Forum: Politik
Hinrichtungen in Saudi-Arabien: Die grausame Logik des Prinzen
DPA/ Saudi Press Agenc

Die Herrscher von Riad wollen sich ein modernes Image verpassen, lassen aber zugleich Menschen brutal hinrichten. Für Kronprinz Mohammed bin Salman kein Widerspruch - sondern Mittel zur Macht.

Seite 10 von 11
Zeitwesen 04.05.2019, 14:34
90. Bündnispartner

Bitte nicht vergessen, Saudi Arabien ist nicht irgendeine monarchistische Diktatur sondern unser, also Deutschlands "Bündnispartner", weil Bündnispartner der USA.
Bündnispartner der USA, so meine Unterstellung, weil es dort Erdöl gibt und Saudi-Arabien brav das Erdöl an die Staaten weitergibt und die Einnahmen wieder in Einkäufe an die USA + Partner (Schutzgeld) zurückzahlt.
Der löbliche und wichtige Einsatz der USA für Menschrechte und Demokratie betrifft nunmal leider nur die USA bzw. Nordamerika selbst und Europa. Bei den übrigen Kontinenten ist es nur Mittel zum Zweck, wenn überhaupt.
Letztendlich gibt es einen Kampf um Rohstoffe auf der Welt. Ein Kampf zwischen autoritären und autokratischen Regimen (China, Russland) und demokratischen Länderbündnissen.
Erdöl, seltene Erden, Metalle etc sind die wichtigsten Rohstoffe unserer Zeit und wenn ein Land diese besitzt hat es gleichmal die Großmächte in der Türschwelle die diese einfordern und dabei nicht zimperlich sind, denn es geht um deren Zukunft im globalen Machtpoker und Rohstoffe sind der Joker.
Die USA als größte Militärmacht setzen dabei auf kriegerische Konfrontation, oder Umstürze (per CIA).
Russland bietet sich als Schutzmacht gegen die USA an.
China setzt auf Kooperative Vereinnahmung.

Demokratie und Menschenrechte sind dabei nicht gefragt wie man nicht nur am Beispiel Saudi-Arabien sieht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 04.05.2019, 14:38
91.

Zitat von g.eliot
Donny sagt so viel dazu: Er lässt amerikanische Unternehmen heimlich Atomtechnologie an die Saudis liefern, am Kongress vorbei. Der Kongress ist gegen diese Pläne, aber das interessiert den Möchtergerndiktator nicht. U.S. approved secret nuclear power work for Saudi Arabia https://www.reuters.com/article/us-usa-saudi-nuclear/us-approved-secret-nuclear-power-work-for-saudi-arabia-idUSKCN1R82MG Meldung vom 27. März 2019.
Donny scheint ein gefährlicher Heuchler zu sein. Sanktionen gegen den Iran wegen des vemeintlichen Atomplans und gleichseitig wird Atom-Knowhow nach Saudi Arabien geliefert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 04.05.2019, 14:43
92.

Zitat von Sendungsverfolger
Kritik ist nett, nur ändert sie nichts. Und Druck von Außen erst recht nicht. Ein System kann sich immer nur von innen revolutionieren (verändern), das hat ja wohl die Geschichte hinlänglich bewiesen. Fehlt dieser innere Veränderungswille, sind sämtliche andere Bemühungen für die Katz´. Außer man "unterwirft" es komplett und zwingt einen Systemwechsel auf. Aber sobald man diese "unterworfene" Gesellschaft wieder in die Freiheit entlässt, wird sie ohne innere Revolution sofort wieder das alte System etablieren. Islamisch-muslimische Gesellschaften sind nicht von außen zu reformieren. Punkt. Das ist nicht zynisch, das ist Realität. Die "westliche" Gesellschaft hat z.B. auch ca. 500 Jahre dazu gebraucht, zu ihren heutigen Grundwerten zu kommen und der Weg dorthin war alles andere als leicht und unblutig. Da müssten jetzt die anderen Gesellschaften auch durch - wenn sie es denn wollten. Ansonsten bleiben diese auf genau dem Level stehen, auf dem sie sich befinden. Da kann der Rest der Welt machen, was er will. Ist so, leider.
Wir müssen aber deshalb einem Mord-und Folterregime beim morden und foltern nicht behilflich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 04.05.2019, 15:12
93. Stimmt

Zitat von kuac
Wir müssen aber deshalb einem Mord-und Folterregime beim morden und foltern nicht behilflich sein.
Stimmt, nur leider kann das Regime das auch alleine. Da braucht es keine Hilfe zu.

Es ist doch die Frage, wer und wie daran was ändern kann. Und meine Antwort steht oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bdroege 04.05.2019, 15:57
94. Atomwaffen für Saudi-Arabien

Wenn Saudi-Arabien Atomwaffen besitzt kann man den Iran dazu zwingen ebenfalls Atomwaffen zu bauen. Wenn der Iran Atomwaffen besitzt kann man für viel Geld Abwehrsysteme an Saudi-Arabien und Israel verkaufen. Ein Atomkrieg in der Region wäre nicht schlimm (USA ist weit weg)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 04.05.2019, 18:31
95. Nachtrag

Unter dem Titel: "Uno Kommissarin kritisiert Hinrichtung von Minderjährigen in Iran" erschien gestern bei SPON dann im letzen Absatz auch noch dieser Hinweis auf die saudische Praxis:

"Das Kinderhilfswerk Unicef berichtete zugleich, in Saudi-Arabien seien ebenfalls drei Minderjährige hingerichtet worden. Das Urteil sei am 23. April vollstreckt worden. Weitere Einzelheiten nannte die Organisation zu den drei Fällen nicht."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinrichErnst 04.05.2019, 21:03
96. für mich...

...eines der wichtigsten Argumente pro E-Mobilität und Photovoltaik! Und jetzt mal bitte die Ressourcen Diskussion nicht gleich wieder hochkochen. Wenn wir solchen Kreaturen effektiv weh tun wollen, dürfen wir ihnen nicht laufend Geld durch die Zapfsäule schieben! Dann hat es sich bald mit der Herrlichkeit und den ach so wichtigen Kunden. Technik für regenerative Energien können wir selbst herstellen und v.a. nutzen. Dazu braucht es keine Gnade irgendwelcher Kartelle und "Verbündeter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lilioceris 04.05.2019, 21:14
97. Bismarck

Zitat von totalausfall
Die Erfahrung der letzten 20 Jahre zeigt halt, dass das alles nicht so einfach zu bewerten ist. Den meisten Schurken musste man im Nachhinein bescheinigen, durchaus richtig eingeschätzt zu haben, wie ihr eigenes Land funktioniert. Die drehen doch nicht alle durch, es wird wohl nicht anders gehen. Und schaut man in unseren Ländern zurück in der Geschichte, verlief die Transformation bei uns auch nicht anders. Mal die Brille abnehmen. Von der Wahl der Mittel ist der Prinz (und co) gar nicht weit von einem zB. Bismarck entfernt.
mit dem saudischen Königshaus zu vergleichen ist schon starker Tobak.
Bitte etwas genauer incl. Quellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 05.05.2019, 00:48
98.

Saudi-Arabien und Iran sind zwei problematische Staaten. Ob es gerechtfertigt ist, dass einer davon "Partner" und der andere Gegner ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jürgen68 05.05.2019, 17:09
99. Des Westens Lieblingsdespoten....

Mohammed bin Salman, kurz MBS genannt, ist für mich einer der gefährlichsten Männer, die derzeit auf diesem Planeten Macht und Einfluss haben. Die Welt muss endlich merken, welch fürchterlichen Krieg MBS im Nachbarland Jemen seit vier Jahren führt!
Die Gunst von US-Präsident Trump hat dieser Despot selbstredend. Zum einen wegen lukrativer Geschäfte mit dem Königreich und zum anderen wegen des Öls. Ein bisschen Neid mag bei Trump wohl auch aufgekommen sein, wie der Kronprinz politische Gegner endgültig zum Schweigen bringt; siehe den Mord an Kashoggi im Herbst 2018! Das ist in den USA mit seines Checks an Balances zum Glück noch nicht möglich. Aber eigentlich folgt Trump einer alten Regel: unsere "guten" Despoten, z.B. in Saudi-Arabien, Ägypten, den Philippinen und wohl auch Brasilien ( früher: Chile unter Pinochet, Argentinien 1976-83 und auch damals schon Brasilien) sind zu pflegen. Zu den Schurken zählen natürlich die Regime von Iran, Venezuela, Kuba und wohl weiterhin Nordkorea. Letztere sind sicher schlimme Diktaturen. Aber was außer persönlicher Geschäftsinteressen von Trump unterscheidet bitte schön das saudische Regime vom iranischen? In puncto Brutalität und Gewalt gegen Oppositionelle können sich beide Regime trotz aller Feindschaft die Hand reichen! Nur ist mir nicht bekannt, dass Iran schon Regimegegner erwürgen und anschließend zersägen ließ!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 11