Forum: Politik
Historischer Kuba-Besuch: Drei Tage mit Obama

Es wird geschrien, es wird verhandelt, und am Ende machen Barack Obama und Raúl Castro gemeinsam eine Welle im Stadion. Veit Medick war auf Kuba im Pressetross des US-Präsidenten dabei. Eindrücke von einem denkwürdigen Staatsbesuch.

Seite 1 von 3
xteteilnehmer 23.03.2016, 07:46
1. Daumen hoch

Danke für diese Zusammenfassung der Ereignisse.
Auf das sich in Cuba die nächsten Jahre was bewegt. Vor allem aber die Cubaner selber was an ihrer Lebenssituation zum besseren verändert, dabei aber bitte nicht der Stolz und die Perfektion zur Improvisation verloren geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens.kramer 23.03.2016, 08:13
2. Pose

...."und bei der gemeinsamen Pressekonferenz versucht Castro, den Arm des Präsidenten zur Siegespose in die Höhe zu reißen"....

In dem auf Youtube zu sehenden Video sieht es aber so aus, dass Castro sich gegen Obamas Versuch, ihm auf die Schulter zu klopfen, abzuhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivervöl 23.03.2016, 08:19
3. Die Geste

Dass Castro "den Arm des Präsidenten zur Siegespose in die Höhe reißen" wollte, sah für mich anders aus.

Auf dem Video scheint Obama eher Castro umarmen zu wollen, und Castro hat das abgewehrt. Das wäre verständlich und auch sehr symbolisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jws1 23.03.2016, 09:10
4. Diese Interpretation ist dreist

Was Spon da schreibt zeigt die ganze Wahrheit des westlichen Journalismus: "...und bei der gemeinsamen Pressekonferenz versucht Castro, den Arm des Präsidenten zur Siegespose in die Höhe zu reißen."
Das war ganz klar eine Abwehrhaltung und Obamas Hand hing hilflos in der Luft. Diesen Spon-Satz sollte man sich eigentlich einrahmen und aufbewahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_gestuetzt 23.03.2016, 09:45
5. Verzweiflungsgeste ...

... einer sich von allen Freunden entledigt begreifenden "Supermacht". Bitte die Vergangenheit niemals vergessen, Kuba. Traurig, traurig ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 23.03.2016, 09:59
6.

Nach der Lektüre des »embedded writers« fragt man sich, ob Kubaner keine Amerikaner sind.

Sehr erhellend allerdings dieser Satz:
»"Wenn wir in Länder wie Ghana oder Bukina Faso fliegen, machen die einfach, was wir wollen. In Kuba hat die Regierung noch einen gewissen Stolz", umschreibt es ein US-Beamter.«
Noch. Und deswegen arbeiten die USA auch daran, dass es in Kuba bald so zugeht wie in den beiden anderen genannten Staaten - von denen der eine übrigens Burkina Faso heißt -, die nicht ständig in den Westmedien wegen angeblich fehlender Menschenrechte niedergemacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 23.03.2016, 10:17
7. unterschiedliche Deutungen

Für all die, die sich hier über die Interpretation der Geste zwischen Obama und Castro aufregen: Die verunglückte Geste hat ofenbar sowohl in den USA als auch auf Cuba unterschiedlichste Deutungen erfahren - ernsthafte und humoristische. Der Zürcher Tagesanzeiger zitiert dabei auch die Plattform «Havana Times», welche "die Geste so deutete: «Castro riss Obamas Hand symbolisch in die Luft.» Lakonisch schreibt das Online-Portal im nächsten Satz: «Der Präsident der Insel gibt nicht oft Pressekonferenzen.» Also regt Euch wieder ab, es gab vom "verunglückten High Five" bis zur angewehrten Umarmung jede Deutung.
Was mit am Bericht hier gut gefällt, ist die Beschreibung des Journalisten seiner eigenen Rolle und die Gefahren und Chancen des "embedded journalist". Das schafft auch eine gewisse Distanz zum Geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Graphite 23.03.2016, 10:19
8. alles schön in Kuba

ausser der kleine Schandfleck "Guantanamo" in dem Munter weiter gefoltert wird! Wollte nicht Obama dirket nach seiner Amtseinführung Guantanamo dicht machen?
Kubas Führung sollte sich von Obama nichts sagen/vorschreiben lassen solange dieser Schandfleck der Menschrenrechte existiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 23.03.2016, 10:21
9.

Zitat von jens.kramer
...."und bei der gemeinsamen Pressekonferenz versucht Castro, den Arm des Präsidenten zur Siegespose in die Höhe zu reißen".... In dem auf Youtube zu sehenden Video sieht es aber so aus, dass Castro sich gegen Obamas Versuch, ihm auf die Schulter zu klopfen, abzuhält.
Gibt es davon zwei verschiedene Videos? Das, was ich eben gesehen habe, sieht eindeutig so aus, wie es SpOn widergibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3