Forum: Politik
Hilfe für Rebellen: Obama erlaubt CIA Einmischung in Syrien
AFP

Washington schaltet sich offenbar stärker in den Syrien-Konflikt ein als bisher bekannt. Präsident Obama hat Berichten zufolge eine Direktive unterzeichnet, die der CIA Hilfe für die Aufständischen erlaubt. Zudem unterstützen die USA angeblich eine geheime Militärbasis.

Seite 1 von 20
fettwebel 02.08.2012, 07:25
1. Oh Obama

Muß heißen:
Er hat eine Direktive formal pflichtgemäß abgenickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 02.08.2012, 07:33
2. Als ob es nicht reicht.

Irgend etwas hatte bisher in den Auseinandersetzungen in Syrien noch gefehlt, die USA mit ihren Geheimdienst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiberius1437 02.08.2012, 07:33
3. Willkommen im kalten Krieg,

Russen/Chinesen die das Regime unterstützen und Amerikaner die die Rebellen nun wohl auch bald "militärisch" unterstützen.

Ich bin jetzt nicht wirklich alt genug um zu sagen, das kommt mir bekannt vor, aber das riecht doch stark nach kaltem Krieg. Wenn Russland oder China jetzt noch anfangen würden Atomwaffen in Syrien zu stationieren, kann man das ganze direkt "die Syrienkrise" nennen.
Da kann man nur auf eine rasche Entscheidung hoffen, bevor die Israelis noch nervös werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Calex 02.08.2012, 07:37
4. Alte Informationen

Zitat von sysop
Washington schaltet sich offenbar stärker in den Syrien-Konflikt ein als bisher bekannt. Präsident Obama hat Berichten zufolge eine Direktive unterzeichnet, die der CIA Hilfe für die Aufständischen erlaubt. Zudem unterstützen die USA angeblich eine geheime Militärbasis.
Das ist doch schon lange bekannt, dass der CIA in Syrien die FSA unterstützt, schult und sogar Söldner über Saudi Arabien finanzieren lässt.
Wenn der Spiegel noch investigative Journalisten hätte, wüsste er das schon lange und muss nicht auf offizielle Bestätigungen warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silenced 02.08.2012, 07:47
5. <->

Mal rein hypothetisch: In den USA begehrt ein Teil des Volkes (sei es von sich aus oder von außen gesteuert) gegen die Regierung auf, was immerhin verfassungsmäßiges Recht und Pflicht ist sollte die Regierung nicht das machen, wonach sie verpflichtet ist. Nun entscheidet China, daß ihr für das Ausland zuständiger Geheimdienst die 'Aufständigen' US-Amerikaner unterstützt.

Wie reagieren die USA? Los!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha2012 02.08.2012, 07:52
6. Nichts Neues

Dass die USA-Geheimdienste (aber nicht nur die), welche die sogenannten "Rebellen" unterstützen und somit eindeutig Partei ergreifen ist schon lange bekannt.Was sie dort tun, wird natürlich nicht erzählt. Nun ist die Aufklärung der alternativen Informationsdienste und der russischen Nachrichtenagenturen schon weit gekommen, dass es langsam peinlich wird eine solche Aktion weiterhin zu leugnen. Man tut dies nun zu einem Zeitpunkt, an dem man glaubt, dass die Menschen in der westlichen Welt sich ein Ende des Blutbads wünschen, welches angeblich nur von Assads Leuten veranstaltet wird.
In Wahrheit ist man dort schon seit Monaten, wenn nicht Jahren am Gange und versucht einen Putsch. Die Rebellen haben übrigens erklärter Weise kein Interesse an friedlichen Verhandlungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shishi88 02.08.2012, 07:55
7. Verschwörungstheorie wird Realität

Was in den letzten Tagen noch als Verschwörungstheorie galt, wird jetzt bestätigt. Der Syrien von aussen aufgezwungene Krieg dient auch dazu, den Angriff auf Iran vorzubereiten. Syrien sollte auch deshalb vorsätzlich destabilisiert werden, damit die syrische Armee dem Iran keinen Beistand leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willhy 02.08.2012, 07:59
8. Präsident Obama,..........

Zitat von sysop
Washington schaltet sich offenbar stärker in den Syrien-Konflikt ein als bisher bekannt. Präsident Obama hat Berichten zufolge eine Direktive unterzeichnet, die der CIA Hilfe für die Aufständischen erlaubt. Zudem unterstützen die USA angeblich eine geheime Militärbasis.
...der Kriegsnobelpreisträger ist der Initiator mit seinen demokratischen
Freunden aus Katar, Saudi-Arabien und der Türkei.
Die USA machen halt immer weiter, wo sie 1491 angefangen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilofriede 02.08.2012, 08:06
9.

Zitat von sysop
Washington schaltet sich offenbar stärker in den Syrien-Konflikt ein als bisher bekannt. Präsident Obama hat Berichten zufolge eine Direktive unterzeichnet, die der CIA Hilfe für die Aufständischen erlaubt. Zudem unterstützen die USA angeblich eine geheime Militärbasis.

Da die Presse allgemein gekauft, von den angeblich Mächtigen, bin ich gar nicht davon überzeugt was aus Syrien berichtet wird.

Es war doch eine normale ruhige Nation. Wer hat den nun aufgewiegelt? Erst aufwiegeln und dann sich so geben. USA hätten beinah die gesamte menscheit ausgerottet, und der Grünschnabel vom schwarzem Haus, igitt,igitt.

Wildfremden Menschen zwischen die Beine gehen.

So ist es Einmischung in innere Angelegenheiten.
Gruß wilofriede

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20