Forum: Politik
Hinrichtungen in Indonesien: Australien ruft seinen Botschafter zurück
AP/dpa

Die weltweit kritisierten Hinrichtungen in Indonesien haben erste diplomatische Konsequenzen: Australien ruft seinen Botschafter nach Canberra zurück, aus Brasilien kommt scharfe Kritik.

Seite 1 von 11
Dieter62 29.04.2015, 07:47
1. Tut mir leid

aber die Leute wussten vorher, wie es in Indonesien zugeht. Das waren Erwachsene und haben sich frei entschieden. Was soll der Aufstand? Die Sache wird doch nur von den jeweiligen ebenfalls nicht über alle Zweifel erhabenen Regierungen für ihre eigenen Süppchen missbraucht. Abbott kann den Indonesiern ja zur Strafe ein paar Hundert Einwanderer zurückschicken, damit wäre seine Wiederwahl garantiert

Beitrag melden
peter.post.3726 29.04.2015, 07:47
2. Ja und ?

warum kämpft man um das Leben von Drogendealern , die nichts anderes tun als das Leben Anderer zu zerstören und sich daran zu bereichern und empört sich über dieses Urteil ?
Eine Strafe hat nur Sinn , wenn man sie auch ausführt. Und das in Indonesien für Drogendelikte die Todesstrafe steht sollte man wissen. Wird jedem schon bei der Einreise schriftlich klargemacht !
Im übrigen , was sollen wir denn mit solchen Leuten auf diesem Planeten ? Die taugen doch zu garnichts. Die zahlen keine Steuern und leisten keinerlei Betrag zur Gemeinschaft. Sollte man solches Pack noch jahrelang auf Kosten der Allgemeinheit durchfüttern ?

Beitrag melden
jogi1709 29.04.2015, 07:57
3. Kann man so sehen

Schön wäre aber eine wenigstens minimale Erinnerung an die Tausende von Drogenopfer, die wegen der Gier der Schmuggler jährlich elend krepieren. Ach so, die sind selbst schuld ? Mag sein, die Schmuggler aber wohl auch.

Beitrag melden
hhv45699 29.04.2015, 08:02
4.

++ Canberra werde den Botschafter zu Konsultationen zurückrufen,gleichzeitig betonte er aber, die Beziehungen zu Indonesien seien wichtig. "Wir müssen vorsichtig sein und sicherstellen, dass unser Ärger eine schlimme Situation nicht noch schlimmer macht." ++

Also Wirkung gleich Null.

Das Dilemma. Einerseits ein System das keine rechtsstaatlichen Verfahren ermöglicht. Andererseits die Gier der Drogenhändler nach Geld, wohl wissend was sie erwarten kann.

Der normale Mensch macht eben einen großen Bogen um Länder wie Indonesien. So einfach ist das.

Beitrag melden
fatherted98 29.04.2015, 08:08
5. Ob die Australier...

..auch Ihren Botschafter bei gleicher Sachlage aus den USA zurückziehen würden...glaub ich doch eher nicht.

Beitrag melden
privado 29.04.2015, 08:23
6. Bitter

Auch wenn es sehr bitter für die Täter und deren Angehörige ist, muss man Indonesien zugestehen, das eigene Recht umzusetzen. Die Täter kannten die möglichen Konsequenzen.

Beitrag melden
Niederbayer 29.04.2015, 08:23
7. Scheinheiliger Protest

Man kann zur Todesstrafe stehen wir man will. Ich lehne sie ab. Aber man kann ein Land nicht dafür verantwortlich machen, das es seine gültigen Gesetze auch gegen Straftäter aus dem Ausland anwendet.

Wenn ich in dieses Land gehe um Drogen zu schmuggeln, dann muß mir klar sein was mich erwartet, wenn ich erwischt werde.

Wenn in Deutschland jemand für etwas zu 20 Jahren Knast verurteilt wird, was ihm zuhause vielleicht eine Geldstrafe eingebrockt hätte, dann würden wir ganz selbstverständlich auf die Einhaltung unserer Gesetze pochen.

Beitrag melden
Oktay 29.04.2015, 08:25
8.

Indonesien ist ein souveräner Staat. Und wenn bei denen Drogenschmuggel mit dem Tod bestraft wird (und es auch bewiesen ist), dann haben es die anderen Staaten zu respektieren. Drogen töten auch Menschen und zerstören Familien. Also sollten man die Täter auch nicht als Opfer hinstellen.
Außerdem denke ich nicht, dass Australien seinen Botschafter auch dann zurückziehen würde, wenn Australier in den USA zu Tod verurteilt würden.

Beitrag melden
muenchenerfreiheit 29.04.2015, 08:26
9. Hinrichtung nicht in Ordnung

Ich finde die Todesstrafe und folgende Hinrichtung nicht in Ordnung. Ein Staat darf sich nicht mit Hassgefüllt denken.
Ich finde auch nicht in Ordnung, dass ein Staat hier Australien in innere Angelegenheit einmischt. Indonesien mischt sich innere Angelegenheit von Australien auch nicht. Das kommt wieder aus europäischer Arroganz. Das haben wohl die Australier aus Europa (besonderes Engländer) mitgenommen.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!