Forum: Politik
Heimliche Handy-Ortung: Deutsche Behörden versenden Zehntausende "stille SMS"
DPA

Die heimliche Handy-Ortung per SMS wird in Deutschland immer öfter praktiziert. Allein der Verfassungsschutz verschickte im ersten Halbjahr mehr als 50.000 verdeckte Kurzmitteilungen - doppelt so viele wie im selben Zeitraum 2013.

Seite 1 von 16
hypnos 06.08.2014, 08:26
1. Außer Kraft

Zitat von sysop
Die heimliche Handy-Ortung per SMS wird in Deutschland immer öfter praktiziert. Allein der Verfassungsschutz verschickte im ersten Halbjahr mehr als 50.000 verdeckte Kurzmitteilungen - doppelt so viele wie im selben Zeitraum 2013.
Das, was geschützt werden soll, ist außer Kraft gesetzt: die Verfassung. Willkommen im Überwachungsstaat: "Ich liebe Euch doch alle."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 06.08.2014, 08:39
2. Oh, jetzt ist die Ermittlungsarbeit ...

... von Polizei, Zoll und BKA laut Linke schon eine Schnüffelei, per se also ein ungerechtfertigter Eingriff in die Privatsphäre?!?? Welch´naive Vorstellung! Könnte es eventuell sein, dass die Strafverfolgungsbehörden ein berechtigtes Interesse haben, wo sich gesuchte Straftäter aufhalten? Könnte es eventuell sogar im Interesse der Bürger sein, wenn sich Kinderschänder, Drogenhändler, Straßenräuber und Zuhälter nicht allzu frei fühlen dürfen? Könnte es sein, dass dadurch sogar flüchtige Straftäter geschnappt und weitere Straftaten verhindert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onlinematter 06.08.2014, 08:44
3. wie schon oft gesagt:

Es ging nie um Terrorismusabwehr. Es geht ums Kleinhalten der Leute und politische Kontrolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 06.08.2014, 08:47
4.

Zitat von sysop
Die heimliche Handy-Ortung per SMS wird in Deutschland immer öfter praktiziert. Allein der Verfassungsschutz verschickte im ersten Halbjahr mehr als 50.000 verdeckte Kurzmitteilungen - doppelt so viele wie im selben Zeitraum 2013.
Schon verwunderlich das auch tausende SMS an politiker geschickt wurden. Oder handeln unsere geheimdienste hier im auftrag der NSA/USA?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 06.08.2014, 08:49
5. Totale Überwachung

Zitat von sysop
Die heimliche Handy-Ortung per SMS wird in Deutschland immer öfter praktiziert. Allein der Verfassungsschutz verschickte im ersten Halbjahr mehr als 50.000 verdeckte Kurzmitteilungen - doppelt so viele wie im selben Zeitraum 2013.
Unserer freiheitlicher-demokrartischer-Rechsstaat entwickelt sich zu einem totalen Überwachungssaat, sicherlich alles nur für den Schutz seiner Bürger.
Aber das hatte die Stasi auch immer von sich behauptet, ob diese heutigen Geheimdienste auch alle ihre Bürger so lieben, wie einst es der Herr Erich Mielke tat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kismett 06.08.2014, 08:51
6. Aus den Gründen benütze ich nicht mehr mein Mobiltelefon.

Das bleibt auf dem Schreibtisch liegen. Meine Adresse ist sowieso bekannt. Es ist ein altes Siemens mit einem Betriebssystem, dass die NSA oder der BND nicht geknackt hat, um Zugriff auch auf diese Gerrät zu bekommen zu können. Wie bei a l l e n Smartphones und Tablets mit Android-, IOS-, Windows 8- Betriebssystemen.

So kann das Mikrophon nicht als Wanze genutzt werden. Was noch viel schlimmer ist als die ständige Ortung.

Hier beim Spiegel wird über d i e s e viel grössere Gefahr nie geschrieben: der Geheimdienst, mein Freund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderer18 06.08.2014, 08:56
7. Das Ist Fantastisch!

wenn man lustig ist, nimmt man das handy einfach nicht mehr mit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 06.08.2014, 09:00
8. ...

Zitat von tobiash
... Könnte es eventuell sein, dass die Strafverfolgungsbehörden ein berechtigtes Interesse haben, wo sich gesuchte Straftäter aufhalten? ...
50.000 gesuchte Straftäter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.tommy 06.08.2014, 09:02
9.

Warum wird die Nutzung dieser überwachungsmethode durch den Zoll als Verschlusssache eingestuft wohingegen sie früher offengelegt wurde? Welchem höheren Zweck dient diese Geheimhaltung? Denn sie muss einem solchen dienen um die Geheimhaltung rechtfertigen zu können. Die bloße Mitteilung der Anzahl Stiller SMS stört nämlich mit absoluter Sicherheit nicht die Arbeit der Behörden. Man sieht mal wieder, die Überwachung der Bürger durch den Staat wird gnadenlos ausgebaut und wissen darf das stimmvieh darüber auch nichts, wo kämen wir denn da hin wenn der Bürger rechte hätte oder die Obrigkeit zum Ablegen irgendwelcher Rechenschaft zwingen könnte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16