Forum: Politik
Hassfigur der Linken: Alle gegen Jauch
DPA

Jauch-Bashing gehört in den gehobenen Kreisen zum guten Ton. Keine Sendung, ohne dass sich im Netz nicht Häme und Spott ergießt. Jauchs Vergehen? Die freundliche Normalität, mit der er Merkel-Deutschland verkörpert.

Seite 1 von 35
carlitom 19.05.2015, 15:24
1.

Man braucht kein Linker zu sein, um festzustellen, dass Jauchs journalistische Fähigkeiten gleich Null sind. Bei Millionär ist er ja prima. Soll er ruhig weiter machen, aber einen Talk kann so einer nicht führen. Die Kritik ist sehr berechtigt und gehört keineswegs zum guten Ton. Journalisten, also echte, keine Jauchs, sollten sich ihr ruhig anschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hammelbein84 19.05.2015, 15:27
2.

Ich bin politisch liberal Herr Fleischhauer, ich bin oft Ihrer Meinung, hier nicht!
Herr Jauch ist langweilig, triviale Gespräche zeichnen seine Sendung, er ist Stern TV auf RTL und nicht Polittalk im ÖR.
Das Ganze wird dann mit höchstem Salär von unserer Zwangsabgabe finanziert und ich will und kann es mir nicht ansehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thrashmail 19.05.2015, 15:31
3.

Es ist schier nicht erträglich einen Fragensteller zu erleben welcher eine nichtssagende Pseudoantwort bekommt und das dann so schluckt. Ohne sein Gegenüber in Frage zu stellen und/oder doch bitte um eine ANTWORT verlangt und nicht ein WISCHIWASCHI.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinMischa 19.05.2015, 15:34
4. genauer

"4,5 Millionen Deutsche schauen im Schnitt zu"

Genauer sind es 0,8-0,9 Millionen der zwischen 14 bis 49 Jährigen. Rest ist 50+ Wenn ich meinen Familienkreis anschaue eher 70+.

Kritiken wie "Er habe „übelste[n] Kampagnenjournalismus“ betrieben und „gegen fundamentale journalistische Standards“ verstoßen." passen auf Jauch ganz gut zu. Dass diese Kritik jedoch teilweise aus Kreisen kam, die es selbst betreiben, ist jedoch auch typisch....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 19.05.2015, 15:35
5.

»Vermutlich wählt er auch CDU, so wie die meisten Deutschen.«

Die meisten Deutschen haben die CDU nicht gewählt, bei der letzten Bundestagswahl waren das 75,91 % der Wahlberechtigten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 19.05.2015, 15:37
6. One-Trick-Pony

Herr Fleischhauer zeigt wieder seinen Standardtrick:
Es gibt Leute die Jauch reflexhaft kritisieren (unbenommen), also muss alle Jauch-Kritik Jauch-Bashing sein (Sicher nicht).

Okay, ein Bonusmove:
Jauch ist wie Merkel. Also sind alle die Merkel kritisieren Basher (Hater? Shitstormer? Ich komme mit diesen ganzen Totschlagargumenten durcheinander)

Aber wahrscheinlich ist das jetzt Fleischhauerbashing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cfp86 19.05.2015, 15:37
7. Bravo

Ein feiner Artikel, der das selbsternannte neue pseudo-linke Bürgertum treffend beschreibt.
Nichts strengt mehr an, als all die neumodisch linken, Ökos, die neuerdings die angebliche Mitte der Gesellschaft bilden wollen.
Es war vor drei vier Jahren "hip" Grün zu wählen und Bio zu kaufen, leider musste dann auch die angebliche Überzeugung dahingehend weichen.
Aufwachen! Deutschland braucht Konzepte und keine Träumer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 19.05.2015, 15:39
8. Persönliche Entwicklung interessant

Ich habe zufällig seine ersten Auftritte im TV gesehen. Weiss gar nicht, ob er da schon volljährig war. Er hat sich mit zunehmendem Erfolg (und damit Geld) sehr verändert. Ich denke, hätte man ihm seine Sendungen (aktuell) damals vorspielen können, er hätte das spitz kritisiert. Aber so spielt das eben. Aktuell finde ich ihn uninteressant. Mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
usuriq 19.05.2015, 15:40
9. Gute Analyse...

...und das im SPIEGEL :) Ich muss gestehen, dass ich Jauchs Sendung nur dann schaue, wenn mich das Thema wirklich interessiert, aber diese geradezu inbrünstige Sauertöpfigkeit, mit der die linke Möchtegern-Avantgarde über den Mann herzieht, ist geradezu lachhaft. Das sind übrigens dieselben, die auch über die Plebs herzogen, als diese nichts gegen den "Die Deutschen gehen so"-Tanz unserer Weltmeister hatten. Der durchschnittliche Deutsche ist wahrlich entspannter als die Salon-Sozialisten :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 35