Forum: Politik
Hitler-Putin-Vergleich: Kreml bestellt wegen Schäuble deutschen Botschafter ein
REUTERS

Russland reagiert auf Äußerungen von Wolfgang Schäuble zur Krim-Krise: Das Außenministerium bestellte den deutschen Botschafter in Moskau ein. Schäuble hatte die Pläne von Kremlchef Putin mit Hitlers Vorgehen verglichen.

Seite 2 von 12
xatarinsc2 03.04.2014, 16:47
10. Gäbe es keine Atombomben...

Gäbe es keine Atombomben, wäre es mir ganz recht das der Westen wegen allem, und jetzt auch noch wegen diesen widerwertigen Provokationen eine Umerziehung bekommt, dann würde der Westen seine Uhr auf moskauer Zeit umstellen müssen..

Beitrag melden
welthungerkrise 03.04.2014, 17:04
11.

Zitat von sysop
Russland reagiert auf Äußerungen von Wolfgang Schäuble zur Krim-Krise: Das Außenministerium bestellte den deutschen Botschafter in Moskau ein. Schäuble hatte die Pläne von Kremlchef Putin mit Hitlers Vorgehen verglichen.
schäuble sollte man einfach nicht ernst nehmen. verbitterter alter mann. und dann die 100.000 in seiner schublade.. vergessen.. dann finanzminister.. kein kabarettist könnte sich sowas ausdenken. wir werden von kriminellen regiert.

Beitrag melden
sokrates. 03.04.2014, 17:04
12. Bush-Hitler Vergleich von Däubler-Gmelin

Wir erinnern uns noch, was mit der damaligen Bundesministerin der Justiz Frau Herta Däubler-Gmelin passierte, als sie den 11. September mit dem Reichtagsbrand und damit Bush mit Hitler verglichen hat...

Beitrag melden
Mowgli09 03.04.2014, 17:07
13. Eine Provokation?

Aber ja! Genau das war Schäubles Absicht. Er ist in kluger Mensch und zu lange im Geschäft, als dass ihm so ein Vergleich mal eben "rausrutscht".

Beitrag melden
cjbrummer 03.04.2014, 17:10
14. Hat lange gedauert ...

... bis die Russen protesiert haben. Und ich kann das gut nachvollziehen. Aber wer Schäubles Entgleisungen kennt (Bsp. Bundespressekonferenz) oder sein Umgang mit Spendengelder etc. - der wundert sich darüber nicht mehr. Aus bekannten und wirklich tragischen Gründen kann er nicht zurücktreten - aber zurückrollen!

Beitrag melden
RenegadeOtis 03.04.2014, 17:11
15.

Zitat von jetztaber
Ich werde auch einen Vergleich wagen, z B die Kanzlerin mit dem Stalin. Wärend die eigenen(die Deutschen) sich die Bäuche voll schlagen, müssen die Randländer den Gürtel immer enger schnallen. Jetzt geht der Geschrei loss....
Sie haben recht. Wir werden also auf Deportation, Gulags, gezielte Verstaatlichung und das Vertreiben heimischer Völker in Randgebieten verzichten. Ebenso wie auf Massenhinrichtungen.

Beitrag melden
bietchekoopen 03.04.2014, 17:13
16. Mehr Geschichte tut not

Zitat von sunny1
Herr Schäuble hat nur die Taten verglichen, nicht die Personen. Das ist doch durchaus verständlich. Insbesonders für die Schüler, mit denen Herr Minister diskutierte, ist es wichtig, den historischen Hintergrund zu erfahren und zwischen Rechten und Unrechten zu unterscheiden.
Schäuble hätte auch sagen können: " Wir haben damals Russland überfallen und 20 Millionen Russen getötet. Trotzdem hat Russland uns die Wiedervereinigung ermöglicht und wir habe heute sehr gute gegenseitige Wirtschaftsbeziehungen. Warum wir bei dem von uns unterstützen Putsch in Kiew nicht Russland einbezogen haben, kann ich Euch nicht sagen"

Beitrag melden
andy2000 03.04.2014, 17:15
17. Botschafter

Deutscher Botschafter einbestellt? Dann sollten wir den russischen Botschafter aber schleunigst ausweisen. Wir können doch solche Personen nicht in unserem Land dulden. Am besten gleich Botschaft und Konsulat von Russland schließen.

Beitrag melden
voevoda 03.04.2014, 17:18
18. Schäubles Statements

sind vor dem Hintergrund des millionenhaften Leids, das Nazi-Deutschland in Russland verursachte, außerordentlich zynisch und geschmacklos.

Beitrag melden
rugall70 03.04.2014, 17:18
19. Von wegen "pseudo-historisch"

Das russische Außenministerium wirft Schäuble "pseudohistorische Exkurse" vor. "Pseudo-historisch" war seine Äußerung nun aber gerade nicht. Der Vorwurf müsste richtigerweise lauten: Die Äußerung war zu historisch, und zu wenig diplomatisch.

Denn: Jeder Historiker weiß, dass Schäuble recht hat. Und jeder Diplomat, dass er das dennoch nicht sagen sollte.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!