Forum: Politik
Hitler-Putin-Vergleich: Kreml bestellt wegen Schäuble deutschen Botschafter ein
REUTERS

Russland reagiert auf Äußerungen von Wolfgang Schäuble zur Krim-Krise: Das Außenministerium bestellte den deutschen Botschafter in Moskau ein. Schäuble hatte die Pläne von Kremlchef Putin mit Hitlers Vorgehen verglichen.

Seite 5 von 12
holyfetzer86 03.04.2014, 18:00
40. Antwort

Zitat von bietchekoopen
Schäuble hätte auch sagen können: " Wir haben damals Russland überfallen und 20 Millionen Russen getötet. Trotzdem hat Russland uns die Wiedervereinigung ermöglicht und wir habe heute sehr gute gegenseitige Wirtschaftsbeziehungen.
Was unter Putin nie möglich geworden wäre. Eher hätte der tausende Demonstranten in Ostberlin niedermetzeln lassen ...

Genauso wenig hätte er das Baltikum freigegeben usw.

Beitrag melden
leepzscher 03.04.2014, 18:01
41. Russland un d die Autonomie

Zitat von xtdrive
...Im übrigen sollten wir einfach die Entscheidung der Bewohner der Krim akzeptieren, so wie Deutschland in der jüngeren Vergangenheit gerne Autonomiebestrebungen einzelner Regionen unterstützt hat, wenn es und in den Kram gepasst hat.
Russland kann doch Tschetschenien autonom werden lassen.
Wie hat Russland auf die Entscheidung der Litauer reagiert, die autonom werden wollten (http://de.wikipedia.org/wiki/Vilniusser_Blutsonntag) .
P.S. 100 Verletzte, - mit Panzern, wie sonst?
Wie hat die Sowjetunion 1953 in der DDR reagiert?

Beitrag melden
Claes Elfszoon 03.04.2014, 18:02
42. Jo! Ausgerechnet ...

Zitat von sysop
Russland reagiert auf Äußerungen von Wolfgang Schäuble zur Krim-Krise: Das Außenministerium bestellte den deutschen Botschafter in Moskau ein. Schäuble hatte die Pläne von Kremlchef Putin mit Hitlers Vorgehen verglichen.
... Putin wirft Schäuble eine "schwere Verzerrung von historischen Ereignissen & Fakten", sowie "pseudohistorische Exkurse" vor. Das hat schon eine gewisse Pikanterie.

Werfe deinem Gegner deine eigenen Motive und die eigenen Taten vor!
Die gute alte KGB-Schule: Verblüffe durch Offenheit und wechsle einfach nur die Richtung.

Dummdreister geht es wohl nicht mehr - oder doch?

Beitrag melden
holyfetzer86 03.04.2014, 18:02
43. Antwort

Zitat von micah
Gerade als deutscher sollte man sich doch zurückhalten mit solchen Vergleichen. Gerade gegenüber Russland bei 20 Millionen Kriegstoten des 2. Weltkrieges.

Gerade als Deutscher sollte man sich nicht zurückhalten. Gerade gegenüber Russland mit Blick auf die Annektion des Sudetenlandes und dem Fakt, dass das Zögern des Westens damals zu 60 Millionen Toten überall in Europa geführt hat.

Beitrag melden
gerei 03.04.2014, 18:03
44. Treten Sie ab Herr Schäuble !

...denn Ihr Vergleich ist einfältig ,einseitig und beleidigend !
Kriegspropaganda auf unterstem Niveau.
Wo blieb Ihr Aufschrei in den Kriegen: Irak, Afghanistan, Libyen u.a. ?

Beitrag melden
kahabe 03.04.2014, 18:06
45. Nun,

Zitat von trador1
ist mir egal, ob das ein Vergleich mit Hitler ist oder nicht. Und dazu brauchte ich auch nicht die Clinton, um das zu merken: Frechheit siegt, das hat Hitler auch schon so gemacht: Ausprobieren, wie die anderen reagieren -> wenn nichts passiert, sieht der Agressor "geht doch! die regen sich nur auf, aber passieren tut nichts - kann ich noch einmal machen". Und damals wie heute guckten die Allierten nur zu und hofften ihre Ruhe zu haben, nachdem sie einer Forderung nachgaben. Aber dann dachte sich H.geht doch, kann ich gleich mehr fordern und das war dann die Tschechei.... Und diese beiden Aktion haben nichts mit dem Rassismus zu tun, sondern einfach mit Großmachtsträumen; deswegen kann man das auch vergleichen. Und dieser Vergleich lehrt uns, daß der Putin so weiter machen könnte und dazu braucht er auch keinen Rassenhass, damals wie heute - nur Frechheit und Machtwahn.
Hitler wollte 1938 (nach dem Anschluß an seine Heimat) Krieg. Sagen Historiker. Da hat ihm so eine Pfeife aus Südeuropa die gelbe Karte gezeigt. Ergebnis: Bekannt. Konferenz (schau an!) mit Abkommen (ehrlich?).
So mußte er sich was anderes einfallen lassen, unser Führer im Schwerstverbrechen. Was dann allerdings auch prompt geschah...

Beitrag melden
klube47 03.04.2014, 18:08
46. Er hat Recht,

Zitat von voevoda
sind vor dem Hintergrund des millionenhaften Leids, das Nazi-Deutschland in Russland verursachte, außerordentlich zynisch und geschmacklos.
ob es zynisch oder geschmacklos ist, ist unerheblich.
Er hat die historische Wahrheit gesagt, das hören alle Russenfreunde nicht gerne, si wie sie auch die Tatsache, dass Stalin gemeinsam mit Hitler Polen überfallen hat nicht gerne hören wollen.

Beitrag melden
kahabe 03.04.2014, 18:09
47. Das

Zitat von megamekerer
Wir sollten Putin nicht ärger, es reicht nur dass er Gaspreis erhöht und dann haben wir wieder eine neue Krise.
wird er nicht tun. Wir sind ja nicht im Zahlungsrückstand. Da handelt er wie Strauss: Pacta sunt servanda...

Beitrag melden
lasorciere 03.04.2014, 18:09
48. Schäuble ins Altersheim

Der Schäuble gehört doch ins Altersheim, dass das ein verbiesterter alter Sack ist, sieht man doch schon auf dem Foto auf SPON. Aber, seine Bemerkung hat doch was: Hitler hat den Krieg gegen die Russen verloren ...und 100 Jahre vorher ist schon mal einer mit ähnlichem Charakter an Russland gescheitert. Darüber sollten solche Arroganzbolzen wie Obama, Merkel & Co. mal nachdenken.

Beitrag melden
eule_neu 03.04.2014, 18:11
49. Die Sichtweise des Kreml

Das Geschichtswissen der russ. Regierung zu den letzten hundert Jahren ist beängstigend. Schäuble hat Putin nicht mit Hitler verglichen, sondern die Methoden des dritten Reichs mit den Methoden Putins zwecks Landraub verglichen und der Vergleich ist zutreffend. Bösartig aber kann man Putin mit Stalin vergleichen, denn Putin ist auf dem besten Weg, sein Nachfolger im Geiste zu werden. Aber nun hat der Kreml bestimmte Sichtweisen zu historischen Ereignissen, die sich nicht mit der Wissenschaft decken. Putins Welt besteht zum großen Teil wohl aus dem Schulungswissen der russ. Geheimpolizei, die er wohl wie ein Schwamm in sich aufgesogen hat. Was Freiheit wirklich bedeutet, hat sich ihm nie erschlossen. Dabei hätte Russland eine glänzende Zukunft vor sich mit freiem Handel, freien Gedanken und einer demokratischen Regierung. So aber regieren die Oligarchen, denen sich Putin inzwischen als Teilhaber angeschlossen hat. Russland wird wohl erst frei, wenn solche Leute wie Putins samt derzeitigen Beamtenapparat vom Dasein verabschiedet. Alles andere ist der Versuch einer Rückkehr in das "alte" Russland. Schade, dass Putin unbelehrbar ist ...

Beitrag melden
Seite 5 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!