Forum: Politik
Hilfe für Peschmerga: Die fünf Gefahren deutscher Waffenlieferungen
DPA

Soll Deutschland den Kurden Waffen liefern, um den Vormarsch der radikalislamischen IS zu stoppen? Die Bundesregierung plant für den Mittwoch eine Grundsatzentscheidung, doch der Schritt birgt womöglich große Gefahren.

Seite 4 von 7
Ijob 19.08.2014, 20:58
30. Wieso machen sich so viele...

... Foristen denn hier einen Kopf über mögliche, denkbare in der Zukunft liegende Übergriffe auf die Türkei?
Wenn die Türkei das nicht möchte, wäre sie doch als erste daran Bodentruppen gegen die IS zu stellen, sie würde doch am meisten davon provitieren. Bzw. auch der Irak, wieso rennen die Soldaten denn weg?
Ich mache mir in erster Linie sorgen um die Menschen die jetzt von der IS akut betroffen sind und denen die in Zukunft betroffen sein werden, wenn die IS weiter erfolgreich ist.
Das gilt es nun in erster Linie zu verhindern. Einen Königsweg gibt es eben wie immer auch hier nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenschirm73 19.08.2014, 21:05
31.

Warum ist es denn so wahnsinnig wichtig den Irak in seinen aktuellen Grenzen zu erhalten?
Die Leute wollen da nicht zusammenleben. Seit Jahrzenten nicht.

Ein kurdischer Staat wäre stabil und ein Schiitenstaat ebenso.

Der sunnitische Rest kann dann entweder auch in die Zivilisation zurückfinden, oder sie schlachten sich eben noch ein paar Jahre untereinander ab.

Vielleicht kann man auch gleich eine große Lösung anstreben und Syrien, die Türken und den Iran ebenso mit einschliessen.
Dann gäbe es einen Kurdenstaat der alle kurdischen Siedlungsgebiete einschließt und einen Sunniten-Staat der Gebiete Syriens und des Iraks umfasst.
In Rest-Syrien könnten dann die nichtsunnitischen Minderheiten Frieden finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenschirm73 19.08.2014, 21:09
32.

Zitat von thomasco
Die Kurden wollen seit Jahrzehnten ihren eigenen Staat und den werden sie sich jetzt erkämpfen. Der grösste Gegner der Kurden sind die Türken und die werden sich nicht scheuen die Kurden zu bekämpfen, dann werden die Türken mit Waffen des NATO Partners Deutschland bekämpft...
Ja schon möglich.

Wenn die Türken Waffenlieferungen an die Kurden verhindern möchten, dann bliebe als Alternative, dass sie sich selbst dem IS-Problem annehmen. Dann entfiele der Grund für die Waffenlieferungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 19.08.2014, 21:13
33. Und daaaan?

Zitat von
Top-Militärs der Bundeswehr befürchten zudem, dass direkte Waffenlieferungen die Probleme verschärfen. So könnten die Kurden versucht sein, das Problem IS rein militärisch zu lösen, was in einen verlustreichen Guerillakampf münden könnte.
Und dann? Dann dürfen "da unten" sich endlich mal Kräfte ausgleichen, deren Macht bisher unter dem Deckmantel von "Demokratie und Freiheit" zugunsten "westlicher" Gewinnbestrebungen unterdrückt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenschirm73 19.08.2014, 21:15
34.

Zitat von sasta
Zum letzten Punkt, das Problem IS lässt sich nur militärisch lösen, anders als im Irak sind es ja auch keine Einheimischen, die ihr Land verteidigen, sondern ein zusammengewürfelter Haufen Jihadisten aus allen möglichen Ländern, es würde niemanden ernsthaft interessieren, wenn die untergehen.
Das Problem IS lässt sich kaum militärisch lösen solange die noch Rückhalt und Unterstützung aus verschiedenen Staaten der Region erhalten.
Hier muss massiver Druck auf die Unterstützer-Staaten ausgeübt werden. Insbesondere:

- Türkei
- Saudi-Arabien
- Katar

Ausserdem muss verhindert werden dass diese Staaten weltweit den radikalen Islam fördern. Nahezu alle salafistischen/wahabitischen Moscheen werden aus diesen Ländern gesponsert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thenovice 19.08.2014, 21:16
35.

Der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund. ..

Auf Grund der ethischen Zwickmühle hilft leider nur eins... Einmarschieren, das Land aufteilen und westlich kontrollierte Kolonien draus machen um weiteren Völkermord zu verhindern... ähnlich wie damals auf dem Balkan... Die Kolonialisierung wird heute halt durch Geheimdienste gesichert/durchgeführt. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
David67 19.08.2014, 21:22
36. Weil die Türkei natürlich gegen ein Kurdenstaat ist

Zitat von lampenschirm73
Warum ist es denn so wahnsinnig wichtig den Irak in seinen aktuellen Grenzen zu erhalten? Die Leute wollen da nicht zusammenleben. Seit Jahrzenten nicht. Ein kurdischer Staat wäre stabil und ein Schiitenstaat ebenso. Der sunnitische Rest kann dann entweder auch in die Zivilisation zurückfinden, oder sie schlachten sich eben noch ein paar Jahre untereinander ab. Vielleicht kann man auch gleich eine große Lösung anstreben und Syrien, die Türken und den Iran ebenso mit einschliessen. Dann gäbe es einen Kurdenstaat der alle kurdischen Siedlungsgebiete einschließt und einen Sunniten-Staat der Gebiete Syriens und des Iraks umfasst. In Rest-Syrien könnten dann die nichtsunnitischen Minderheiten Frieden finden.
und unsere Politiker aus Angst vor der Türkei und den türksichen Wählern hier es nicht wagen, den Kurden ihren verdienten eigenen Staat zuzustehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontanistin 19.08.2014, 21:29
37. Wo bleibt die UNO?

Die ersten Fragen wären doch erst einmal: "Wer versorgt die Terroristen mit Waffen? Wie stoppt man den Waffennachschub (- und nicht, wie können wir der Rüstungsindustrie noch größere Geschäfte verschaffen)? Und : Wann schützen UNO-Schutztruppen die Zivilbevölkerung?"
Sollte es stimmen, dass die (amerikanischen ?) Waffen der ISIS aus dem IRAK und Libyen stammen, dann spricht dies nicht für die Professionalität der dort eingreifenden Militärs. Entweder war es gröbste Fahrlässigkeit, die kurzzeitig herrenlosen Waffen nicht sofort sicher zu stellen, oder gezielte Strategie, zukünftige Konfliktherde zu eskalieren. Am besten, wir verteilen daher noch mehr Waffen in der Welt. Dann werden uns die fanatisierten Terroristen aus Dankbarkeit in Deutschland auch in Ruhe lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bendevarimaq 19.08.2014, 21:39
38. Immer wieder Lustig

Es ist immer wieder Witzig wie wenig Ahnung die Foristen hier haben. Alles was ich bis jetzt gelesen habe trifft einfach überhaupt nicht zu. Vorallem die die glauben einen Kurdenstaat würde für "Entspannung" Sorgen. Klar aus dem fernen Deutschland sehen die Dinge anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 19.08.2014, 21:41
39. Die IS bedrohen die westliche Welt

und wenn wir dem nicht Einhalt gebieten haben wir bald grosse Probleme mit den 5. Kolonnen innerhalb Europas.
Sicher kann man Waffen an die Kurden liefern um diese Bedrohung zu stoppen. Eigentlich sollte es doch bei dem Gelände möglich sein diese Bande in Grund und Boden zu bombardieren. Die USA (weil so dabei sind) die Briten Franzosen etc. Israel stellt die Basen als Dankeschön zur Verfügung. Dann brauchen die Kurden keine Waffen und Erdogan kann ruhig schlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7