmörder

Zitat von Gandhi
Allerdings sollte der Tod von zu seiner Amtszeit ermordeten Hautianern ein viel gewichtigerer Grund sein.
Wenn ein gewöhlicher Verbrecher, der vor vielen Jahren einen Raubüberfall mit Mord begangen hat und geflohen ist, wieder in sein Land zurück kommt, wir die Justiz ihn sofort festnehmen lassen und entsprechend mit voller Härte des Gesetzes zur Rechenschaft ziehen.
Aber einem brutalen Diktator, der für Mord und Folter an Tausenden von Menschen verantwortlich ist, kann man das - wenn es schon eine Weile her ist - als eine Politik, die leider seinerzeit nicht ganz so gelungen war, nachsehen und ihm sogar ganz vergeben, wenn er nun mit milden Worten und treuem Blick behauptet, sich inzwischen in einen netter Menschen und sogar vollständig demokratisch gesinnter Politiker verwandelt zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bwkben 18.01.2011, 23:47
23. ja

Zitat von Crom
Jean-Claude Duvalier hat angeblich einen Diplomatenpass und genießt daher Immunität.
Ein Diplomatenpass garantiert nicht politische Immunität. Das ist auch gut so, sonst könnten sich neben den ganzen Botschaftern auch deren Mitarbeiter alles erlauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aison 18.01.2011, 23:54
24. Duvalier Gelder gesperrt

Zitat von NormanR
Muss die Schweiz halt wieder was rausgeben für nen guten Zweck!!
Die Gelder sind in der Schweiz schon lange blockiert, es gibt aber diverse Probleme das Geld an Haiti auszuzahlen.

http://www.nzz.ch/nachrichten/politi...1.3341376.html
http://www.nzz.ch/nachrichten/politi...1.4778006.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogniflow 19.01.2011, 17:45
25. naja

Zitat von jomo3
Was hat ihn bewogen ? Unglaublich, dass er das wagt ohne besonderen Schutz. Ein Affront gegen das Volk, welches die Duvalier Anarchie glaubte los zu sein. Welche Macht auch immer denkt, Duvalier gehöre zu Haiti, ist in ihrer Impertinenz kaum noch ernst zu nehmen.
Er war ein brutaler Tyrann wie sein Vater, aber das was man als Anarchie bezeichnet, begann danach.Es ist leider oft so, daß eine extreme Diktatur für die einfachen Menschen nicht unerträglicher ist als die Nachfolger.Habe das selbst auf den Phillipinen erlebt.Während im Westen alle besoffen waren vor Glück, ob der "Demokratin" Aquino, waren die Armen dort sehr skeptisch. Motto:" Das Schwein Marcos und seine Bande waren vollgefressene Schweine,die jetzt rankommen wollen neue,volle Tröge." Sie hatten recht.Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomalo 20.01.2011, 12:56
26. Kleptokraten sind keine Einzeltäter

Allzuviele Dritte-Welt-Länder werden von kleptokratischen Regierungen regelrecht ausgeweidet. Es sind nie einzelne Diktatoren oder Autokraten, als Machtbasis existiert immer eine Clique von Geldsaugern, im Endeffekt ein Großteil der politischen und wirtschaftlichen Elite eines Landes, die froh ist, keine demokratischen Unruhen zu haben.
Bei Baby Doc, wie auch bei Ben Ali jetzt in Tunesien, werden diese Herrschaftsstrukturen auch von westlichen Ländern gerne toleriert - für Investitionssicherheit oder Rohstoffausbeutung etc. Die USA paktiert gerne mit Diktatoren, ebenso heutzutage China.
Es bringt nichts, einzelne Autokraten zu beseitigen, gleichzeitig müssen die Klepto-Cliquen entmachtet werden. Aber wo ist das wirklich gelungen? Nirgends. Auch in Haiti nicht. Sie haben sich über so lange Zeit fest eingenistet und werden auch ehrliche und gutwillige "Herrscher" immer wieder einfangen und zurechtbiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3