Forum: Politik
Heroische Führung: Weint Angela Merkel heimlich?
DPA

"Sie ist nicht Mensch und nicht Maschine", lautet ein Spottgedicht in der CDU über Angela Merkel. Was als Beleidigung gedacht war, zeigt ihren größten Vorteil: So kalt wie diese Frau kann ein Mann gar nicht sein.

Seite 14 von 14
mother_sky 28.09.2018, 15:38
130. Halb Wesen und halb Ding

Merkel, die "Mensch-Maschine", "halb Wesen und halb Ding" ("Kraftwerk"), mag emotionslos, eiskalt und mitleidlos gegen sich selbst sein, also Eigenschaften haben, die sie dazu befähigen, andere aus der Reserve zu locken und sich zu entblößen. Ihre Stärken sind aber auch gleichzeitig ihre Schwächen, zumal es ihr nicht möglich scheint, Befindlichkeiten und Stimmungen zu erkennen bzw. darauf einzugehen - mit unter Umständen fatalen Folgen wie beispielsweise der Zunahme des Protests gegen ihre Politik, was letztlich zu einer Verschiebung der Kräfte bzw. Veränderung der politischen Landschaft führen kann. Man könnte auch sagen, Merkel ist derart überzeugt von ihrem Kurs und hält derart unbeirrt an diesem fest, dass sie - geblendeten Auges - Dinge bewirkt, die sie ganz und gar nicht bewirken will. Am Ende ihrer Tage, wenn sie ihr Leben und Handeln Revue passieren lässt, wird sie für das Scheitern ihrer Politik nicht auch sich selbst verantwortlich machen, sondern immer nur die anderen, die zu kurz Denkenden, die Quertreiber und Störenfriede.

Beitrag melden
kakophoniephobie 28.09.2018, 16:06
131. Bleiben wir doch bitte bei den Fakten!

Zitat von SigismundRuestig
Die acht größten gefühlten Lügen der Kanzlerin und ihrer Entourage: 1. Mit mir wird es keine Maut geben! Was lernen wir daraus für Wahlversprechen von Merkel? ... Richtig! 2. Wir schaffen das! Auch mehrmaliges Wiederholen dieses Mantras kann eine planlose Flüchtlingspolitik nicht reparieren. 3. Als "Kompensation" für das 80 Mrd EUR (!) Sozial-Sparpaket (2010) hatte Merkel einen "Beitrag zur Gerechtigkeit" der Wirtschaft in Höhe von 25 Mrd EUR versprochen. Aber weder die Atomsteuer (13 Mrd EUR) noch die Finanztransaktionssteuer (12 Mrd EUR) wurden eingetrieben. Von Kompensation war bisher nicht die Rede. 4. Uns ging es noch nie so gut! 42% aller Haushalte haben seit 20 Jahren nicht an Einkommenssteigerungen teilgenommen. 5. "Diesel“-Affäre: sie weiß nichts, sie hört nichts, sie sagt nichts, unternimmt nichts, und hat auch nie etwas unternommen bzw. unternehmen lassen; stattdessen: die regierungsamtliche Beschönigung geht weiter. Diesel-Fahrverbote wurden auf die Zeit nach den Wahlen verschoben. 6. Für die Renten besteht bis 2030 kein Handlungsbedarf, sagte die Kanzlerin. Das bedeutet, dass das Rentenniveau bis dahin um weitere 10% sinken wird, sagte die Kanzlerin nicht! 7. Die Griechen-Rettung wird die Deutschen nichts kosten! Laut dem in dieser Frage unverdächtigen früheren Finanzstaatssekretär Jens Spahn werden diese Kosten aber tatsächlich rd. 100 Mrd EUR betragen! Und Schäuble hat die notwendigen Entscheidungen auf die Zeit nach der Wahl verschoben. 8. Wahlkampffairness-Abkommen. Unter Aufsicht von Merkel erstellten und verbreiteten die CDU-Schmutz-Dossier-Finken Grässle und Reul ihre Schmutz-Dossiers über Martin Schulz. Zum Dank für seine Drecksarbeit wurde Reul zum neuen Innenminister von NRW ernannt. Dazu kommt, dass ich auf drei Gebieten der Kanzlerin absolut kein Vertrauen mehr schenken kann, egal was sie bisher dazu hat verlautbaren lassen bzw. noch verlautbaren lassen wird: - anlasslose Massenüberwachung durch Geheimdienste wie BND, BfV, NSA, ... - angemessene Beteiligung von wirklich vermögenden Personen und Unternehmen an Staatsaufgaben - konkrete Antworten auf Forderungen von Trump ggü. Deutschland bis zur Beteiligung an einem von ihm leichtfertig herbeigeführten Krieg (zur Erinnerung: Merkel's Position zum Irak-Krieg)
In vielem mögen Sie nicht ganz unrecht haben, in einem Punkt aber irren Sie sich gewaltig: Martin Schulz hat sich selbst disqualifiziert und aus dem Rennen genommen: erstens durch große und leider leere Versprechungen, zweitens dadurch, dass er der Schröderschen Agenda-Politik nicht abgeschworen hat, drittens durch sein mimosenhaftes und trotziges Verhalten am Wahlabend, viertens durch sein Einknicken in der GroKo-Frage und schließlich durch sein ungeschicktes Taktieren vor allem Gabriel gegenüber, was ja zu seinem tiefen Sturz geführt und Nahles an die Spitze der Partei gebracht hat. Merkel hatte es gar nicht nötig, gegen Schulz eine Schmutzkampagne anzuzetteln.

Beitrag melden
erdmann.rs 28.09.2018, 21:39
132. Weint Frau Merkel heimlich?

Zitat von vera gehlkiel
Für mich hatte die Agenda, die von Angela Merkel im Bezug auf die Flüchtlings -"Welle" aus Ungarn über Österreich gegen den heftigen Widerstand der Rechtsonservativen durchgesetzt wurde, durchaus einen nachhaltig gemeinten und über das unmittelbare Mitleid und Entsetzen weit hinausführenden realpolitischen Anteil. Dass dieser Aspekt zu wenig zum Tragen gekommen ist oder kommt, hat für mich schlicht etwas damit zu tun, dass bei Merkel, weil sie halt eine Frau ist, per se das Etikett, eine Kümmererin im Grunde des Herzens zu sein, anhaftet. Es war der Versuch, über die situative Evidenz zu einer Art neuem Wertevertrag für Europa zu kommen, welcher allerdings erfolgreich von den Seehofern, Orbans etc.pp. torpediert wurde. Sodass Merkel im Nachgang gezwungen wurde, sich der an sich wenig geliebten Türkei mehr anzunähern, als sie eigentlich wollte.
@vera gehlkiel (27.09.18 um 18:56)
Ihre meist geschliffenen Formulierungen gefallen mir immer wieder.
Inhaltlich kann ich mich oft nicht oder nur teilweise damit anfreunden.
Es sind eben. n i c h t nur die Seehofers, Orbans etc. pp.., die die
Wertevorstellungen der Kanzlerin torpediert haben.
Tatsächlich konnte Frau Merkel keines der anderen EU-Länder in
der Flüchtlingsfrage wirklich auf ihre Linie bringen, obwohl sie sich
sicher ernsthaft darum bemüht hat.
Warum sonst hat wohl Deutschland zuletzt alleine mehr Flüchtlinge
aufgenommen als alle anderen EU-Länder zusammen?
Sie wissen doch, dass z.B. auch Frankreich Flüchtlinge nach Italien
zurück schickt. Was passiert danach mit denen?
Für Frankreich dürfte ja auch - wie für Deutschland - das Dublin-Abkommen gelten.
Im September 2015 hat Frau Merkel der Einreise der Menschen
aus Ungarn zugestimmt, weil sie in mehreren Telefonaten von Orban
und Kurz (damals noch AM) förmlich dazu gedrängt worden ist.
In Ungarn hatten mehrere tausend Menschen unter Führung eines
ehemaligen syrischen Gefreiten den Marsch nach Norden
angetreten. Sie wirkten dabei derart entschlossen, dass die
ungarischen Beamten vorsichtshalber zurückwichen.
Sie kamen ihrem Auftrag n i c h t nach, weil sie sonst vielleicht
überrannt worden wären und ihr eigenes Leben riskiert hätten.
Dieses Szenario mochten sich die Österreicher an ihrer Grenze
nicht vorstellen und Frau Merkel erst recht nicht an der deutschen.
Das dürfte - neben den humanitären Beweggründen - für Frau
Merkel auch eine wesentliche Rolle gespielt haben.
An der mangelnden Bereitschaft Flüchtlinge aufzunehmen hat
sich bei den EU-Partnern übrigens bisher nichts geändert.
Der "schmutzige Deal mit der Türkei" hält - vorerst - einen weiteren
großen Flüchtlingsstrom nach Deutschland ab.
Fakt ist aber leider auch, dass in der Türkei immer wieder mal
Flüchtlinge an der Grenze erschossen worden sind.
Genau d a s wollte niemand an einer deutschen Grenze haben.
Ein bisschen verlogen ist das alles irgendwie schon.

Beitrag melden
n.strohm 29.09.2018, 11:01
133.

Einerseits ist Frau Merkel für ihre zurückhaltende Besonnenheit zu loben. Denn wer schreit hat nicht immer Recht und Entscheidung müssen sorgfältig abgewogen werden.

Andererseits hat Sie meines Erachtens nach den selben Fehler gemacht wie einst Helmut Kohl. Sie hat die CDU internen Leute mit anderer/abweichender Meinung entfernt/kaltgestellt und damit die innerparteiliche Demokratiefähigkeit und Meinungsbildung behindert.
Kauder als ihr General/Mehrheitsbeschaffer/Gleichmacher/Abkanzler von Andersdenkenden hat dafür von der Partei - und damit Frau Merkel selbst - vor kurzem die Quittung bekommen.

Ferner fördert die offen zur Schau getragene zurückhaltende Besonnenheit die Wählermeinung, dass in diesem, unserem Land nichts mehr vorangebracht wird.

"Das schaffen wir", das Erstarken der AFD Hohlköpfe, der Dieselbetrug und Seehofers Eskapaden allesamt gefolgt von Tatenlosigkeit und Unwillen zur einer klaren Entscheidung/Vorgehensweise sind nur das äußere Erscheinungsbild einer längst verlorengegangenen Durchsetzungskraft.


Sicerhlich geht der Besitz von Macht auch einher mit dem Trieb zur Machterhaltung. In letzter Zeit überwiegne für mich die Nachteile diesbezüglich. Deshalb sollte man darüber nachdenken, dass der Kanzler nur 2 Amtszeiten machen darf. Stellt dieselbe Partei zum dritten Mal einen Kanzler, so muss sie jemand Anderen benennen.

Beitrag melden
Populistischer Adler 01.10.2018, 18:58
134. Frau Merkel ist eine Maschine!

Frau Merkel sitzt auf der Raute ganz oben und das ist gut so.
Meine Meinung ist, dass Frau Merkel sehr gelassen wirken kann.
In diesen Zeiten, in denen populistische Kräfte wachsen, braucht man jemanden an der Spitze, der sanft den Populismus von sich weist und Parolen wie "Das schaffen wir" aufbieten kann.
Dass Frau Merkel keine Hunde mag, muss ja nicht heißen, dass sie keine Gefühle zeigen kann und dem Macho des Ostens, diese Gefühle zum Ausdruck bringen kann.
Wenn man außerdem bedenkt, dass es klar geworden ist, dass man sich von der AFD distanzieren sollte, wenn man die Wähler der Mitte behalten möchte, dann ist sie, die als poltisch eher links einzuordnen ist, genau die Richtige dafür.

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!