Forum: Politik
Hetze bei Facebook: Machtlos gegen die Hassmaschine
DPA

Darf man zum Vergasen von Flüchtlingen aufrufen? Mit Mord durch Kettensäge drohen? Den Holocaust leugnen? Na klar, auf Facebook. Die Antwort der Firma: :-) Die Reaktion der Politik: ein runder Tisch.

Seite 1 von 20
ohlert 03.10.2016, 14:38
1. Recht haben Sie

Lieber Herr Fleischhauer, wo Sie Recht haben, haben Sie Recht. Selten konnte ich Ihrer Kolumne solchermaßen beipflichten wie heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ole#frosch 03.10.2016, 14:40
2. und es passiert nichts

Es ist dies der Grund für Politikverdrossenheit.
Ein Problem ist benannt, eine Lösung aufgezeigt und dann passiert nichts, oder es wird nur halbherzig agiert.
Nicht das Volk scheint zu regieren, sondern das Kapital

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 03.10.2016, 14:41
3.

Mir haben AFD-Fanboys gedroht mit "Wenn wir erst mal an der Macht sind, machen wir mit Typen wie Dir kurzen Prozess".
Auslöser: Ich habe auf eine Lüge der Fanbiys hingewiesen.
Aber FB hat das weder interessiert noch haben sie es verfolgt, sind halt auf dem rechten Auge blind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernesto c 03.10.2016, 14:42
4. Hassmaschine ?

Aber, aber, Herr Fleischhauer ! Facebook - eine Hassmaschine ? Das ist doch ein 'Soziales Netzwerk' ! : - )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stauner 03.10.2016, 14:48
5.

Bitte, lasst uns doch mal zwischen "Netzgemeinde" und Facebook unterscheiden. Es ist nicht so, dass die Politik sich nicht mit der Netzgemeinde anlegen will. Sie will es sich nicht mit Zuckerberg verderben. Die "Netzgemeinde", lieber Herr Fleischhauer, das sind auch sie und ich und alle, die angewidert vom Hass sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stern69 03.10.2016, 14:57
6. Sie haben nicht Recht

Ein Gang durch Facebook ist wie ein Gang durchs wirkliche Leben. Folgenlos bleiben ähnliche Äußerungen -mit allerdings weniger Verbreitung- im Fußballstadion. Es gibt für dieses Problem keine Lösung, sie haben keine, ich leider auch nicht. Regulierung ist doch utopisch. Kein Facebook zu haben ist meine Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aschie 03.10.2016, 15:09
7. kein Facebook

Ich nutze Fb schon länger gar nicht mehr und hab dadurch nichts verloren.Wenn es etwas gibt das von den Medien kolossal überschätzt wird sind das Facebook und Twitter braucht kein Mensch.Und ich bin nicht Technikfeindlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mario.rosa-bian 03.10.2016, 15:09
8. Es ist mir ein völliges Rätsel,

aus welchen Gründen die deutsche Politik sich so etwas gefallen lässt. Ich glaube, dass es aus Rücksicht auf den großen Bruder jenseits des Atlantiks geschieht, insofern stünde deutschen Politikern und Behörden etwas mehr Selbtsbewusstsein ganz gut. Der Vergleich mit den Behörden in USA bez. VW und Deutsche Bank finde ich sehr treffend. Ich muss vorausschicken, dass ich nicht bei Facebook bin, habe mir in meiner Rolle als Ehrenamtler einer Selbsthilfegruppe Facebook als möglichen Auftritt angesehen, genauer gesagt, habe ich mir vergleichbare Auftritte angesehen und musste feststellen: da steht nix, was es nicht auch auf der normalen Internetseite gibt. Von Freunden, die bei FB sind, habe ich den Eindruck gewonnen, dass es nichts gibt, was ich vermisse oder wo ich etwas beizutragen hätte. Es macht mir auch keinen Spass, Äusserungen zu lesen, in denen es von Schreibfehlern wimmelt oder als Antwort auf einen Betrag "nur" zu lesen ist " Du F...e". Offensichtlich verlernen immer mehr Menschen, zu diskutieren, Argumente auszutauschen und Konflikte zu beleuchten. Unter dem Strich, so mein Eindruck, schreiten Verrohung, Agressionen und Verdummung munter voran. Zu den möglichen Ursachen könnte ich spekulieren, dies sprengt aber diesen Rahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch15 03.10.2016, 15:10
9. Nicht rummeckern...

Facebook boykottieren, löschen und auf eine Alternative ausweichen. Oh, das ist ja mit Arbeit verbunden ... Dann lieber weitermeckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20