Forum: Politik
Hamburg nach G20: Weltstadt? Vergesst es
AFP

Endlich ist er vorbei, der G20-Ausnahmezustand. Zurück bleiben verstörte Hamburger, deren Vertrauen in ihren Senat, ihre Polizei, in einander erschüttert ist. Warum hat sich diese Stadt das angetan?

Seite 1 von 17
andreas_leh 09.07.2017, 18:45
1.

Wer in der Welt herum gekommen ist wird wissen, dass Hamburg nie eine Weltstadt war und ist ( das gilt übrigens auch für MUC). Und das ist gut so !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velbert2 09.07.2017, 18:50
2. Weltstadt?

In dem Beitrag wird aufgelistet, warum Hamburg keine Weltstadt sei? Allerdings fehlen die Vorschläge, was Hamburg tun müsste, um eine Weltstadt zu werden. Eine Altstadt schaffen, eine Burg wiederaufbauen, statt die AfD die SPD und die Linkspartei wählen, engere mit Flüchtlingen zusammenleben? Wird man dadurch zur Weltstadt? Und: Gibt es überhaupt eine Definition, was eine Weltstadt ausmacht? Nichts genaues weiss man.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steueragent 09.07.2017, 18:51
3. Mein Gott diese Selbstkasteiung.

Jetzt ist dann auch genug. Ist niemand gestorben, die materiellen Schäden halten sich dank Vollkasko in Grenzen und das Leben geht weiter. Ich will jetzt diesen Sch... wie schlimm das alles war nicht mehr hören. Ist doch alles total übertrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newest_2 09.07.2017, 18:53
4. Weltstadt? Aber sicher!

Wieso genau sollte HH denn nun keine Weltstadt sein? Weil es Chaoten gibt? Weil die Polizei ihr Bestes gibt? Weil man schon mal in seiner Bequemlichkeit eingeschränkt wird bei einem internationalen Großereignis?
Nein , Hamburg, alles gut! Vielleicht ist ja nur die Autorin keine Weltstädterin!
Grüße aus Berlin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matthias Noch 09.07.2017, 18:53
5. Niedergang einer Weltstadt

>>Wir sind das Tor zur Welt, aber sicher keine Weltstadt. Lasst es uns einfach einsehen, dass das völlig okay so ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IMOTEP 09.07.2017, 18:58
6. Zier

Hamburg das Tor zur Welt, das reichte Scholz nicht, dem jetzt schon festehenden Verlierer des Gipfels. Er wollte mehr, so der Euphemismus: Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommst du ohne Ihr. Leider ging der Schuss nach hinten los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritz56 09.07.2017, 18:59
7. Warum so frustriert.

Was heißt den Weltstadt und was soll das sein, wie wird sowas definiert. Sie wirken mir doch sehr frustriert aber warum, leben sie doch einfach zufrieden in Hamburg so wie ich und machen sich keine Gedanken um solchen Firlefanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
momoxxxx 09.07.2017, 19:02
8. Bravo

...ich bin zwar kein Fan von G20 - und was heisst schon "erwachsen Menschen", wenn die Häfte von denen Despoten, Diktatoren, Verbrecher sind? .....
Aber danke für die klaren Worte an dieser Stelle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmutspecht 09.07.2017, 19:03
9. "Warum hat sich diese Stadt das angetan?"

Moin,
es war nicht die "Stadt"; es waren Personen. Meine Fragen sind : Warum haben A. Merkel und O. Scholz dieser Stadt das angetan? Warum haben diese beiden den G20-Gipfel nach Hamburg geholt? Warum hat er in der Hamburger Innenstadt stattgefunden? Warum haben sie die Ausschreitungen vorausgesehen (Einsatz von 20000 Polizisten/innen) und die Krawalle billigend in Kauf genommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17