Forum: Politik
Heroische Führung: Weint Angela Merkel heimlich?
DPA

"Sie ist nicht Mensch und nicht Maschine", lautet ein Spottgedicht in der CDU über Angela Merkel. Was als Beleidigung gedacht war, zeigt ihren größten Vorteil: So kalt wie diese Frau kann ein Mann gar nicht sein.

Seite 6 von 14
MDen 27.09.2018, 16:24
50. Über den Tellerrand blicken

Zitat von ginamambo
was hat diese Kanzlerin in 13 Jahren Regentschaft positives gebracht ? Sie hat profitiert von den Änderungen der Schröderregierung, Umweltpolitik Null, Energiewende Null, Rentenpolitik Null, Flüchtlingspolitik Chaos, Absägen von evtl. Nachfolgern Note 1, Aussitzen von Problemen Note 1 - hat hier noch Kohl übertroffen-, Griechenlandkrise Chaos, Einigung der EU, Note -1, folgsam den Lobbyisten der Industrie u. Banken folgend, Note 1 +, sie hat erst das Erstarken einer AFD möglich gemacht. Frage: wo hat diese Frau etwas in D oder EU Positives bewirkt ?
Überall ist der Nationalismus erstarkt, Trump hat ihn explizit in den USA zur neuen Doktrin gemacht. Ansonsten stichwortartig nur Orban, Erdogan, Front National, UKIP, FPÖ,... - die lassen sich weder logisch noch zeitlich alle Merkel anlasten.
Und während der Rest der Welt mit wirtschaftlichen und politischen Krisen schwere Zeiten zu ertragen hatte, konnte Deutschland das Meiste davon für sich auf ein Minimum reduzieren. Es ist typisch deutsches Mekern auf höchstem Niveau, wenn man Deutschland derzeit in der Krise sieht.
Und dass Merkel so von Schröders Wirtschaftsreformen profitiert, liegt auch an deutschen Wählerschaft, insbesondere der SPD, die es Letztere unmöglich gemacht hat, diese Erfolge für sich zu verbuchen, weil die Reformen heute bei der simpel denkenden Bervölkerungsmehrheit so unpopulär sind.

Beitrag melden
Ottokar 27.09.2018, 16:24
51. Merkel hat Deutschland in den 13 Jahren gut verwaltet

Alle die mit Merkel unzufrieden waren sollten einmal zurückdenken welche Alternativen es gegeben hat. Aus dem Roten Bereich, dem Dunkelroten Bereich, dem Gelben Bereich und zu guter Letzt aus dem Grünen Bereich. Sicher, Vieles war der Bevölkerung nicht vermittelbar und den Umständen geschuldet, aber wir sind doch ganz gut mit Merkel gefahren. Hat sich schon mal einer der Foristen ausgemalt wer nach Merkel kommen könnte?

Beitrag melden
Grübelbär 27.09.2018, 16:25
52.

Diesmal kann ich Jan Fleischhauer beim besten Willen nicht folgen.

Es stimmt natürlich, Merkel kommuniziert völlig unaufgeregt und selbstbeherrscht, was eine Stärke sein kann, aber nicht unbedingt ein Garant für Sympathie ist. Es trifft sicher auch zu, dass sich die Anzahl der vorauseilenden Nachrufe auf die Kanzlerin ebenso inflationär verhält, wie derzeit die türkische Lira.

Dennoch hat diese Krise der A.M. eine neue Qualität. Merkels Stärke beruhte immer auf der absoluten Disziplin in der CDU/CSU Fraktion. Selbst bei der sogenannten Energiewende konnte sie sich hierauf verlassen. Und auch bei der Griechenlandrettung gab es kaum Abweichler, Merkel konnte frei agieren, ihre alte Garde stand hinter ihr, kommandiert von Volker Kauder in der Rolle des Marschall Grouchy.

Genau diese Machtbasis hat ihr nun die Gefolgschaft verweigert, ein Novum für die Dame. Das sie die Contenance waren konnte, ist sicherlich ihrer Disziplin geschuldet. Das ändert aber nichts daran, dass sich das Fundament ihrer Macht am Dienstag ein Stück weit in Luft aufgelöst hat. Mit Blick auf den CDU Parteitag im Dezember und die anstehenden Wahlen zum Parteivorstand dürften Frau Merkel im stillen Kämmerchen inzwischen die Gesichtszüge entgleisen.

Ich bin jedenfalls gespannt, ob sie die Nerven hat, selbst nochmals zu kandidieren oder ob sie versucht, ihre Nachfolge noch in ihrem Sinn zu regeln. Für ersteren Fall prognostiziere ich ihre Wiederwahl mit einem Ergebnis, das rückblickend den letzten Dienstag noch wie einen merkelschen Triumphzug erscheinen lässt.

Beitrag melden
wahrsager26 27.09.2018, 16:26
53. An beobachter68. Nr38

So,so, die Persönlichkeit spielt keine Rolle? Da täuschen Sie sich, Verzeihung! Die Persönlichkeit zieht sich im allgemeinen wie ein roter Faden durch die Handlungen aller,nicht nur der Kanzlerin.( wird nicht anders sein bei Ihnen und mir).Danke

Beitrag melden
DougStamper 27.09.2018, 16:28
54. Ebenfalls witzig

Die Menschen, die Merkel am lautstärksten kritisieren (Merkel muss weg usw.) sind komischerweise zu 95 % Fans vom Donnie „the big brain“ Trump. Und sobald jemand diesen unglaublich talentierten halbgott kritisiert wird reflexartig von Trump-Bashing gesprochen und das man doch mal seine ganzen glorreichen Erfolge betrachten sollte. Die idiotie die dahinter steckt erklärt sich von selbst.

Beitrag melden
oceang 27.09.2018, 16:28
55. Es sagt was über die

Wähler, wenn diese einen opportunistischen Machtmenschen , der offensiichtlich ausser der eigenen Kanzlerschaft als Selbstzweck kein anderes Ziel für das Land vor Augen hat, so oft wiederwählen, weil er/sie so "unaufgeregt" rüberkommt.
Sind die Ansprüche wirklich derart niedrig?
Schlimm....

Beitrag melden
im_ernst_56 27.09.2018, 16:29
56. Konstruktives Misstrauensvotum ?!?

Zitat von rjumin
Wenn Merkel die Vertrauensfrage nicht stellen will ist ein konstruktives Misstrauensvotum das Gebot der Stunde
Ein konstruktives Misstrauensvotum setzt voraus, dass jemand gegen Frau Merkel antritt (wie einst Helmut Kohl gegen Helmut Schmidt). Frage: Wer sollte, ohne sich lächerlich zu machen, gegen Frau Merkel antreten in der Erwartung, mit Regierungsmehrheit an ihrer Stelle gewählt zu werden? Wenn Sie der Meinung sind, ein konstruktives Misstrauensvotum sei "das Gebot der Stunde", dann nennen Sie doch mal ein paar Namen. Wir würden alle gerne mitlachen.

Beitrag melden
fjodormichailowitsch 27.09.2018, 16:32
57. Na ja,

Zitat von tulius-rex
Wenn Merkel so kalt wie beschrieben wäre hätten sie die Leute nicht gewählt. Merkel hat eine große Portion Humor sowie Selbstkritik und rückt sich nirgends in den Vordergrund. Sehr liebenswerte und positive Eigenschaften. Im Gegensatz zum Dumpfbackentum der AfD-Freunde. Halten Sie doch mal eine vom Hass getriebene, humorlose Frau Weidel dagegen; da kann einem nur schlecht werden.
das kann ich so und so sehen.
Antriebslosigkeit, Empathielosigkeit und jede Menge Selbstüberschätzung nur weil da ein paar Abgeordnete ständig Beifall klatschen vor Angst sonst klein gemacht zu werden, das macht noch lange nicht das sie warmherzig ist.
Ist sie bestimmt nicht, tausende die jetzt in Afrika andere Fluchtruten nehmen müssen nur wegen ihrer geldlichen Intervention bei den dortigen Herrschern, Demokraten sind das bestimmt nicht, sterben in der Wüste, völliges selbstkritisches Denken, nachdem sie bemerkt hat das die Bevölkerung nicht gut fand was mit Maaßen geschehen ist , großes Erstaunen, wird korrigiert.
es sieht so aus wie bei Honecker als die Menschen einfach die Grenze durchbrachen, ach welch Erstaunen..... so ein undankbares Volk, dabei hat er ja immer alles dafür getan.
Ne, Frau Merkel ha den größten Schaden in Deutschland bisher als Kanzlerin angerichtet.
Höchste Zeit zum Abschied nehmen solang sie es noch selbst bestimmen kann.

Beitrag melden
im_ernst_56 27.09.2018, 16:33
58.

Zitat von fritzberg1
Nun ich habe das etwas anders in Erinnerung. Formal kann man das vielleicht Rücktritt aus freien Stücken nennen. Aber soweit ich mich erinnere wurde er doch vorher ein paarmal kräftig in den Hintern getreten, vor allem von seinem Nachfolger.
Nicht zu vergessen der Fraktionsvorsitzende der SPD, Herbert Wehner ("Der Herr badet gern lau").

Beitrag melden
inge-p.1 27.09.2018, 16:38
59. Ich sag mal so:

Solange die ARD keinen "Brennpunkt" über das Thema, die Person, das Geschehen bringt, ist es auch nicht wichtig.

Beitrag melden
Seite 6 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!