Forum: Politik
Hilfe für Kurden : Erstes Flugzeug mit deutscher Militärausrüstung unterwegs
Getty Images

Ein erstes Frachtflugzeug mit Helmen, Schutzwesten und Funkgeräten der Bundeswehr ist unterwegs Richtung Irak. Es darf nicht direkt zu den Kurden nach Arbil fliegen. Irakische Politiker bestehen auf einem Stopp in Bagdad.

Seite 1 von 11
nevertrust 05.09.2014, 03:43
1. da verstehe noch einer die Welt

da bringt ein russisches Frachtflugzeug deutsches Kriegsgerät in den Irak.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bazingabazinga 05.09.2014, 03:48
2. Hahaha eine russische Frachtmaschine!

Immer drauf auf Russland. Keine Beweise aber trotzdem Anschuldigungen und Sanktionen. Russland verteufeln aber dann nichtmal in der Lage ohne russische Hilfe Waffen zu liefern... ich lach mich schlapp :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korf 05.09.2014, 03:53
3. Ein Witz

... und eine russische Frachtmaschine bringt militärisches Material zu den Kurden. Allein dieser Umstand offenbart brillant das dünne Eis, auf dem der Westen globalstrategisch agiert. Ob Kurden oder Russen - es gibt keine Freunde, es gibt keine Feinde. Die, die heute noch beschimpft werden, werden morgen gebraucht, die, die heute noch hofiert werden, werden morgen verdammt. Und der Witz daran ist: Es hat eine bezwingende innere Logik. Und keine Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danyffm 05.09.2014, 03:53
4. Warum Waffenlieferungen gegen die IS ablehnen?

In solchen Zeiten ist leider Gleiches mit Gleichem zu beantworten und mit werfen von Wattebäuschen gegen die Radikale IS ist es nicht getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 05.09.2014, 03:57
5.

Naja ob die Geräte wirklich dort ankommen wo sie hinsollen? Warum sollen diese Dinge erst in Bagdad landen? Ach und man hat das ganze mit einer russischen Maschine dorthin geschickt? Dafür sind die Russen dann wohl noch gut genug, ansonsten belegt man sie mit unmengen an Sanktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartungp 05.09.2014, 03:57
6. Aha, Antonov 124

Gut, dass es Wikipedia gibt: "Volga-Dnepr Airlines ist eine russische Frachtfluggesellschaft mit Sitz und Heimatbasis in Uljanowsk sowie weiteren Operationszentren in Krasnojarsk und Leipzig/Halle. Sie ist auf Transporte mit der Antonow An-124, dem weltweit drittgrößten Flugzeug, spezialisiert." - Ohne russischer Hilfe kommen die deutschen Militärgüter also nicht in die Kriegszone um Arbil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinifoto 05.09.2014, 04:01
7. Die linke und die rechte Hand

Wenn jetzt die Kurden durch die Bundesrepublik militärisch unterstützt werden und Einheiten der PKK die Hauptlast beim Schutz der Jesiden und Christen vor den Einheiten der IS leisten, warum werden dann gleichzeitig Menschen wegen angeblicher Mitgliedschaft in der PKK hier in Deutschland festgenommen. Wie vor wenigen Tagen im Falle des Mehmet D.? Weiss die eine Hand nicht was die andere Hand tut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzbrocken 05.09.2014, 04:08
8. Ich lachmich schief

Ohne Russen könnte der Westen nicht mal Waffen und sogenannte Hilfsgüter rumfliegen! Der Westen kommt ohne Russen nicht mal in den Weltraum! Was für riesen Pfeiffen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlawa 05.09.2014, 04:08
9. Altes Sowjetgerät im Einsatz.

Diese AN die das Gerät in den Irak transportiert wurde auch noch zu Zeiten der Sowjetunion gebaut ... (oder kurz danach mit den Restmitteln)

Vielleicht kommt die A-400M ja irgendwann mal an ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11