Forum: Politik
Handelsstreit: Indien erhebt Strafzölle auf US-Waren
Shailesh Andrade/REUTERS

Vergeltung im Handelsstreit: Indien hebt die Einfuhrabgaben von 28 Produkten aus den USA an. Das Land reagiert damit auf Strafzölle, die Donald Trump verhängt hat.

Seite 2 von 5
berther 15.06.2019, 23:28
10. Ich sehe...

...in Zukunft die USA wieder wie schon in den 1920er und 1930er Jahren in "spledid isolation" überm Atlantik sitzen und in Isolation und anschließend in Depression zu fallen
"Wer es so haben will, dem geschieht kein Unrecht", sagten schon die alten Römer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 15.06.2019, 23:31
11. Neue Weltwirtschaftsordnung

Trump will eine neue Weltwirtschaftsordnung. Kann er haben! Eine internationale Organisation ohne die angelsächsischen Staaten UK, USA, Can, Aus ist doch kein Problem! Mit Wirtschaftshilfe und fairen Bedingungen können wir südlich der USA, in Asien und Afrika ein Wirtschaftswachstum schaffen, dass denen die Augen tränen. Warum sollten alle anderen der Aggression der USA immer tatenlos zusehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 16.06.2019, 01:24
12.

Zitat von Korken
Von Indien wusste man bisher gar nix, dass Doni da auch dumm rummacht.
Habe ich vor ungefähr einer Woche im SpiegelOnline gelesen. Eigentlich fällt nur eine Bevorzugung für Länder wie Indien weg, damit die eines Tages wirtschaftlich besser dastehen. Tumpbacke hat es leider die Aufhebung der Vorzüge auch ganz falsch angefasst. Anstatt darauf hinzuweisen, dass es den Indern wirtschaftlich gut geht, muss ab einen bestimmten Zeitraum mit einer Normalisierung der Zölle gerechnet werden. Jetzt sehen die Inder das als Strafe an und reagieren entsprechend. Trump hat halt so eine Art sich in der Welt Freunde zu verschaffen, da geht nix drüber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 16.06.2019, 01:38
13. sehr gute Antwort

da wo es weh tut , auf das seine Fsngemeinde größer wird . Es geht nich um.besonders viel Geld aber bei den betroffenen Farmern wird es ankommen . Vielleicht spring ja Deutschland ein un kauft mehr Mandeln und Äpfel .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo.delanghita 16.06.2019, 01:39
14. dumm ?

Zitat von Korken
Von Indien wusste man bisher gar nix, dass Doni da auch dumm rummacht.
dumm ? der macht nicht dumm. indien exportiert zu besonders guten bedingungen in die usa. wie viele laender, auch die eu/brd. dagegen haben es us-beschaefte sehr schwer in indien. und die inder brauchen die usa mehr als umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo.delanghita 16.06.2019, 01:49
15. handesueberschuesse .............

die handesueberschuesse sind es die trump reduzieren will. und damit hat er sehr recht. des einen exporte sind des anderen schulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HanzWachner 16.06.2019, 01:55
16. Die Allianz der USA-Gegner...

...wächst weiter. Die bevölkerungsreichsten Länder der Erde sind eine Macht, das kann selbst ein rückwärtsgewandter US-Präsident nicht negieren. Über 500 US-Unternehmen rebellieren derweil gegen Trumps "Ich-fülle-schnell-meine-Tasche-Politik", besser bekannt als Steuersenkungen im großen Stil, weil diese Firmen inzwischen grandiose Einkommensveluste verbuchen. "America first" als politisches Ziel konnte nur von einem Despoten verbreitet und von komplett Verzweifelten geglaubt werden. So sieht unser bisheriger atlantischer Freund inzwischen aus: dumm und extrem gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PriseSalz 16.06.2019, 02:26
17. Tolle Chance für Indiens Bauern!

Importierte Mandeln und Äpfel werden in Indien teurer? Prima. Indien ist ein Land mit vielen Klimazonen, jetzt haben Indiens Bauern eine Chance selber Mandeln und Äpfel anzubauen. Ob sich das in einer volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung lohnt? Keine Ahnung. Mir ist aber das Einkommen der Armen auf dem Lande wichtiger als das der eher well-off Leute in den High-Tech-Ballungszentren. Übrigens, lieber SPON, man sollte schon bei der Wahrheit bleiben: eine Aufhebung von Sondervergünstigungen sind noch lange keine 'Strafzölle'. Diese Wort hat in einer sachlichen Berichterstattung in diesem Zusammenhang nichts zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwmueller 16.06.2019, 03:15
18. Am Ende steht eine neue Wirtschaftsordnung!

Donald Trump ist ein Punker, und ein Revolutionär.
Denn, wenn, wie fast Alle hoffen, er einmal aus dem Amt scheidet, wird der oder die NachfolgerIn ein leichtes Spiel haben, heldenhaft vor der Weltgemeinschaft zu brillieren.
Ähnlich, wie Frau Dr. Merkel von den Schröderreformen profitierte.
DT hat noch rechtzeitig das Ruder herumgerissen und steht mit einer Armada von Zollrittern gegen die entfesselten Globalisierungswahn an.
Das wird der Umwelt, der regionalen Identität und vor allem dem Armen helfen und den heutigen Verlieren eines brutalen entnationalisierten und kulturentfremdeten Raubtierkapitalifmus den Garaus machen.
Gut, wir werden weniger konsumieren können, gewinnen aber ob neuer Gemeinsamkeiten eine bessere Lebensqualität.
Ich weiss, ich stehe mit dieser Meinung alleine da. Aber so ist es bei jedem Epochenwandel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_linz 16.06.2019, 05:00
19. Der groesste Importeur von Aepfeln

Zumindest besteht die Hoffnung, dass Donald the Zoellner mit seinen Zoellen die ausufernde Globalisierung zumindest vorübergehend bremst. Aepfel um die halbe Welt schippern. Da bleibt einem die Spucke weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5