Forum: Politik
Herdprämie: EU-Kommission schimpft über deutsches Betreuungsgeld

EU-Politiker in*Brüssel*kritisieren die deutschen Pläne für ein Betreuungsgeld:*Die Idee der*Bundesregierung ermutige Eltern,*zu Hause zu bleiben und sei schlecht für den Arbeitsmarkt, fürchtet Sozialkommissar Laszlo Andor. Der Bundestag stimmt im Frühjahr über das*Vorhaben ab.

Seite 1 von 6
Olaf 01.02.2012, 16:32
1. .

Zitat von sysop
EU-Politiker in*Brüssel*kritisieren die deutschen Pläne für ein Betreuungsgeld:*Die Idee der*Bundesregierung ermutige Eltern,*zu Hause zu bleiben und sei schlecht für den Arbeitsmarkt, fürchtet Sozialkommissar Laszlo Andor. Der Bundestag stimmt im Frühjahr über das*Vorhaben ab.
Man kann ja über das Für und Wider des Betreuungsgeldes durchaus diskutieren, aber das Argument es sei schlecht für den Arbeitsmarkt, ist daneben.

Die Familienpolitik hat sich also dem Arbeitsmarkt unterzuordnen. Ein tolles Europa haben wir das aufgebaut.

Ich wünschte, diese Glühlampenverbieter hätten sich in der Vergangenheit auch so intensiv damit beschäftigt, wofür die Griechen ihr Geld ausgeben. Dann hätten wir jetzt eine Menge Probleme weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marshmallowmann 01.02.2012, 16:35
2. Auf Thema antworten

Zitat von sysop
EU-Politiker in Brüssel kritisieren die deutschen Pläne für ein Betreuungsgeld: Die Idee der Bundesregierung ermutige Eltern, zu Hause zu bleiben und sei schlecht für den Arbeitsmarkt, fürchtet Sozialkommissar Laszlo Andor.
Zurecht gefürchtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberallgaeuer 01.02.2012, 16:41
3. Herdprämie

Zitat von sysop
EU-Politiker in*Brüssel*kritisieren die deutschen Pläne für ein Betreuungsgeld:*Die Idee der*Bundesregierung ermutige Eltern,*zu Hause zu bleiben und sei schlecht für den Arbeitsmarkt, fürchtet Sozialkommissar Laszlo Andor. Der Bundestag stimmt im Frühjahr über das*Vorhaben ab.
Ich habe gerade vor ein paar Tagen gelesen, dass für die Schulspeisung nur EUR 2,00 pro Tag ausgegeben werden können. Für mehr reicht es nicht. Mit der Herdprämie könnte eine vernünftige gesunde Schulspeisung finanziert werden. Die Priorität der CSU ist leider die hwerdprämie, um Kinder von den Kitas wegzuhalten. Verkürzt gesagt - Ideologie ist wichtiger als Gesundheit. Dumm, dümmer, CSU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummerjunge 01.02.2012, 16:41
4. .

Zitat von sysop
EU-Politiker in*Brüssel*kritisieren die deutschen Pläne für ein Betreuungsgeld:*Die Idee der*Bundesregierung ermutige Eltern,*zu Hause zu bleiben und sei schlecht für den Arbeitsmarkt, fürchtet Sozialkommissar Laszlo Andor. Der Bundestag stimmt im Frühjahr über das*Vorhaben ab.
Wenn Menschen dem Arbeitsmarkt nicht zu Verfügung stehen, dann ist das schlecht für den Arbeitsmarkt? Aha, ich dachte es wäre genau umgekehrt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smerfs 01.02.2012, 16:43
5. !

Zitat von Olaf
Man kann ja über das Für und Wider des Betreuungsgeldes durchaus diskutieren, aber das Argument es sei schlecht für den Arbeitsmarkt, ist daneben. Die Familienpolitik hat sich also dem Arbeitsmarkt unterzuordnen. Ein tolles Europa haben wir das aufgebaut. Ich wünschte, diese Glühlampenverbieter hätten sich in der Vergangenheit auch so intensiv damit beschäftigt, wofür die Griechen ihr Geld ausgeben. Dann hätten wir jetzt eine Menge Probleme weniger.
warum setzen manche kinder in die welt wenn doch lieber arbeiten würden?
ich finde ein kind gehört den größten teil des tages in der obhut der mutter oder vater. wenn wir dieses wieder behrezigen würden hätten wir vielleicht weniger kinder und jugendkriminalität und weniger entwurzelten nachwuchs. nur eltern, wenigstens die meisten, sind in der lage dem kind die nötige liebe und aufmerksamkeit zu geben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zappa 01.02.2012, 16:46
6. Muss

Zitat von Olaf
Man kann ja über das Für und Wider des Betreuungsgeldes durchaus diskutieren, aber das Argument es sei schlecht für den Arbeitsmarkt, ist daneben. Die Familienpolitik hat sich also dem Arbeitsmarkt unterzuordnen. Ein tolles Europa haben wir das aufgebaut. Ich wünschte, diese Glühlampenverbieter hätten sich in der Vergangenheit auch so intensiv damit beschäftigt, wofür die Griechen ihr Geld ausgeben. Dann hätten wir jetzt eine Menge Probleme weniger.
ich Ihnen zustimmen. Trotzdem ist es Irrsinn pur, wenn wenn man zunächst Milliarden für den Ausbau von Betreuungsstätten ausgibt und dann Frauen Geld dafür gibt, mit ihren Kindern zu Hause zu bleiben. Das ist nur für die KKK-Anhänger nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrheitsuchender 01.02.2012, 16:49
7. kein titel

Mensch ich hätte auch Angst.... Der Michel kann dann ja weniger in die Pleitestaaten stecken....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 01.02.2012, 16:51
8. Wenn es richtig übel um den Arbeitsmarkt steht,

dann steigen die Löhne und Gehälter. Richtig? Aus Arbeitgebersicht natürlich schlecht.

Momentan soll es aber über 3 Mio Arbeitslose geben.

Mit dem Argument wird er wohl zumindest Mütter, denen familiengerechte Arbeitsmöglichkeiten, ferner wirklich gute Betreuung für die Kinder (die Betreuerinnen verdienen z.B. auch sehr wenig) nicht gerade hinterher geworfen werden, nicht überzeugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_rsr 01.02.2012, 16:52
9. Was fällt diesem EU "Kommissar" ein!!!

Zitat von sysop
EU-Politiker in*Brüssel*kritisieren die deutschen Pläne für ein Betreuungsgeld:*Die Idee der*Bundesregierung ermutige Eltern,*zu Hause zu bleiben und sei schlecht für den Arbeitsmarkt, fürchtet Sozialkommissar Laszlo Andor. Der Bundestag stimmt im Frühjahr über das*Vorhaben ab.
Jetzt habe ich langsam die Schnauze voll von diesen unfähigen, rücksichtslosen, lobbygesteuerten Bürokraten, die viel Geld damit verdienen, Ideen und Vorschriften auszubrüten, mit denen ein Großteil der euroäischen Bevölkerung immer mehr von demokratischen Entscheidungsprozessen abgekoppelt wird.

Soso, der Arbeitsmarkt hat also Vorrang vor Familienleben und Kinderbetreuung im Elternhaus?
Das scheint bei Sozialisten die üblich Praxis zu sein. Möglichst schon kurz nach der Geburt die Kinder aus der Familie zu nehmen, damit die Eltern malochen gehen können.
Mal davon abgesehen, dass es immer noch genügend Arbeitslose gibt, die dringend eine Beschäftigung suchen ist es dieses Menschenbild, das hier dahinter steckt, welches mir nicht nur Angst macht. Ich finde das zum Kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6