Forum: Politik
Hamburg im Weltstadtwahn: Hanseaten, bleibt besser im Garten
DPA

Wenn der Hamburger es mal so richtig krachen lassen will, zieht er sich eine rote Hose an und trinkt einen Hugo mehr als ihm gut tut. Alles sehr gediegen. Doch jetzt will Hamburg unbedingt Weltstadt sein. Das kann nur schiefgehen.

Seite 19 von 20
jobusques 21.07.2017, 16:40
180. Weltstadt in Deutschland?

Die Wahrheit ist doch, dass es in Deutschland gar keine Weltstadt gibt. Keine deutsche Stadt hat überhaupt die Größe, um in der Gewichtsklasse von New York, Tokio oder Moskau zu boxen. Keine Stadt kann so viele Zentralfunktionen wie Paris oder London auf sich vereinen, Deutschland ist föderal, und das ist gut so!

Berlin ist politische Hauptstadt, Frankfurt ist Finanzhauptstadt, Hamburg ist das Tor zur Seefahrt, München wichtiges Luftkreuz neben Frankfurt, im Medienbereich kommt, gerade in Sachen TV, niemand an Köln vorbei, die DAX-Konzerne sitzen in München, Stuttgart, Düsseldorf, und das Ruhrgebiet soll mehr Theaterbühnen als New York haben.
So ist das in Deutschland, niemand ist da die unangefochtene Nummer eins in allen oder wenigstens den meisten Bereichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brigittehesse2 21.07.2017, 17:23
181. Naja, so ganz stimmt das nicht alles.

Als ich streng erzogen 1990 von der ehemaligen DDR nach Hamburg kam, dachte ich, da wären Unfälle passiert. Es waren aber "nur" die Obdachlosen, die nachts vor teuren Läden am Rathaus schliefen. Ich war entsetzt. Die Mönckebergstraße hatte genug bettelnde "Verletzte" zu bieten und aus dem einen Ausgang des Hauptbahnhofs gehe ich auch heute gar nicht gern raus, da sind die Dealer und andere verdächtige Gestalten. In den letzten Jahren wähnt man sich auch in der weiteren Umgebung dieses Ausgangs in Nord- und mittlerem Afrika. Schnell weg! Ansonsten ist es eine feine, saubere, langweilige Stadt, das stimmt. Ich habe mich immer ein bisschen fremd gefühlt. Nun bin ich in Berlin, da wollte ich nie hin. Mit den Berlinern komme ich gut zurecht.Die sagen, was Sache ist. Aber wie viele Berliner gibt es eigentlich noch in Berlin? Sehr erstaunt es mich, wen die Berliner in ihren Senat wählen. Rot-Rot-Grün. Ich wars nicht! Und dann der Fluchhafen und das Tempelhofer Feld. Letzteres n der Woche ein großer leerer Raum, am Wochenende steigen Drachen. Deshalb durften dort keine dringendst benötigten Wohnungen gebaut werden. Sagten die Bürger.. Auch bisschen seltsam, die Berliner, die vielleicht gar keine sind! Aber ich fühl mich hier wohl. Ich wohne ja auch nicht in Mitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anthrophilus 21.07.2017, 17:23
182. Hamburgern irgendwelche Weltstadt-Absichten zu unterstellen ...

... paßt zu Herrn Fleisch-Aua, allerdings dürfte sich auf diese Art der Hamburger Leser und Abonnenten eher weiter verringern - denn dieses substanzlose Geschwafel verärgert nur.
Ich habe meinen seit über vierzig Jahren bezogenen Spiegel auch nach einer Kampagne gegen Homöopathie den Laufpaß gegeben - ich kaufe keine Zeitschrift, um mich darin als dumm beschimpfen zu lassen. Nur weiter so - meine Lehrfirma (die Druckerei EDDAG) ging nach ihrem Umzug in einen Neubau auch pleite, da könnte es dem Spiegel (dem ehedem auch von mir so hochgeschätzten) auch so ergehen - nach dieser dummen Publikumsbeschimpfung durch Herrn Fleisch-Aua ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1Piantao 21.07.2017, 17:39
183.

Lieber Herr Fleischhauer
Habe Ihren Artikel gelesen und ich kann nicht zu einer anderen Schlussfolgerung kommen als zu vermuten das Sie Ihre 20 Jahre in der Hansestadt tatsächlich wohl ausschließlich in Ihrem Garten verbracht haben. Anders ist eine solch lächerliche und, entschuldigen Sie, auch dummdreiste Abhandlung über Hamburg nicht zu verstehen.
An alle Hamburger: seid froh das Herr Fleischhauer anscheinend nicht mehr in unserer Stadt lebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 21.07.2017, 18:38
184. Weltstadt? eher ein Dorf mit Hafen

Die Stadt der Kleinbürger die als Hamburg bekannt ist wird nie eine Weltstadt, wer olympische Spiele im Vorfeld schon ablehnt der hat einfach nichts was mit Weltstadt zu tun hat in sich. Deutschland hat nur zwei die sich Weltstadt nennen dürfen, Berlin und die Weltstadt mit Herz München.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
florianwellner 21.07.2017, 19:17
185. Nichts als Zerrbilder

Warum nur muss sich nun auch der SPIEGEL sich an den ständigen Überzeichnungen Hamburgs beteiligen? Hierzu einige Anmerkungen:

1) Hamburg ist sicherlich eine (!) der schönsten Metropolen Europas, etwa vergleichbar mit Städten wie Budapest/Wien, Kopenhagen usw..
2) Es ist aber albern, Hamburg als eine "Weltstadt" zu bezeichnen, denn die angestrengte, ewige Diskussion, ob bzw. inwieweit Hamburg eine Weltstadt ist, ist mit Sicherheit - dies gilt übrigens für Berlin in ähnlicher Weise! - ein untrügliches Indiz dafür, dass Hamburg k e i n e Weltstadt ist. Städte nämlich wie London oder New York müssen solche albernen Diskussionen überhaupt nicht führen, denn der Status als "Weltstadt" ist völlig unbestreitbar!
3) Eine Stadt als eine "Weltstadt" zu klassifizieren (wozu sich übrigens sehr unterschiedliche Definitionen finden lassen, z.B. "Weltstädte" erster/zweiter Ordnung usw. oder Städte, die lediglich Teilfunktionen einer "Weltstadt" aufweisen), ist selbstverständlich kein Werturteil!
4) Ebenso albern wie die Klassifizierung Hamburgs als "Weltstadt" ist es aber auch, so zu tun, als sei Hamburg eine Art zweites Bielefeld oder so. Wer so etwas behauptet, hat wahrscheinlich noch nie einen Fuß in die sehr vielschichtige Kulturlandschaft Hamburgs gesetzt...
5) Vielleicht könnte sich ja auch der SPIEGEL mal der BEIDEN Stereotype enthalten (vor ein paar Wochen war es noch die "Hauptstadt Hamburg" in einem SPIEGEL-Titel. nun mutiert es plötzlich innerhalb weniger Wochen zu einer Art von Schrebergarten..)...könnte der SPIEGEL sich nicht vielleicht mal entscheiden?
6) FAZIT....siehe 1)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arckenheidt 21.07.2017, 20:37
186.

Zitat von waldschrat_72
.. kommt pünktlich an. Und das zur Rush-Our im 3-Minuten Takt. Überhaupt scheint Herr Fleischhauer, dessen Kolumnen ich eigentlich sehr schätze, einer Berolino-Phobie ausgeprägt zu haben. Die Symptome, die er unserer Stadt zuschreibt, sind richtig, jedoch nur die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass Berlin aktuell die aufregendste und offenste Metropole der Welt ist. Und ja, auch ganz klar, die einzige Weltstadt, die es in Deutschland gibt. Hamburg, München, Dresden oder Köln sind ja auch nett, aber eben "Dörfer", sorry, das so hart schreiben zu müssen.
Ich liebe Berlin und möchte nirgendwo anders leben.

Aber wer in Berlin maximal angeödete Gesichter sehen will, braucht sich bei Unpünktlichkeit nur mit den Eigenwilligkeiten der BVG zu entschuldigen.

Wer diesen Reiseweg wählt muss ordentlich Zeit für Eventualfälle mitbringen, und das weiß man.
Wer diese Zeit nicht mitbringt, dem ist es halt egal, ob er pünktlich ankommt.

Entsprechend respektiert wird man dann auch, wenn man sich mit dieser Ausrede entschuldigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
was? 21.07.2017, 21:15
187. "Scholz im Weltstadtwahn" hätte es besser getroffen...

Mehr muss man dazu eigentlich kaum sagen. Ich empfinde Hamburg eher als "Kleinstadt mit Weltniveau". Und: Sie ist einfach die schönste Kleinstadt der Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lennart.30539 21.07.2017, 21:39
188. Alle Leserbriefe werden ad adsurdum geführt. FFN erklärt es.

https://www.ffn.de/on-air/comedy/treckerfahrer-guenther/
Die aktuelle Folge:
27.06.2017 - Bundesländer - Hamburg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herberthilbiger 21.07.2017, 22:51
189. Stimmt fast alles

"Wer sich in Hamburg in die U-Bahn setzt, kann sicher sein, dass er pünktlich ankommt. Es stehen keine Balalaika-Spieler neben einem, die einem so lange ins Ohr plärren, bis man den Geldbeutel zückt. Es gibt auch keine Obdachlosen, die ihre offenen Wunden hinhalten oder durch andere Mittel zu Mildtätigkeit animieren. Selbst die Obdachlosen warten in Hamburg in angemessener Distanz und bedanken sich artig, wenn man ihnen etwas zusteckt." Das ist alles falsch und das Gegenteil wahr. In diesen Punkten ist Hamburg also zumindest im Rahmen der Argumentation des Autors "Weltstadt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 20