Forum: Politik
Hausarrest für US-Pastor: USA verhängen Sanktionen gegen Türkei
DPA

Die US-Regierung zieht Konsequenzen im Fall des in der Türkei unter Hausarrest stehenden Pastors Andrew Brunson - und sanktioniert zwei Minister aus Ankara.

Seite 1 von 3
herwescher 01.08.2018, 20:11
1. Jetzt mal für Doofe ...

Wie sanktioniert man zwei Minister im Ausland?

Dürfen nicht mehr nach USA einreisen? Geschenkt ...

Sperrung von Auslandskonten? Ja das wäre etwas. Dann wären sie gezwungen ihr Geld auf türkischen Banken zu bunkern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ade 01.08.2018, 20:11
2. Werden

Bei Trump jetzt schon vermutliche Spione freigepresst .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprecherah 01.08.2018, 20:29
3. Türkei finanziell am Abgrund

Also ich denke Erdogan hat sich diesmal mit dem falschen angelegt. Wie verrückt muss man denn sein, sich mit dem mächtigsten Land der Welt anzulegen. Wenn Erdogan nicht klein bei gibt, wird die Türkei nochmals vom Rating herunter gestuft, das bedeutet quasi, dass die Türkei, ähnlich wie Griechenland, pleite ist. Es droht ein finanzieller Zusammenbruch. Das Schlimme daran ist, dass das Volk es ausbaden muss. Nicht der Despot Erdogan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixik 01.08.2018, 20:57
4.

Die USA und ihre Sanktionen. Kann USA überhaupt was anders? Hier mischt man sich in fremde Justiz ein. Die Sanktionen selber sind dagegen wirkungslos, dafür provokativ. Am 12. Oktober fällt also die Entscheidung, ob dieser Paster oder Spion freikommt. Mit Provokationen erreicht man gewöhnlich das Gegenteil. Die Chancen, dass dieser Man verurteilt wird sind somit gestiegen. Es sei dem natürlich an den Vorwürfen ist wirklich nichts dran. Dann kann man den Mann nicht grundlos verurteilen nur um der USA eine auszuteilen. Sollte irgendwas dran sein, könnten diese Sanktionen jedoch negativ für den Angeklagten auswirken. Türkei hat jetzt Interesse diesen Mann zu verurteilen, da die Türkei zeigen muss, dass man kein Problem damit hat sich auch mit USA anzulegen. Das ist die natürlich Reaktion jedes Landes. Auch Deutschland hätte nicht anders gehandelt. Niemand lässt sich erpressen. Es sei dem wie gesagt, dass dieser Mann unschuldig ist, was zur Zeit nur nicht danach aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschneider 01.08.2018, 20:59
5. Huch, da werden die beiden feinen Herren

aber mächtig schlucken. In der Familie und im Clan um Erdogan gibt es garantiert so etwas wie Strohmänner. Der einzige mögliche positive Effekt könnte sein, dass der Sultan aus Trotz derart vom Leder zieht, dass selbst Oma Merkel endlich wach wird und eine Reisewarnung ausgeben lässt und ggf die Flüge stoppt. Die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme hat, oh mein Gott, ausgerechnet, Putin bewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FK-1234 01.08.2018, 21:00
6. Verlogenheit pur

...wenn hier Erdogan von der Unabhängigkeit der Justiz spricht. Diese ist offenbar nur solange unabhängig, bis sich ein Tausch zwischen dem Pastor und Gülen ergeben würde. Schlimmer geht's nimmer. Ich kann nur sagen es handelt sich bei der Türkei um einen Unrechtsstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phermana 01.08.2018, 21:43
7. Welche Justiz?

Der Staat ist der Tyrann am Bosporos selbst. Exekutive, Judiaktive und Legislative stehen längst unter Kontrolle eines einzigen Mannes. Bis Oktober bleibt Herr Pastor Brunson in Hausarrest. Ich gehe davon aus, dass der Tyrann ihn kurz vor Wahlen in USA freilassen wird. Dann feiert Trump (vielleicht die Beiden) dies als aussenpolilitischer Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ede1103 01.08.2018, 21:44
8. Größenwahn des Bretzelverkäufers

der Erdogan bildet sich doch nicht allen ernstes ein das er sich ín Augenhöhe mit den USA oder Russland befindet. Trump will ihm nur noch nicht wirklich wehtun wenn das jetzt nichts bringt dann wird eben das Gesetz beschlossen welches US Bürgern verbietet beim IWF für Kredite an die Türkei zu stimmen.
Wie man aber hört will er sich paralell mit den Russen anlegen und denen Vorschriften machen ob sie Idlib zurückeroebern oder nicht.
Lange geht das mit dem nicht mehr gut

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jejay 01.08.2018, 22:27
9. Das ist wirkungsvoller als Sie denken

Zitat von herwescher
Wie sanktioniert man zwei Minister im Ausland? Dürfen nicht mehr nach USA einreisen? Geschenkt ... Sperrung von Auslandskonten? Ja das wäre etwas. Dann wären sie gezwungen ihr Geld auf türkischen Banken zu bunkern ...
Leute mit dem Kaliber haben meistens beste Kontakte zu auslaendischen Firmen. Die duerfen jetzt keine Geschaefte mehr mit ihnen machen, wenn sie weiterhin Geschaefte mit amerikanischen Firmen machen wollen. Das betrifft sogar tuerkische Firmen. Die USA hat da eine ziemliche Macht durch rein indirekte Strukturen. Deswegen sind die Iran-Sanktionen ja auch so effektiv obwohl der eigentliche Handel zwischen Iran und den USA schon vorher mickrig war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3