Forum: Politik
Heimgekehrte Geiseln: Gauweiler kritisiert freigelassene Bundeswehrsoldaten
DPA

Die Geiseln sind frei, nun beginnt die politische Aufarbeitung. Im SPIEGEL kritisiert der CSU-Politiker Gauweiler den Einsatz der Bundeswehrsoldaten in der Ukraine. Verteidigungsministerin von der Leyen sagt hingegen, sie würde wieder OSZE-Beobachter in das Krisenland schicken.

Seite 54 von 90
liborum 04.05.2014, 12:18
530. Chapeau

Chapeau Herr Gauweiler.

Ich verstehe immer besser, warum Ihre Partei Sie am liebsten "in der Versenkung" verschwinden lassen würde.
Sie passen nicht in die stromlinienförmige Ja-Sager Gesellschaft die sich in allen Parteien und Gremien entwickelt hat. Eine eigene Meinung muß man sich leisten können.
Das setzt sicher finanzielle Unabhängigkeit und auch Lebenserfahrung voraus.

Daher - Danke!

Beitrag melden
Nr43587 04.05.2014, 12:18
531. Gerne doch

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Sie haben aber auch gar nichts verstanden!! Vielleicht sollte man als Politiker so klug sein und nicht noch Benzin in ein brennendes Feuer zu gießen? Können Sie mir mal verraten, was deutsche Soldaten in der Ukraine zu suchen haben??
Entsprechend des Wiener Dokuments der OSZE und nach Anforderung durch die OSZE-Standard-Prozesse sind sie dort im wöchentlichen Wechsel als Experten des OSZE-Lands Deutschland auf der Military-Verification-Mission.

Beitrag melden
Werder 04.05.2014, 12:18
532. Donnerwetter, dass ich Herrn Gauweiler

einmal zustimmen würde, hätte ich mir nicht träumen lassen. Was wohl hat diese Einsicht bewirkt? Er hat Recht in allen Punkten. - Und wenn Frau vdL meint, dass man sich nicht "einschüchtern" lassen sollte: Bevor sie wieder deutsche Soldaten losschickt, soll doch die Dame selbst in die Ost-Ukraine fahren. Nur Mut, Frau von der Leyen, Sie sind doch sonst nicht so "schüchtern". Da ist es zwar derzeit etwas ungemütlich, aber Sie sind ja eine Power-Frau. Und da dürfen Sie beweisen, dass Sie es nicht nur mit dem Und sind. ------ Mit diesen beiden Damen in hohen Regierungsämtern sind wir wirklich gesegnet; eine die buckelt und kriecht vor "Herrscherthronen, die andere macht auf Calamity Jane im "Wilden Westen". Was haben wir nur verbrochen ??

Beitrag melden
btc76 04.05.2014, 12:19
533. hätten Sie es auch gelesen

Zitat von goldring
die OSZE ist erleichtet über die Freilassung ihrer Beobachter: Also posten Sie bitte nicht irgendwelche VT
Wäre das sinnvoll gewesen.

Beitrag melden
Netcube 04.05.2014, 12:19
534. ...

Zitat von sysop
Die Geiseln sind frei, nun beginnt die politische Aufarbeitung. Im SPIEGEL kritisiert der CSU-Politiker Gauweiler den Einsatz der Bundeswehrsoldaten in der Ukraine. Verteidigungsministerin von der Leyen sagt hingegen, sie würde wieder OSZE-Beobachter in das Krisenland schicken.
Von der Leyen hat keine OSZE-Beobachter geschickt sondern Soldaten. Mich nervt, dass das in den Medien nicht glasklar benannt wird. Das war keine offizielle OSZE-Mission. Hier ein aufschlussreicher Artikel darüber:

Dem widersprach OSZE-Sprecher Claus Neukirch bereits am Freitag (vgl. Video am Ende des Textes).

„Genau genommen“ seien die Inhaftierten keine Mitarbeiter der OSZE, sondern „Militärbeobachter, die bilateral dort unter einem OSZE-Dokument tätig sind“.

(...)

Deren Mission stehe „unter Führung des Zentrum für Verifikationsaufgaben der deutschen Bundeswehr“, erklärte Neukirch. Da es sich um keinen offiziellen OSZE-Einsatz gehandelt hat, habe es für diesen „speziellen Besuch keine Risikoeinschätzung“ seitens der OSZE gegeben. (1)

(...)

Mit anderen Worten: Es handelt sich um eine Mission der militärischen Aufklärung unter diplomatischem Deckmantel. Für etwaige militärische Planungen will sich die NATO ein eigenes Bild davon machen, welche Truppenteile der ukrainischen Armee im Falle des Falles verlässlich sind.


http://www.hintergrund.de/2014042830...stukraine.html

***************
P.S.: Würde mich freuen wenn mal wieder nen Beitrag von mir auch gepostet wird. ;-)

Beitrag melden
bayerin004 04.05.2014, 12:19
535. Vielen, vielen Dank Herr Gauweiler

Endlich mal jemand aus den höheren politischen Kreisen, der klar die richtigen Fragen stellt. Sind Sie der Einzigste? Viele Schreiberlinge in diversen Foren (Zeit, Süddeutsche usw.) wurden nicht müde, immer und immer wieder darauf hinzuweisen, das es KEINE OSCE-Mission im Sinne der zivilen OSCE-Beobachter. Aber unsere Regierung und Medien kümmert es nicht und blasen stets in gleiche Horn!!
Werden wir, das gemeine deutsche Volk, von der Regierung auch klare Antworten erhalten?
Mein Dank auch ALLEN, die mitgeholfen haben, unsere BW-Obersten und der anderen Soldaten beteiligten Staaten an dieser sehr dämlichen Mission, nach meiner Meinung Spionage, gesund und unverletzt wieder nach Hause zurückgeholt zu haben. Egal welcher Coleur.
Außerdem bestätigt Herr Gauweiler indirekt, dass unsere Mainstreammedien doch gleichgeschaltet sind. Es wird wenig hinterfragt, recherchiert und sehr einseitig berichtet.
Mein Mitgefühl gilt allen Ukrainern – Ich sage NEIN zu einem (Bürger-) Krieg. Ich bin entsetzt über die vielen Opfer. Auch über die teilweise menschenverachtenden Reaktionen wegen„Eleminierung“ der „pro-russischen“-Gesinnten in Odessa. Was passiert hier?
Welch ein geopolitsches Gezerre um dieses Land in Europa. Interessen haben ALLE – Ost und West – aber immer nur Putin die Schuld zuzuschieben? Na ja, wer’s glaubt , i ned !
Zum Beispiel hatte die US-Navy Ausschreibungen gestartet, um Schulen (Gymnasium) in Sevastopol (Krim) zu sanieren. Da bleibt schon ein „Gschmäckle“ übrig nicht wahr?

Beitrag melden
Liberalitärer 04.05.2014, 12:19
536. Deal

Zitat von HerrZlich
Es gab keine "Geiselnahme" Sowas setzt nämlich immer eine Erpressung bzw. Forderungen voraus. Demnach: Keine Forderungen, keine Geiselnahme.
Erstens gab es Forderungen und zweitens seien Sie bitte nicht so naiv zu glauben, die Beobachter wären ohne Gegenleistung frei gekommen. Die Frage, die sich aufdrängt, ist, welche Gegenleistung das war, nicht ob es eine gab.

Beitrag melden
papayu 04.05.2014, 12:20
537. Wissen Sie nicht, dass das Verteidigungsministerium

ein Schleudersitz ist??
Der Erste, wie hiess der bloss noch (Tankwagen abschiessen), dann der Grosskotz, der mit dem Titel,
dann der Miserige, der jetzt Innenminister wurde.

Noch steht "Sie" dahinter, aber der Abschuss wird bald erfolgen.

Beitrag melden
rechthaberei 04.05.2014, 12:20
538. Keine Denkverbote

Dieser Mann ist eine Wucht, auch schon wegen seiner Aktivitäten in der Vergangenheit. Ich bin gespannt auf weitere kluge Meinungsäußerungen.

Beitrag melden
wildlife95 04.05.2014, 12:20
539.

Herr Kauder ist der lange Arm von Frau Merkel. Frau Merkel und viele andere sagen immer wieder man dürfe den Gesprächsfaden mit Putin nicht abreissen lassen. Korrekt. Aber was sie meinen ist, dass Frau Merkel bitte die einzige ist, die hier mit Putin redet. Alles andere ist nicht gewünscht. Es ist eine Merkel-Obama-Show! Wie stünde sie da, wenn jemand einen Durchbruch erzielt der nicht Merkel heißt? Die Mutter der Nation will das schon schön selbst regeln. Und wenn Herr Kauder kritisiert, dass Herr Mißfelder (und Herr Schröder) mit Herrn Putin reden, dann meint er doch genau das! Schade nur, dass dies zeigt wie wenig Herr Kauder an einer Lösung der Krise wirklich interessiert ist.

Beitrag melden
Seite 54 von 90
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!