Forum: Politik
Hitler-Putin-Vergleich: Riexinger fordert von Schäuble Entschuldigung
AP

Die Aufregung um Schäubles Äußerungen zur Krim-Krise ist groß. Linken-Chef Riexinger nennt diese geschichtslos und geschmacklos. Er fordert eine Entschuldigung des Ministers. Der aber wehrt sich gegen die Kritik.

Seite 3 von 5
lscpilot 04.04.2014, 09:52
20. Tatsachen!

Eine Völkerrechtsverletzung ist eine Völkerrechtsverletzung, ist eine Völkerrechtsverletzung!
Egal durch wen und wann, ob verständlich,erwünscht, realpolitisch, oder nur unkritisch kommentiert

Beitrag melden
larsmach 04.04.2014, 09:52
21. Der Vergleich ist nicht falsch

Es gibt Propagandafilme, in denen sehr schön zu sehen ist, wie deutschsprachige Bevölkerung im Sudetenland motiviert wurde, "heim ins Reich" zu wollen. Eine russische Bekannte erklärte mir gestern die Wirkung von "ständiger Propaganda in kleinen Dosen", die in Russland zu beobachten sei.

Deutschland hat aus der Hitler-Zeit gelernt; es wäre schön, wenn auch Russland aus der Stalin-Zeit Schlüsse ziehen würde.

Hier in Estland ist gerade blauer Himmel. Schönes Wetter. Das gilt auch für die 300.000 russischsprachigen Einwohner (bei 1,35 Millionen Gesamtbevölkerung). Wir wollen hoffen, dass niemand in Russland auf die Idee kommt, unsinnige Propaganda zu streuen, um einen Teil der russischsprachigen Bevölkerung zu irrwitzigen Träumereien zu verleiten. Glücklicherweise dürfte dies angesichts des Lebensstandards und der absoluten Meinungsfreiheit im internetaffinen Estland schwierig sein.

Beitrag melden
fuenfringe 04.04.2014, 09:52
22. Parallelen?

Zitat von tel33
Es war höchste Zeit, dass endlich auch mal Vertreter unserer Regierung die absolut offensichtlichen Parallelen der Krim-Annexion zu den Vorgängen 1938 öffentlich ansprechen. Es ist im Grunde eine Kopie jener Vorgänge und hat erstmal mit bestimmten Personen nichts zu tun. Dass sich jetzt ausgerechnet Herr Riexinger und die Linke lautstark empört, verwundert überhaupt nicht - schließlich oofenbart sie damit nur ihre völlig verquere Haltung zur russischen Expansionspolitik.
Parallelen gibt es zwischen zwei beliebigen Ereignissen immer. Man könnte auch den Einmarsch der USA im Irak mit dem Hitlerdeutschland in Polen vergleichen. Vergleichen und Parallelen finden bedeutet aber gar nichts. Und eine "Kopie der Vorgänge" zu postulieren ist - gelinde gesagt - Unfug.

Aber dass die Rechten in Deutschland mit ihrer seit Jahrezehnten unveränderten Haltund und ihren Vorurteilen gegenüber "dem Iwan" Schäuble applaudieren, war zu erwarten. Revanchismus und Undankbarkeit - denn nur Russland hat die Wiedervereinigung (aka Annexion der DDR übrigens) ermöglicht.

Beitrag melden
j.w.pepper 04.04.2014, 09:54
23. Meinen Sie etwa...

Zitat von Hermes75
Natürlich ist Schäubles Vergleich nicht ganz richtig. 1938 hat Deutschland erst das Münchner Abkommen geschlossen und ist dann in das Sudetenland einmarschiert.
...Putin hätte besser vor dem Einmarsch z.B. mit China, Weißrussland und Nordkorea ein Abkommen schließen sollen, dass er die Krim auf Kosten der Ukraine dem Russischen Reich...pardon, der Russischen Föderation zuschlagen darf?

Beitrag melden
tumbajumba 04.04.2014, 09:55
24.

Nicht der Putin sondern das russische VOLK. Er handelt im Namen des Volkes,
das gleiche kann man leider nicht von der USA-Merkel behaupten.
Krim gehört den Russen seit den 17. Jahrhundert.

Beitrag melden
wuxu 04.04.2014, 09:57
25. gut Schäuble

Sachlich betrachtet hat die Besatzung der Krim doch starke Parallelen zu Adolfs "Heim ins Reich".

Das strategische Ziel Putins ist noch nicht sicher. Es sammeln sich tausende Armeeangehörige an der russisch-ukrainischen Grenze.

Warum sollte sich da Schäuble entschuldigen?

Beitrag melden
bodo@3t.ie 04.04.2014, 09:59
26. Weder gelsen noch verstanden

Zitat von mr x
sollte zurücktreten. Der Vergeich eines russischen Politiker's mit Hitler duch einen deutschen Politiker ist mehr als geschmacklos

Leider Haben Sie weder den Wortlaut gelesen noch Verstanden. Russland kehrt zur Vor-1989 Zeit zurück. Nicht nur die Uhren auf der Krim gehen jetzt im Takt von Moskau....Ich mag Schäuble auch nicht so gut aber Er spricht ein Thema an das wichtig ist.

Beitrag melden
alfio.baldini 04.04.2014, 10:02
27. Schaeubles Aeusserung

Her Schaeuble hat Recht, Wir sollen das Kind beim Namen nennen und nicht um den Brei sprechen, Es steht eine Invasion von einem Gebier vor dass an die Anexierung des Sudetenlandes erinnert, was ist daran Falsch, oder unverstaendlich!!

Beitrag melden
lanzarot 04.04.2014, 10:03
28. optional

Hitler mit anderen Politikern in den Mund zu nehmen, ist immer riskant, siehe Däubler-Gmelin

Beitrag melden
ulf.jarisch 04.04.2014, 10:05
29. Also mal Ehrlich

Er hat nicht verglichen, doch wenn er verglichen haette waere ein Vergleich zutreffent. Ich denke schon das man einen klare Worte verwenden kann, wenn man Taten und Umstaende Vergleicht. Er hat ja nicht Putin mit Hitler verglichen sondern seine Taten mit den Taten der Geschichte verglichen. Und da hat er Recht.

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!