Forum: Politik
Hamburgs FDP-Spitzenkandidatin Suding: Die Eisbrecherin
DPA

In Hamburg könnte gelingen, was die FDP seit anderthalb Jahren herbeisehnt: der Sprung über die Fünfprozenthürde bei einer Wahl. Spitzenkandidatin Suding kämpft mit allen Mitteln um Stimmen - nur nicht mit Inhalten.

Seite 14 von 19
pablo1 12.02.2015, 15:16
130. Wenn ich Ihre Einlassungen so lese,

Zitat von seltenblöd
Ein Wahlsieg wäre das fasche Signal für die jetzige FDP. Wirkliche Lehren aus der Abkehr der Wählerschaft wurden bislang nicht gezogen. Mehr Liberalismus hätte eine Chance, gerade in einer Zeit, wo der Staat immer mehr in die Rechte der Bürger eingreift. Eine Wirtschaftspartei braucht dagegen niemand.
kann ich nur sagen: Ihr Name ist Programm.

Beitrag melden
mghi 12.02.2015, 15:18
131. Journalismus ?

Dass Frau Suding gut oder wie auch immer aussieht sollte doch seriösen Journalisten allenfalls eine Randbemerkung Wert sein, wenn denn schon alle über Sexismus aufgeregt sind. Politisch interessant sind doch die Aussagen zur Wirtschafts- und Verkehrspolitik, sowie zur Lösung bzw. Verringerung der Probleme angemessenen Wohnraum zu schaffen. Wenn dann noch Hinweise über den Wissenschaftsstandort Hamburg kommen, hätte der sogenannte Journalist seinen Informationsauftrag erfüllt. Und hier liegen die eigentlichen Stärken einer möglichen Zusammenarbeit SPD-FDP. Kann man aber nur im Vergleich mit anderen Konstellationen erkennen.

Beitrag melden
lizard_of_oz 12.02.2015, 15:20
132.

Nun, das ist ein sicheres Zeichen, dass sie das Wahlvolk durchschaut hat.
Allerdings muss man hinzufügen, dass der Staat an der allgemeinen Volksverblödung nicht nur nicht unschuldig, sondern hauptverantwortlich ist und sie mit dem ÖR als wichtigster Waffe bewusst vorantreibt.

Ich empfinde es als entsetzlich, wie extrem unkritisch die Deutschen sind und jede noch so hohle Parole in kürzester Zeit verinnerlichen.

Beispiel: die bösen Menschenfresserbanken und die Unschuld der Politiker an der Eurokrise. Dazu gehören aber immer zwei! Solche die lügen und manipulieren und solche, die darauf hereinfallen.

Beitrag melden
Freedom of Seech 12.02.2015, 15:24
133. Perfide Stimmungsmache gegen Frau Suding

Das ständige Wiederholen der Sache mit den "Beinen in der Tagesschau" - wofür Suding nichts kann - ist noch sexistischer, als der Kameraschwenk über die Beine, meine lieben SPON Redakteure.
Das angebliche Fehlen "politischer Positionen" im Wahlgedöns zu bemängeln ist lächerlich. Wer die politischen Positionen von Frau Suding wirklich kennen lernen will, hätte sich direkt mit ihrer Arbeit auseinandersetzen müssen. Aber dazu heißt es im SPON Artikel nur (ganz am Ende): "Auch Vertreter anderer Parteien attestieren ihr eine ordentliche Arbeit in der Bürgerschaft". Hier wäre es schön gewesen Details (und damit die politischen Positionen) zu erfahren - kam aber nicht im SPON-Artikel, das Aussehen dieser Dame war für den Redakteur offenbar interessanter (also redaktionell etwa das Niveau von GALA oder einfach nur sexistisch, sorry "links-sexistisch").

Beitrag melden
amerlogk 12.02.2015, 15:32
134.

Zitat von maxsimkammerer
Wie haelts die F.D.P. mit T.T.I.P. ? Verloren oder gerettet ? Ich persoenlich denke ja, neben SPD, AfD und CDU/CSU und sehr wahrscheinlich auch noch Gruene, braucht es nicht noch eine TTIP-Partei.
Campact hat die Hamburger Parteien zu TTIP befragt.
https://www.campact.de/ttip/hamburg/parteiencheck/

Wenn man also bei einer potentiellen Bundesrat-Abstimmung Hamburg als Nein-Stimme haben will, wird man Grüne wählen müssen.
Weil sie die einzigen sind die Scholz als Koalitionspartner haben will, während die SPD unbestimmt ist in ihrer Aussage. Also wird man dann für Grün stimmen müssen, um Rot-Grün zu kriegen.

Beitrag melden
contax2007 12.02.2015, 15:35
135. what's up sexy hexy ?

nach dem Wahl-o-Mat kommt bei mir NEUE LIBERALE raus. Da hat man endlich mal eine neue sozial-liberale Poltik-Ethik die eine echte Alternative darstellt. FDP ist wirklich eine Otto-Versand Partei geworden.

Beitrag melden
suzycreamcheese 12.02.2015, 15:38
136. Selbst als Wähler der Linke...

wünscht man sich lieber die AfD in der Hamburgischen Bürgerschaft als diese unsägliche FDP, die die Hamburger dazu auffordert, die Wahl zu einer "Demonstration für die Freiheit" zu machen. Geht's noch? Die AfD spricht wenigstens einige wirklich vorhandenen Probleme an. Frau Suding dagegen ist nur glatte Oberfläche mit nix dahinter.

Beitrag melden
Jan_Wellem 12.02.2015, 15:44
137. Keine Inhalte?

Komisch, in vielen anderen Zeitungsberichten wird gerade Frau Suding attestiert, auf praktisch allen Politikfeldern gut vorbereitet und kompetent zu wirken. Setzt der Spiegel hier womöglich "Inhalte, die dem Spiegel nicht gefallen" mit "keine Inhalte" gleich? Was soll zudem das Herumreiten auf der tatsächlichen oder vermeintlichen Attraktivität der Kandidatin? Muss man als Politiker hässlich sein?
Lieber Spiegel, Sie könnten vielleicht noch einen langen Artikel nachschieben, dass Frau Suding noch nicht mal den in Ihren Kreisen wahrscheinlich obligatorischen Doppelnamen führt. Womöglich ist das auch der eigentliche Grund Ihrer Abneigung?

Beitrag melden
Peter St. Marc 12.02.2015, 15:50
138. Meine Güte,

Zitat von ex-Lybier
Die Überschrift des Artikels ist eindeutig meinungsgefärbt. Ich empfinde es auch als frauenfeindlich.
dieses Mimosenhafte - es nervt.

Beitrag melden
Peter St. Marc 12.02.2015, 15:55
139. Die mit den Beinen

Zitat von gympanse
Das ist doch die mit den Beinen, oder?
Ist sie. Und alle anderen Kandidaten haben auch welche. Soweit ich weiß :-)

Beitrag melden
Seite 14 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!