Forum: Politik
Hannelore Kraft über SPD-Kanzlerkandidat: "Ich weiß, wer es wird, aber ich sage es ni
DPA

Laut NRW-Ministerpräsidentin Kraft ist entschieden, wer SPD-Kanzlerkandidat wird. Eigentlich will die Parteiführung die Top-Personalie erst Ende Januar bekanntgeben. Ist der Zeitplan jetzt noch zu halten?

Seite 1 von 12
schmidthomas 29.11.2016, 07:53
1. Das Orakel von Düsseldorf

Herr Gabriel wird Kanzlerkandidat und Herr Schulz wird bis September (vorläufig) im Außenministerium.geparkt. Deutschland ist gerettet. War noch was?

Beitrag melden
amuyok 29.11.2016, 07:57
2. wie auch immer

ist doch egal wen diese s.g. "Sozialdemokraten" nominieren, wird eh keiner von denen, Schröder hat doch auch gereicht, oder? Merkel reicht aber auch, die grossen Parteien haben sich durch ihre Politik selbst fertig gemacht, wem, ausser denen, die ohnehin schon zuviel haben, liegt denn noch wirklich etwas an dieser Politbande? Und die SPD, die muss mal aufpassen, dass sie sich nicht um die 5% Hürde Gedanken machen müssen als um einen Kanzlerkandidaten.

Beitrag melden
j.cotton 29.11.2016, 08:06
3. Wer es auch werden wird.

Bei dieser Verweigerungshaltung gegenüber bestehenden Realitäten bzw Problemfeldern (zB bald über 1/2 Mio abgelehnte Asylbewerber, die sich der Heimkehr verweigern) ist es eigentlich fast egal.
Die SPD der "heutigen Deformierung" (s. auch Schröder- Agenda) wird Schwierigkeiten haben, die 20% Hürde zu reißen. Mit oder ohne Buchhändler.

Beitrag melden
Listkaefer 29.11.2016, 08:12
4. Gabriel wäre der richtige Kandidat

Er genießt in der SPD hohes Ansehen und hat die Partei geeint. Als Wirtschaftsminister ist seine Bilanz positiv. Er ist ein guter Redner. Er ist der einzige der SPD-Kandidaten, der unbeschädigt bleibt, wenn er gegen Merkel (erwartungsgemäß) verliert.

Beitrag melden
suplesse 29.11.2016, 08:14
5. Völlig egal wer es wird!

Wie die ganze Parteispitze und beide Kandidaten unbeliebt und inkompetent.
Die SPD muss aufgrund ihrer Besatzung in den oberen Etagen aufpassen, dass Sie nicht unter 10 % landet.

Beitrag melden
nestor01 29.11.2016, 08:18
6. Ich weiß auch, wer es wird, und sage es!!

Es wird Gabriel werden. Er hat das erste Zugriffsrecht und wird das nutzen. Einen Martin Schulz kann ich mir nicht in der Bundespolitik vorstellen.

Beitrag melden
henry.miller 29.11.2016, 08:18
7.

Wer es auch immer ist, das passende Format hat keiner von denen

Beitrag melden
goethestrasse 29.11.2016, 08:20
8. Bis Nikolaus ist es aus dem Sack

Ist aber auch egal, da es eh nicht um Politik sondern nur um Postenund Köpfe geht. Die Strategen überlegen, welche Geschenke man verteilen kann. Problemlösungen, ausser durch Geld? das hat keine auf dem Plan.

Beitrag melden
derjuergie 29.11.2016, 08:23
9. Ich kenne keine andere Partei

die es besser versteht sich selbst abzuschaffen als die SPD. Was soll diese Geheimniskrämerei, ist dieses Land ein Kindergarten? Die sollten sich Sorgen darum machen wenigstens die 20% zu schaffen statt ein Kandidatengeklüngel zu veranstalten. Ich glaube damit macht man sich beim Bürger und Wähler keine Freunde, wir haben gerade das Gerangel bei der Wahl des Bundespräsidenten hinter uns welches beim Bürger schon sauer aufgestoßen ist, jetzt fangen die wieder an. Unbelehrbar und deshalb immer weiter so in den Abgrund.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!