Forum: Politik
Hakelige Brexit-Gespräche: "Mehr Tempo" - Johnson will die EU vor sich hertreiben
Ben STANSALL / AFP

Die Kritik an seinem Umgang mit dem britischen Parlament ist scharf - nun versucht Boris Johnson offenbar, Entschlossenheit gegenüber der EU zu demonstrieren. Bei den Verhandlungen müsse "mehr Tempo" her.

Seite 2 von 54
neutralfanw 30.08.2019, 04:47
10. Jetzt kann die EU

Stärke und Geschlossenheit zeigen. Wenn eine einzelne Person seine Interessen gegenüber der EU durchsetzen kann, wird es das Ende der EU sein. Diplomatie hilf bei solchen Verhandlungspartnern nicht. Die Konsequenzen eines britischen EU Austritts sind beiden Seiten seit Jahren bekannt. BJ hat es geschafft, mit falschen Informationen die Abstimmung über den Austritt zu beeinflussen. Jetzt trägt er allein die Verantwortung. Es wird sehr unangenehm für ihn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 30.08.2019, 05:02
11.

Ist BoJo ein Fake-Politiker? Wie möchte er Tempo beim Gespräch machen, wenn er gar keinen konkreten Vorschlag präsentiert? Er hatte eine Forderung an die EU gestellt und die EU hat seine Forderung abgelehnt. Das ist der aktuelle Zustand.
Er muss keine Forderung stellen, sondern Lösungsvorschlag machen. Eine andere Lösung gibt es aber nicht, sonst hätte May sie auch vorgeschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 30.08.2019, 05:12
12.

Die EU wartet seit Jahren auf konstruktive Vorschläge aus GB. Fast schon unverschämt, dass man genau von dort jetzt "mehr Tempo" anmahnt, wo bisher die größten Bremser saßen. In der Sache aber: Wenn die EU-Staatschefs sich jetzt tatsächlich auf irgendwelche windigen Vorschläge zu vagen "technischen Lösungen" einliessen, dann hätten sie jeden Kredit verspielt und selbst der enthusiastischste EU-Befürworter würde auf die Barrikaden gehen. Der Deal ist ausgehandelt, dass Angebot steht und es gibt für die EU keinen Grund zu Nachverhandlungen, wenn sie sich nicht selbst untreu werden will. Oder um es mit den Worten der Tories zu sagen: "Die gleiche Mannschaft hat nur den Captain gewechselt" - was interessiert das den Spielpartner?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 30.08.2019, 05:34
13. Keine konkreten Angebote,

aber viele Verhandlungen?

Ohne Vorschläge der Engländer sollte man sich überhaupt nicht treffen. Just for Show-Veranstaltungen sind zu teuer. Über zwei Jahre wurde immerhin schon verhandelt.

Das EU-Verhandlungsteam könnte auch vier Wochen lang in Urlaub gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TaGe 30.08.2019, 05:38
14. Warum?

Warum soll die EU Tempo machen? ER möchte ein neues Abkommen, das es nicht geben wird, und wenn doch, soll ER erstmal realistische Vorschläge auf den Tisch legen. Nicht die EU, dort ist ausverhandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mondmann 30.08.2019, 05:58
15. Warum nehmen sich die Englaender nicht Hongkong als Beispiel

und machen Zoff auf der Strasse ? Angeblich symphatisieren sie ja mit den Chaoten in Hongkong. Seid also ebenso chaotisch und fuehrt den Moechtegern vor. Mal sehen, wie lange der durchhaelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dereuropaeer 30.08.2019, 06:05
16. BOJO's showdown

Johnson meint durch sein kopieren von Donald Trump Eindruck zu schinden. Wenn sich die Briten das gefallen lassen, ist die Insel verloren. Hoffentlich reagieren die Schotten und die Nordiren dementsprechend mit einem
Referendum zur Unabhaengigkeit der beiden Landesteile. Dann waere ein Brexit des UK ohne eine geregelte Vereinbarung ohne Probleme moeglich. Dann Grenzen zwischen Schottland und Nordirland fuer das UK. Grossartig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grumpy53 30.08.2019, 06:07
17. auf der Zunge zergehen lassen

JETZT...MEHR...TEMPO... Ja, nee, is klar. Die Eu vertrödelt ja sooo viel Zeit. Das UK überschlägt sich mit konstruktiven Ideen und Kompromissvorschlägen seit dem Referendum und die EU schläft, oder wie?. Ironie aus. Hatte nicht Donald Tusk gebeten, die Zeit zwischen März 2019 und dem Oktober 2019 zu nutzen? Und BoJo hat die Zeit genutzt, seine "Partner und Freunde" in der EU ansatzweise zu bedrohen und zu erpressen. Und sich im Übrigen mit den Umfallern in seinem Regierungsteam, die letzte Woche noch lautstark ein zeitliches Aussetzen des Parlamentes für absolut unmöglich erklärten, Gove, Leadsome, wie sie alle heißen, den Machterhaltes der Tories zu sichern. Ob Queen oder die Bürger, ob die gewählten Mitglieder des Parlamentes, alle sollen vor allem BoJos skrupellosen Egoismus dienen, damit er seinen ihm zustehenden Platz in der Geschichte einnimmt, bedeutender als Churchill. Eigentlich fehlen einem die Worte beim Zusehen, wie das UK sich selbst zerlegt um jeden Preis. Und die hardliner-Brexiteere erklären dne Rest der Welt für undemokratisch? ja, nee, is klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtbär 30.08.2019, 06:09
18. Es darf keine Verhandlungen der EU...

über die Austrittsvereinbarungen geben! Die Verhandlungen sind längst abgeschlossen. Eine Vereinbarung liegt auf dem Tisch. Neue Verhandlungen würden sich verheerend auf zukünftig zu schließende Vereinbarungen auswirken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricson 30.08.2019, 06:26
19.

Es ist immer wieder lustig wenn einer keinen Plan hat, aber mal ordentlich auf die Tube drückt. Da kenn ich in der Arbeit auch ein paar Leute. Wie will er das eigentlich bewerkstelligen? Die EU soll die Ideen liefern die er selber nicht hat, die EU soll aber bitte nicht über GB´s Zukunft bestimmen das wollen Sie selber machen. Wenn man sich ideologisch so verzwickt hat, dann wird es immer schwierig. Ständig blöken die Populisten wie schrecklich doch die EU wäre, um die Probleme die sie sich selbst eingebrockt haben zu lösen, dafür ist sie aber noch gut genug. Scheint wohl doch nicht so schwach zu sein diese EU. Die EU sollte einfach auch mal frech sein. Mein Vorschlag: England sollte aus dem UK austreten. Alle Probleme wären gelöst. Die Engländer wären automatisch raus aus der EU. Nord-Irland, Schottland und Wales die eh nie raus wollten wären noch drin. Ein Backstop nicht mehr nötig. Wenn die Folgen des Brexit so werden wie seriöse Studien es ermitteln, wird dass sowieso so kommen. Also warum den Schmerz noch weiter in die Zukunft schieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 54