Forum: Politik
Harter Kurs gegen Westen: Nordkorea schmettert jede Reformhoffnung ab

Es ist eine klare Ansage der neuen Führung in Pjöngjang: "Dumme politische Verantwortliche in der Welt" sollten sich keinerlei Hoffnung auf einen*Kurswechsel*machen. Südkorea droht der mächtige Militärrat mit Vergeltung für "unverzeihliche Sünden" anlässlich der Beisetzung Kim Jong Ils.

Seite 1 von 15
toledo 30.12.2011, 07:33
1. ...

Vielleicht gut so, dass Nordkorea bei seiner Steinzeitpolitik bleiben will, bzw. die dort Herrschenden!
Damit wird einem immer wieder ein aktuelles Beispiel für den Irrweg von Sozialismus und Kommunismus vor Augen geführt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleifuß 30.12.2011, 07:46
2.

Zitat von sysop
Es ist eine klare Ansage der neuen Führung in Pjöngjang: "Dumme politische Verantwortliche in der Welt" sollten sich keinerlei Hoffnung auf einen*Kurswechsel*machen. Südkorea droht der mächtige Militärrat mit Vergeltung für "unverzeihliche Sünden" anlässlich der Beisetzung Kim Jong Ils.
Doofheit kann auch erblich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 30.12.2011, 08:05
3. Witzfiguren

Das Beste wäre halt immer noch, wenn man dieses Kasperle-Regime einfach ignoriert und am ausgestreckten Arm sprichwörtlich verhungern lässt, statt immer wieder auf deren kindische Spielchen einzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundini 30.12.2011, 08:08
4. ^^

Wo wir mal wieder bei unserer "Never Ending Story" wären.

Lasst den roten Primaten doch ihre Steinzeithöhlen^^..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunham 30.12.2011, 08:09
5. Abwarten

Zitat von sysop
Es ist eine klare Ansage der neuen Führung in Pjöngjang: "Dumme politische Verantwortliche in der Welt" sollten sich keinerlei Hoffnung auf einen*Kurswechsel*machen.
Ich würde den ersten Äußerungen keine große Bedeutung zumessen. Kim Jong Un und sein Onkel müssen den alten Kadern zunächst mal Sicherheit garantieren. Das macht man so, wenn man eine Organisation übernimmt, um Unruhe zu vermeiden: "Es bleibt zunächst alles so wie es ist".

Hoffnung auf Modernisierung halte ich für berechtigt. Kim Jong Un ist mehr oder weniger westlich sozialisiert und damit offener und weltgewandter als sein verstaubter Vater. Der hat sein Land mangels Ideen und aus tiefer Unsicherheit drangsaliert.

Lassen wir dem Regime Zeit sich zu etablieren. Nach einigem Säbelrasseln wird es kleine Erleichterungen geben, die später in einer Wiedervereinigung von Nord und Süd münden werden. Auch wenn das heute noch völlig abwegig erscheint: keine Diktatur hielt bisher ewig.

DH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 30.12.2011, 08:17
6. Arm ..

Zitat von sysop
Es ist eine klare Ansage der neuen Führung in Pjöngjang: "Dumme politische Verantwortliche in der Welt" sollten sich keinerlei Hoffnung auf einen*Kurswechsel*machen. Südkorea droht der mächtige Militärrat mit Vergeltung für "unverzeihliche Sünden" anlässlich der Beisetzung Kim Jong Ils.
Man muß sich nur das Foto dieser Betonköpfe anschauen ...! Das reinste Gruselkabinett!
Armes Volk, fällt mir dazu nur ein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cottoner 30.12.2011, 08:22
7. Was ein schoenes Photo

Titel: "Gruppenbild mit Pudel". Diese symphatischen Herren werden mit Sicherheit in Zukunft die Titelseiten der Zeitungen noch oft schmuecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santaponsa 30.12.2011, 08:30
8. In einem Irrenhaus ...

Zitat von sysop
Es ist eine klare Ansage der neuen Führung in Pjöngjang: "Dumme politische Verantwortliche in der Welt" sollten sich keinerlei Hoffnung auf einen*Kurswechsel*machen. Südkorea droht der mächtige Militärrat mit Vergeltung für "unverzeihliche Sünden" anlässlich der Beisetzung Kim Jong Ils.
... ändert sich so schnell nichts, auch wenn die behandelnden Ärzte wechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benjam05 30.12.2011, 08:35
9.

Das ist doch mal ein schönes Politikerfoto ! So sieht eine glückliche Führung aus !



Zitat von sysop
Es ist eine klare Ansage der neuen Führung in Pjöngjang: "Dumme politische Verantwortliche in der Welt" sollten sich keinerlei Hoffnung auf einen*Kurswechsel*machen. Südkorea droht der mächtige Militärrat mit Vergeltung für "unverzeihliche Sünden" anlässlich der Beisetzung Kim Jong Ils.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15