Forum: Politik
Hanoi-Besuch: Obama will Waffenembargo gegen Vietnam aufheben
AP

Um Vietnam in der Auseinandersetzung mit China zu unterstützen, hat US-Präsident Barack Obama einen wichtigen Schritt angekündigt: Das Waffenembargo gegen Hanoi soll beendet werden.

Seite 1 von 11
omop 23.05.2016, 09:46
1. Klasse Beitrag zur Stabilisierung der Region..

so kann man indirekt auch Konfikte anheizen..

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 23.05.2016, 09:47
2.

Klar, mehr Waffen ist genau das, was die Welt braucht.

Beitrag melden
unbekanntgeblieben 23.05.2016, 10:15
3. Na dann

Was kann schon passieren, wenn Amerika, ein Land das massiv von der Rüstungsindustrie abhängt Waffen liefert ...

Beitrag melden
auweia 23.05.2016, 10:16
4. Recht so

Nach 40 Jahren verübeln die USA Vietnam den Sieg nicht mehr. Inzwischen steht man vereint (auch mit den anderen Anrainern des Chinesischen Meeres) vor den völker- und seerechtswidrigen Territorialansprüchen bzw. faktischen Gebietserweiterungen und dem außerordentlichen Streitkräfteaufbau Chinas.
Ein mögliches "westliches" Eingreifen bei einer militärischen "Heimholungsmission" Taiwans wird immer schwieriger. Da ist diese Nachricht zumindest positiv.

Beitrag melden
pauschaltourist 23.05.2016, 10:22
5.

Zitat von MatthiasPetersbach
Klar, mehr Waffen ist genau das, was die Welt braucht.
Im eskalierenden Konflikt mit einem 1,3-Mia-Volk durchaus. Sonst enden Chinas Anrainerstaaten wie Tibet.

Beitrag melden
robr 23.05.2016, 10:31
6. @ Nr. 1 und 2

Natürlich kann man auch China alles über lassen und Vietnam so wie auch die Philippinen das Nachsehen über lassen. Das ist aber eine befremdliche Art einer Stabilität.

Beitrag melden
PiotrTrebisz 23.05.2016, 10:35
7. Zwei ehemalige Kriegsgegner...

Zitat von omop
so kann man indirekt auch Konfikte anheizen..
...normalisieren ihre Beziehungen, ich sehe darin einen Beitrag zum Frieden und nicht zum Konflikte-Anheizen.

Beitrag melden
werder11 23.05.2016, 10:36
8. es wundert

daß obama solche entscheidungen überhaupt noch treffen kann kurz vor ende seiner dienstzeit; und vietnam helfen gegen china verhandlungen aber keine waffen! dieser ewige dämliche gesichtspunkt der usa, um ihrer rüstungsindustrie weiter wachstum zu bescheren, denn wer diese an vietnam letztendlich verkauft und liefert ist ja wohl klar - wir bestimmt nicht! diese art von "friedenspolitik" wird dann auch noch geadelt mit dem nobel-preis!

Beitrag melden
biesi61 23.05.2016, 10:44
9. Der Friedensnobelpreisträger

fördert die Geschäfte der amerikanischen Waffenlobby. Das ist genau das, was Südostasien am wenigsten braucht!

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!