Forum: Politik
Hilfe für Flüchtlinge: Kirchen nehmen immer mehr Asylbewerber auf
DPA

In der Flüchtlingsdebatte zeigen sich die Kirchen in Deutschland unnachgiebig. Trotz der deutlichen Kritik von Innenminister de Maizière ist die Zahl der Kirchenasyle deutlich gestiegen.

Seite 1 von 11
Lebonk 23.02.2015, 08:19
1. ....geht gar nicht

Wenn ich Flüchtlinge unterrichte, kommen sie mir sehr nahe und am liebsten würde ich allen eine Aufenthaltsgenehmigung erteilen. Ich weiß aber, dass wir Gesetze haben und dass diese Gesellschaft nur Bestand hat, wenn das Recht geachtet wird. Zwischen meiner gesinnungsethischen Einstellung, alle hier zu behalten und der verantwortungsethischen, Aufenthalt ist nur nach geltendem Recht zu entscheiden, habe ich mich für den verantwortungsethischen Weg entschieden, auch wenn mir das Herz blutet, wenn Menschen, die ich gut kenne, das Land wieder verlassen müssen. Die Kirchen handeln gesinnungsethisch und untergraben mit ihrem Kirchenasyl die Fundamente der Gesellschaft..

Beitrag melden
vox veritas 23.02.2015, 08:24
2.

Wenn die Kirchen Asyl gewähren, werden sie ja auch sicherlich die Unterbringung, die Lebensmittelversorgung, das Taschengeld, Sozialleistungen, Krankenversicherungen, etc., etc. übernehmen ... also alles das, was der Staat als Asylgewährender normalerweise übernimmt.

Ist doch so, oder?

Beitrag melden
dialogischen 23.02.2015, 08:34
3.

Ob von Parteibuchträgern "geführte" Ministerien die natürliche Heimat des "Rechts" sein können, dürfte von den regierenden Parteibuchbeamten seit mehr als 80 Jahren hinreichend deutlich mit "ganz sicher nicht" beantwortet worden sein.

Anstand und Recht sind bürgerliche, demokratische Werte: " Wo Unrecht Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht,"

Danke für jedes Kirchenasyl, für die Verteidigung der Freiheit gegen die Barbarei des Parteibuchbeamtenstaates, der Notleidende Nenschen so tätig im Mittelmeer ersaufen lässt.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 23.02.2015, 08:38
4. Es ist gut

und richtig, dass die Kirche Asylrecht gewährt. In dem Protzbau von Limburg wäre z.B. noch sehr viel Platz für Flüchtlinge.

Beitrag melden
question2001 23.02.2015, 08:38
5. Kirchenvermögen

Wenn diese Menschen dann aus der Kirchentür in die Gesellschaft entlassen werden sollten sie weiter betreut werden.
Woher kommen die Wohnungen, die Kurse, und alles was man so braucht?
Die vielen Milliarden und der Immobilienbesitz der Kirchen könnte da gute Dienste tun.

Beitrag melden
der:thomas 23.02.2015, 08:56
6. ist doch super!

kann man doch pro Nase Buß/Zwangsgelder erheben - in Köln z.B. sind 3mrd € zu hohlen!

Als Amtsschimmel - los geht's - bist doch sonst nicht so zurückhaltend..

Beitrag melden
ornitologe 23.02.2015, 08:59
7. Sorry,

Zitat von boppard
Gibt es in Deutschland nun geltendes Recht oder nicht. Kirchenasyl ist hier nirgendswo geregelt. Daher ganz klare Anwendung des Rechts und Abschiebung der Personen in sichere Drittstaaten! Jeder Politiker, der hier gegen argumentiert, fördert den offensichtlichen Rechtsbruch!
die Kirche ist eine eigene Körperschaft in der BRD und kann nicht ohne Weiteres unter ein Bundesrecht gestellt werden. Kirchengrundstücke haben exterritorialen Charakter.

Beitrag melden
Dr.W.Drews 23.02.2015, 08:59
8. Ich bin innerlich zerrissen ...

ob es gut und richtig ist für die Kirche eigenes Asyl zu gewähren.
Wenn die Kirche jedoch ihre eigene Lehre ernst nimmt handelt sie richtig. Sie stellt sich allerdings gegen den Staat. Und ich bin Christ und Laizist.
Dennoch finde ich Gefallen daran wenn die Kirche mit aller Macht Stellung bezieht. Das sollte viele ihrer Schäfchen aufwecken und ebenfalls zum Nachdenken ZWINGEN.

Beitrag melden
Plasmabruzzler 23.02.2015, 09:00
9.

Zitat von boppard
Gibt es in Deutschland nun geltendes Recht oder nicht. Kirchenasyl ist hier nirgendswo geregelt. Daher ganz klare Anwendung des Rechts und Abschiebung der Personen in sichere Drittstaaten! Jeder Politiker, der hier gegen argumentiert, fördert den offensichtlichen Rechtsbruch!
Die Kirche hat in D viele Sonderrechte, vor allem als Arbeitgeber. Da wird sich auch beim sog. Kirchenasyl etwas finden lassen. Ja, angeblich leben wir in einem säkularen Staat. Angeblich.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!