Forum: Politik
Hisbollah-Invasion in Syrien: Rebellen drohen mit Boykott der Friedenskonferenz
AFP

In Syrien eskaliert der Krieg - deshalb stellt die Opposition vor der geplanten Friedenskonferenz Bedingungen: Solange die Hisbollah mit dem syrischen Regime kämpfe, werde man nicht teilnehmen. Russland, die USA und die Uno wollen sich kommende Woche zu einem Dreiergipfel treffen.

Seite 10 von 21
adal_ 30.05.2013, 17:22
90. Die grenzenlose Macht der USA :-)

Zitat von immernachdenklicher
Die "Rebellen" haben mächtige Fürsprecher. Das geht durch den ganzen "Arabischen Frühling". Wenn Frau Clinton sagt Mubarak, Gaddafi und Assad muß weg, dann ist das eben so. Und das hat bis jetzt immer geklappt.
Ja, die Macht des Wortes ist grenzenlos. Jedenfalls, wenn es aus den USA kommt.

Russland hat es da schwerer. Nachdem es leichtsinnigerweise der Libyen-Resolution zugestimmt hatte, muss es jetzt leider leider schwere Waffen an den Diktator schicken, um den arabischen Frühling ein bißchen in seinem Sinne zu beeinflussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coroner 30.05.2013, 17:22
91. Der Versuch

von Katar und Saudi-Arabien - mit freundlicher Unterstützung des Westens - mittels Al Kaida und Co
die Regierung Syriens genauso mit Hilfe terroristischer Gewalt zu stürzen, wie im Falle Libyens, scheint wohl endgültig gescheitert.

Russland macht mit der Lieferung des modernen Luftabwehr-Systems S 300 an Syrien und die Flotten-Präsenz im Mittelmeer ziemlich deutlich, dass es einen militärischen Überfall auf Syrien nicht dulden wird.

Nach den westlichen militärischen Übergriffen auf
- Afghanistan
- Irak
- Libyen
scheint sich nun (endlich) ein harter Kern des Widerstands gegen weitere Angriffe zu zeigen.

Für den Westen ist es ein Armutszeugnis, dass es einer ausländischen Macht bedarf, um dem militärischen Expansionismus Einhalt zu gebieten.

Eigentlich sollte man erwarten können, dass in demokratischen Ländern die Bevölkerung in der Lage sein sollte, ihre Regierung von militärischen Überfällen abzuhalten.
Leider ist das nicht der Fall.
- Ein Großteil der Bevölkerung glaubt der medialen Kriegspropaganda.
- Die demokratischen Regierungen führen ihre Kriege auch gegen den Willen der Mehrheit ihrer Bevölkerungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 30.05.2013, 17:23
92.

Zitat von roastbeef
Man kann nur hoffen, daß Israel seine Drohungen wahrmacht und die Stationierung dieser Raketen zu verhindern weiß. Ist schon interessant: Da ist Krieg, Rußland liefert offiziell Waffen, die auch offensiv eingesetzt werden können, und manche Forumsteilnehmer stört das kein bißchen. Ist ja auch völlig unkritisch, Waffen in Kriegsgebiete zu liefern...
Es kommt darauf an, wer die Waffen bekommt.
Wir erleben hier im Forum einen Nachgang oder Wiederbelebung des kalten Krieges per Agitation.
Generell ist der Westen (insbesondere USA) der böse Kriegstreiber und an allem Schuld, während Russland und Verbündete nie was falsch machen und immer Recht haben. Egal um was es geht.
DAs erinnert mich sehr an den "schwarzen Kanal" und "aktuelle Kamera".
Man ist ja kein Assad-Freund. Aber ist ja ganz normal, das man als Regierungsarmee zivile Wohngegenden bombardiert, da sich ja dort Terroristen aufhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuscan40 30.05.2013, 17:23
93. Hallo Bammy, bzgl. Anti-West-Beißreflex...

Zitat von bammy
Solange SIe "Ihre Wahrheit" in den deutschen Privatmedien veröffentlichen können, ohne verhaftet zu werden, kann es soo schlimm darum nicht bestellt sein. Aber ich denke, hier hat Vieles auch mit einem "Anti-West-Beißreflex" zu tun. Bei gleichen Leuten ist auch eine gewisse Heldenverehrung für Russland und China zu sehen. Da kann sich dann jeder sein Teil dazu denken und bewerten.
...können Sie sich vorstellen worauf diese Foristen, wie auch ich ihre Meinung begründen?

Die meisten haben mit ihrem gesunden Menschenverstand einfach nur über Jahre, Jahrzehnte hinweg die Politik verfolgt, haben gelesen, sich informiert, sich Meinungen angehört und Aussagen und die darauffolgenden Handlungen beobachtet.

Was herauskommt ist ganz einfach! Der Westen, allen voran die USA ahaben sich ganz von allein selbst diskreditiert. Da man erkannt hat, dass das Gerede von Freiheit und Demokratie mit den Handlungen nicht übereinstimmte. Man konnte offensichtlich feststellen, dass gelogen, betrogen, manipuliert und verdreht wurde auf Teufel komm raus, nur um Recht zu behalten bzw. damit bestimmte Taten zu rechtfertigen oder Profit herauszuschlagen.

"An ihren Taten werdet ihr sie erkennen."

Und genau daran haben viele Menschen mit gesunden Menschenverstand, objektiver Sichtweise und einem Gerechtigkeitssinn Heuchler erkannt, die in westlichen Regierungen oder bei den "Eliten" zu finden sind.

Man hat sich immer weiter informiert, über geschichtliche Hintergründe und Methodiken, die vom Westen praktiziert werden, um gnadenlos das Ziel zu erreichen, das geplant ist.

Das mag in Ihrer Vorstellungswelt nicht vorkommen, da Sie ja von Ihrem Weltbild ausgehen. Aber ich kann Ihnen sagen, dass Menschen wie ich nicht unreflektiert Informationen verarbeiten und mit Verstand und Empathie herangehen.

Ansonsten kann ich nur mit den Worten meines Vaters sagen:

"Die Menschen reden so, wie sie es verstehen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pontypool 30.05.2013, 17:26
94. Drohungen.....

"Die Nationale Koalition wird weder an einer internationalen Konferenz teilnehmen noch andere Bemühungen unterstützen, so lange die Milizen des Iran und der Hisbollah ihre Invasion Syriens fortsetzen", sagte der amtierende Präsident der Syrischen Nationalen Koalition, George Sabra, in Istanbul.

Tschüss FSAAlNusra würde ich da mal sagen. Selbst ins Knie geschossen. Wie kann man nur so fürchterlich Blöd sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 30.05.2013, 17:28
95.

Zitat von a.peanuts
ok , Deal angenommen : 3000 Hislbolas gehn und die 100.000 geht aber auch Assad: In Syrien kämpfen 100 000 ausländische Milizen
Na wenn Assad das behauptet, wird es natürlich stimmen.
Hier hat Jemand im Forum geschrieben, das seriöse Quellen meinen, das es 20.000 wäre. Naja. 80.000 mehr oder weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eu-sklave 30.05.2013, 17:30
96. Ein Wimpernschlag zurück bis Jugoslawien

Zitat von tuscan40
Werter Forist, da sprechen Sie Wahres! Denn genau diese Methodik liegt auch den "Konflikten" in Südamerika in den 70ern zugrunde. Es ist nämlich eine ausgemachte CIA Taktik, genau so vorzugehen und Staaten ins Chaos zu stürzen, um aus diesem Chaos Profit zu schlagen. Das Buch "Die Schockstrategie" beschreibt dies anschaulich und sehr gut. Viele Seiten, aber ein Leckerbissen für Geopolitik Interessierte. Man kann es stückchenweise konsumieren und bekommen einen guten Eindruck aufgrund der aktuellen Ereignisse, wie sich der "arabische Frühling" und auch die Situation in Syrien zugetragen hat. Es gleicht sich nämlich wie ein Ei dem Anderen. Schlimm nur, dass wir es mit einem planvollen und systematischen Herangehen zu tun haben. Und das von einem Staat, der sich weltweit Freiheit und Demokratie auf die Fahnen schreibt. Verlogener geht es nicht mehr. Deshalb hat sich diese Regierung genauso wie ihre Finanziers dahinter jegliche Legitimation verwirkt und ist ein für alle mal diskreditiert. Damit das Spiel irgendwann ein Ende hat, müssen die Bürger der westlichen Staaten verstehen, dass den Regierungen und dem dahinterstehenden Kapital nicht zu trauen ist. Erst wenn das Vertrauen der Bürger in die Regierungen und in die "Eliten" als "Führer" gebrochen ist, kann aus der dann entstehenden Situation der Umbruch eingeleitet werden.
Sie brauchen nicht bis in den 70er zurück gehen!
Ein Wimpernschlag zurück bis Jugoslawien, Kossovo, Serbien, Hufeisentaktik in den 90er hätte schon gereicht. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuscan40 30.05.2013, 17:33
97. Was glauben Sie...

Zitat von the_real_zonk
Auf der einen Seite soll eine internationale Konferenz Frieden bringen, auf der anderen Seite liefert die EU - offenbar wieder einmal - Waffen an Rebellen/ Terroristen/ Aktivisten/ lupenreine Demokraten. Wie es scheint, hat die Bundesrepublik wohl schon in einem sehr frühen Stadium Waffenlieferungen vielleicht elbst getätigt oder mindestens Dritten ermöglicht. Darauf weist die Äusserung von Dr. A. Schockenhoff hin, die vor dem Bundestag getätigt wurde (Protokoll d. BT- Sitzung v. Mittwoch, 12.12.2012, S. 26116) "Da der UN-Sicherheitsrat bis heute blockiert ist und keine wirksamen Maßnahmen ergreifen konnte, war kein anderer Weg möglich, als die syrische Opposition mit Waffen zu versorgen, um das syrische Regime zu stop- pen." Was genau haben "wir" wem wann an geltenden Recht, UN- Resolutionen oder internationalen Vereinbarungen vorbei geliefert? Sind wir insgeheim schon Kriegspartei?
...wofür die Panzer sind, die an Saudi Arabien von Deutschland geliefert wurden? Alle indirekten Waffenlieferungen vom Westen in die Region dienen zur Vorbereitung auf den Endsieg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 30.05.2013, 17:33
98.

Zitat von eu-sklave
Die Truppen sind eine Wehrpflichtarmee mit alle Ethnien Gruppen, glauben Sie das Wehrpflichtige auf die eigene Familien schießen?
Nein. Auf seine wehrpflichtigen Rekruten kann sich Assad - trotz gnadenloser Überwachung durch den Militärgeheimdienst - nur noch bedingt verlassen. Deshalb müssen es jetzt ja an vorderster Front die Kämpfer der Hisbollah und der vom Iran ausgebildeten alawitisch-schiitischen Milizen richten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modano09 30.05.2013, 17:33
99. in was für einer Traumwelt leben die Rebellen

lassen sich von islamistischen Kämpfern unterstützen und wenn das die Gegenseite jetzt auch, sind sie eingeschnappt.

Die Hisbollah ist aktuell nur bei Angriff auf die Stadt Al Kussair mit involviert, der Grund die Stadt liegt unmittelbar an der Grenze zum Libanon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 21