Forum: Politik
Hilfe für Diktator Lukaschenko: Deutschland soll Weißrussen mit Schlagstöcken beliefe
REUTERS

Die deutsche Hilfe für das Regime von Diktator Lukaschenko war umfangreicher als bisher bekannt. So erhielt Weißrussland auch Computer- und Videotechnik aus Deutschland. Laut "Bild"-Zeitung wurde zudem mindestens eine Hundertschaft mit Schlagstöcken, Helmen und Schilden ausgestattet.

Seite 2 von 6
frubi 27.08.2012, 07:34
10. .

Zitat von sysop
Die deutsche Hilfe für das Regime von Diktator Lukaschenko war umfangreicher als bisher bekannt. So erhielt Weißrussland auch Computer- und Videotechnik aus Deutschland. Laut "Bild"-Zeitung wurde zudem mindestens eine Hundertschaft mit Schlagstöcken, Helmen und Schilden ausgestattet.
Einige seltsam gesinnte Geister aus diesem Forum würden sicherlich behaupten, dass es in Ordnung war, Weißrussland mit solchen Dingen auszustatten und die Beamten im Umgang mit solchen Dingen zu schulen, weil es andere Länder gemacht hätten, wenn wir es nicht getan hätten. Ich halte es für eine weitere BEstätigung, dass unsere Kanzlerin und unsere Regierung einfach gerne mit Autokratien zusammenarbeitet. Das darf sich jeder CDU Wähler vor Augen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dregflow 27.08.2012, 07:39
11. Mir verschlägt es den Atem

wenn ich die Überschrift lese. Ja pfiu Teufel auch. Die bösen Schlagstöcke, die man ohne Zustimmung von Herrn Friedrich in größeren Stückzahlen jederzeit auf dem einschägigen Markt kaufen kann.
Vielleicht hatte aber auch die NSU ihre Hände im Spiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
addit 27.08.2012, 07:44
12. Scheinheilige deutsche Regierung

was anderes kann man dazu nicht mehr sagen! Da tut sie immer so, als wäre sie der Friedensapostel schlechthin, und dann...außen hui, drunter aber so was von PFUI!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schleswig 27.08.2012, 07:46
13. Deutschland soll Weißrussen mit Schlagstöcken beliefe

Zitat von sysop
Die deutsche Hilfe für das Regime von Diktator Lukaschenko war umfangreicher als bisher bekannt. So erhielt Weißrussland auch Computer- und Videotechnik aus Deutschland. Laut "Bild"-Zeitung wurde zudem mindestens eine Hundertschaft mit Schlagstöcken, Helmen und Schilden ausgestattet.
Nein, was für ein Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1529569311 27.08.2012, 07:53
14. Boah

41.200 Euro in 3 Jahren für Computer und Videotechnik. Das sind ja Unsummen^^, damit haben die bestimmt jedem Polizist ausgestattet. Was für eine Enthüllung^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 27.08.2012, 07:55
15. Mit Schlagstöcken !

Wirklich eine Topmachricht, die "verdientermassen" den 1. Platz bei den SPON-Nachrichten verdient.....

m-/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arrivato 27.08.2012, 07:55
16. Wer ist dafür verantwortlich?

Und wer genau in Deutschland und der EU hat den Auftrag dazu gegeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 27.08.2012, 07:57
17. Das geht zu weit!

Man kann es noch einigermassen gut begründen, wenn man Polizisten aus Weißrußland in Seminaren zu "Staatsbürgern" in Uniform trainieren möchte. Aber eine Polizeistaffel komplett auszustatten geht dann doch zu weit. Wie kann man nur so etwas machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eonyx81 27.08.2012, 07:58
18. Mein Gott....

... ist das PEINLICH.
Unglauglich sowas.

Die deutschen Politiker sollten mal ganz klein mit Hut sein wenns um andere Diktaturen geht.
Und bevor man sich als Moralapostel aufspielt, erstmal solche Aktionen unterbinden. Das ist der pure Witz schlechthin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PJanik 27.08.2012, 08:11
19. Hmmm, na ich frage mich mal wie ...

... wir uns drueber aufregen wuerden wurde die heutige Bundesrepublik der Bundesrepublik von 1967/1968 Polizeiausruestung liefern.

Und wie souveraen wir als Gesellschaft mit Kritik umgehen kann man an den Einsaetzen gegen Occupy, dem deeskalierenden Einsatz bei Stuttgart 21 sehen.

Warum werde ich das Gefuehl nicht los das hier die Presse und Springer vorneweg, eine kuenstliche Aufregung den Weissrussen gegenueber schuert.

Wo ist denn der (selbst-)gerechte Aufschrei gegen das Zusammenschiessen der demonstrierenden Platinminenbergarbeiter in Suedafrika? Ach ne, die sind ja klepto-, aeh..., demokratisch, da kritisiert man ja nicht, das ist dann ein bedauerlicher Betriebsunfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6