Forum: Politik
Historischer Beschluss: Bundestag besiegelt Aus für Atomkraft

Die Energiewende in Deutschland ist beschlossene Sache. Der Bundestag hat mit breiter Mehrheit ein umfangreiches Gesetzespaket verabschiedet - bis 2022 soll das letzte Kernkraftwerk vom Netz gehen.

Seite 1 von 9
ky3 30.06.2011, 13:29
1. Erster Ausstiegs-Vertrag wurde auch gebrochen

Wetten? Dies wird nicht der letzte Ausstiegs-Beschluss sein.

Der alte Vertrag wurde auch gebrochen, Atomkraftgegner bleibt auf der Hut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 30.06.2011, 13:33
2. Umstieg, und nicht nur Ausstieg

Zitat von sysop
Die Energiewende in Deutschland ist beschlossene Sache. Der Bundestag hat mit breiter Mehrheit ein umfangreiches Gesetzespaket verabschiedet - bis 2022 soll das letzte Kernkraftwerk vom Netz gehen.
Der Streit ist erledigt, jetzt müssen alle Butter bei die Fische bringen. Es heißt ja eigentlich auch Umstieg, und nicht nur Ausstieg.

Bei einem reinen Ausstieg steht man irgendwo in der Landschaft, nur der Umstieg garantiert, dass es weitergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dauthendey 30.06.2011, 13:34
3. ,,,

Da habe ich sehr lange drauf gewartet. Schon mit 15 Jahren, vor mehr als einem Viertel Jahrhundert, habe ich gegen AKWs demonstriert. Jetzt müssen diese potenziellen Killermaschinen noch rund zehn Jahre durchhalten, dann ist dieser energiepolitische Alptraum vorbei.

Und dass eine konservative Regierung diese Wende durchsetzen würde, hätte ich mir in den 80ern nicht träumen lassen. Wenn ich auch politisch in einem anderen Feld stehe, muss ich anerkennen: erst durch die Einsicht - und ich glaube zumindest bei Merkel und Seehofer handelt es sich um Einsicht - der konservativen Kreise, ist diese Richtungsänderung möglich und vor allem von Bestand. Sie wird kaum mehr zurückgenommen werden können, was ja noch möglich war, als "nur" der "linke" Teil der Politik dafür eintrat.

Ich lasse mich hinreißen zu der Aussage: ein historischer Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlRad 30.06.2011, 13:36
4. Wann?

Wann kommt der Austieg vom Austieg 2.0?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulbrother 30.06.2011, 13:36
5. ...

Zitat von sysop
Die Energiewende in Deutschland ist beschlossene Sache. Der Bundestag hat mit breiter Mehrheit ein umfangreiches Gesetzespaket verabschiedet - bis 2022 soll das letzte Kernkraftwerk vom Netz gehen.
Es wurde zwar der Fehler von Ende letzten Jahres korrigiert, aber eine "Energiewende" ist das nicht.
Wenn nach wie vor nur 35% EE bis 2020 angestrebt werden, und statt einem rascheren Ausbau von EE Kohle und Gaskraftwerke gebaut werden sollen, ist dies keine ernstzunehmende Wende in Richtung 100% Erneuerbare Energien.

Letztenendes geht es nur um den Machterhalt der Energieriesen. Leider lässt sich mit pro-AKW keine Wahl wehr gewinnen. Deshalb jetzt Kohle, Gas oder auch - wenns sein muss- Offshore.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iman.kant 30.06.2011, 13:39
6. Wer hats gemacht

Dass Geschrei der Grünen und Roten ist dämlich. Es war diese Regierung die letztendlich mit der Sache aufgeräumt hat. Man muss aber auch die Vorarbeit der Grünen lobend erwähnen.

So schlecht wie man diese Regierung machen will ist sie nicht. Die Arbeitslosenzahlen auf ein Rekord minimum. Die Wirschaft boomt.

Der Dekadente deutsche Protestwähler wird eine Rot Grüne Regierung beim nächsten Mal in den Sattel heben, die haben dann wenigstens wieder was zum kaputtmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschort 30.06.2011, 13:40
7. Déjà vu

Zitat von sysop
Die Energiewende in Deutschland ist beschlossene Sache. Der Bundestag hat mit breiter Mehrheit ein umfangreiches Gesetzespaket verabschiedet - bis 2022 soll das letzte Kernkraftwerk vom Netz gehen.
Die rot-grüne Koalition hat den Atomausstieg verbindlich beschlossen. Die schwarz-gelbe Koaltion hat den Atomausstieg verbindlich aufgehoben. Nun hebt die schwarz-gelbe koalition den Ausstieg aus dem Automausstieg auf. Wem soll ich heutzutage glauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Daeschler 30.06.2011, 13:40
8. Grüne jetzt überflüssig?

Der Atomausstieg ist perfekt, jetzt können die Grünen gehen? Mitnichten. Denn dieser Ausstieg gehört überwacht. Wenn der Schreck über Fukushima in einigen Jahren verflogen ist, wird es einen neuen Versuch eines Ausstiegs aus dem Ausstieg geben. Darauf werden sich die Energieversorger verlassen und liegen damit sicher nicht falsch. Es hat ja schon einmal geklappt und innerhalb der nächsten drei Legislaturperioden wird sich schon die passende Regierung dazu einfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2 30.06.2011, 13:40
9. #3

Zitat von Emil Peisker
Der Streit ist erledigt, jetzt müssen alle Butter bei die Fische bringen. Es heißt ja eigentlich auch Umstieg, und nicht nur Ausstieg. Bei einem reinen Ausstieg steht man irgendwo in der Landschaft, nur der Umstieg garantiert, dass es weitergeht.
Sie wollen damit hoffentlich nicht an Herrn Röslers tiefgründige Bemerkung anknüpfen, die SPD hätte bei ihrem rot/grünen Ausstieg vergessen, den Einstieg in erneuerbare Energien zu verkünden. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9